Dienstag, 31. März 2015
[*]

Auswertung des 321Blog! – Fastenzeitduells

, 09:07

(Duelliert auf dem 321 Blog!):

Wie Oliver schon geschrieben hat, ist es auf den letzten Metern noch einmal richtig knapp geworden. Eigentlich müsste man für eine endgültige Wertung noch auf die Messungen von Hubert und von Michael Godot warten, aber an der Grafik ist leicht zu sehen, dass auch die an Olivers Sieg nichts mehr ändern werden:

Herzliche Glückwünsche also, und: Nach dem Duell ist vor dem Duell…

Montag, 5. Januar 2015
[*]

Abrechnung des 321 Blog! Weihnachtsduells

, 23:15

(Zuerst abgerechnet auf dem 321 Blog!):

Das Weihnachtsduell ist abgelaufen, und inzwischen war ja auch genug Zeit um alle Gewichte nachzutragen. Manche fangen schon an, selbst Bilanz zu ziehen, drum ist es höchste Zeit, den “offiziellen” Sieger zu ermitteln.

Lustige Kurven

Wir arbeiten also die selbst gesetzten Kriterien nacheinander ab:

  • Größte prozentuale Gewichtsabnahme:
    Michael Schommer 3,07%
    Hubert Mayer 2,01%
    Thomas Renger 0,84%
    Alex Schnapper 0,67%
    Olaf Penke 0,33%
    Jay F Kay 0,24%
    Oliver Gassner -0,09%
    Thomas Rehwald -0,10%
    Volker Graubaum -0,38%
    Stefan Waidele -0,67%

    (wobei viele Kandidaten schon nach wenigen Wochen aufgehört haben, überhaupt etwas einzutragen, seit mitte November auch der formell Führende nicht. Darum können eigentlich ohnehin nur die drei fettgedruckten gezählt werden)

  • Mindestzahl an Blogposts (10 waren gefordert):
    Oliver hat 12 bis 13, Hubert 12 und ich nur 7 🙁 . (noch einer disqualifiziert)
  • Höchtster Abstand zwischen zwei Blogposts:
    “Weniger als 14 Tage” wird von den verbliebenen beiden Kandidaten erfüllt.

Die Krone und damit 10 € von jedem anderen Teilnehmer (in Bar oder als Amazon-Gutschein) geht also an Hubert. Bitte begleicht das bald, Spielschulden sind Ehrenschulden.

Donnerstag, 17. April 2014
[*]

[321 Blog!] Über Berechnungsmethoden

, 23:34

(Kopie, Original auf 321 Blog!):

Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast. (nicht Winston Churchill)

Die Wertung des Abnehmduells bezieht sich ja bekanntlich auf den Wert “Größter Verlust in Prozent des Startgewichts”. Der wird in einer gemeinsam bearbeiteten Google-Docs-Tabelle ermittelt, aus der dann auch die bekannte Grafik stammt, die hier immer mal wieder zu sehen war:

% vom Startgewicht

Dass das eine recht ausgeglichene Wertungsmethode ist, will ich hier mal mit ein paar Beispielgraphen zeigen, die aus den gleichen Daten erstellt worden sind.

Verlust in kg

Der simple Gewichtsverlust in Kilogramm z.B. würde die eher schweren Kandidaten bevorzugen. Wer in der 150-kg-Klasse rangiert, kann eben eher mal schnell  5 kg abnehmen als die Vertreter der 95-kg-Klasse.

Wenn noch die Körpergröße miteinbezogen wird, dann können wir den Abstand des aktuellen Gewichts vom “Normalgewicht” ermitteln — in unserem Fall das Übergewicht in Kilogramm:

Absolutes Übergewicht

Hier ist die Streuung im Feld gut zu erkennen. Würden wir jetzt unsere Wertung auf den Prozentualen Abbau dieses Übergewichts beziehen, dann wären die eher leichteren Mitstreiter (also zumindest im Bezug zu ihrer Körpergröße) bevorzugt:

Prozentualer Übergewichts-Abbau

Samstag, 4. Januar 2014
[*]

Statistik 2013

, 22:58

Und wo ich gerade beim Rückblick auf das Jahr bin: hier die Statistiken dieses Blogs (dazu auch mal wieder der Hinweis, dass die meisten dieser Zahlen eigentlich für jeden einsehbar sind (shareyourstats!)).

Zugriffe pro Monat

Insgesamt kamen 28795 Besucher, sahen sich die 76 neuen Artikel an (und natürlich auch älteren Kram) und hinterließen etwa 140 Kommentare (das sind 1,8 pro Artikel und damit wieder weniger als letztes Jahr 🙁 ).

Die häufigsten Suchanfragen werden leider von Jahr zu Jahr weniger aussagekräftig, weil Google — besonders bei der Suche über https — die Suchbegriffe aus den Referer-Headern rauswirft.

Platz Bezeichnung Besuche Vorjahr
1 Suchbegriff nicht definiert 9359 1
2 kündigung 183 11
3 formbrief 137 5
4 bett selber bauen 127 3
5 hochbett mit treppe 75 10
6 illuminaten 59 21
7 eisblumen 58 20
8 litfaßsäule 56
9 bobby car 50
10 hochbett treppe 49
11 dentaku 43
12 alfa 156 39
13 einhorn 37
14 pitigliano 37
15 rohrlüfter 37
16 wattenmeer 36
17 0172222222 35 19
18 steiff affe 35
19 taggen 35
20 ultraschall 35 14
21 lego figuren 34 24
22 symbole spülmaschine 34
23 braut 33 17
24 bett bauen 32
25 hochbett konstruktion 32
Freitag, 13. September 2013
[*]

[321 Blog!] Ein Jojo!

, 17:10

(Kopie, Original auf 321 Blog!):

Letztes Jahr hatte ich ja angefangen Sport zu machen – und dabei sonst nicht so viel geändert. Das klappte erst ganz gut, und ich fühlte mich so auch wirklich besser. Dann habe ich mir allerdings bei einem blöden Sturz in der Küche (ausgerutscht auf einer heruntergefallenen Mottenfalle, die sich sofort unter meinem Schuh festklebte) das Knie “verletzt”. Das hielt mich eigentlich nur kurz von meinem Training ab, aber ich kam danach nicht mehr wieder richtig rein. Gleichzeitig hatte sich meine Ernährung dem gesteigerten Energiebedarf angepasst (doof, ich weiß) und so ging es mit dem Gewicht wieder bergauf. Versuche, das Trainingspensum wieder passend anzuheben, scheiterten ebenfalls.

Und so sah er dann aus, der ausgewachsene Jojo-Effekt:

Erst runter und dann wieder rauf

Es musste etwas passieren…

(to be continued)

Freitag, 6. September 2013
[*]

Metal-Bands pro 100000 Einwohner

, 09:14

Spaß mit Geodaten:

CC-BY-SA depo, Originalbildquelle, via @polynomdivision, und es gibt auch eine interaktive Version der Karte.

Freitag, 29. März 2013
[*]

Ein halbes Jahr Iron Blogging

, 22:58

Vor einem halben Jahr fand die erste Woche des Iron Blogging Stuttgart statt. Eine gute Gelegenheit um mal kurz Zwischenbilanz zu ziehen.

Zuerst ein paar statistische Datenpunkte: wir haben im Moment 30 Teilnehmer mit 38 Blogs und es sind bisher 1464 Artikel geschrieben und in 26 Wochenzusammenfassungen erfasst worden. Der Twitter-Account hat 99 Follower und bisher 1100 Tweets abgesondert, größtenteils Artikelankündigungen über IFTTT.

Nun zu den Auswirkungen auf mein eigenes Bloggen: Die Postingfrequenz auf diesem Blog hat sich erwartungsgemäß erhöht (Grafik zeigt Beiträge pro Monat).

Trendgrafik Postings pro Monat (zeigt nach oben)

Dani hatte mal die Veränderung ihrer Zugriffszahlen ausgewertet. In dem Punkt konnte ich kaum Änderung verzeichnen (Grafik zeigt Besucher und Seitenansichten pro Monat).

Zugriffszahlen (pendeln unverändert rum)

Ich glaube aber, dass das regelmäßigere Schreiben auf Dauer zu besseren Artikeln führen wird, weil ich das Schreiben wieder mehr übe. An Themenideen fehlt es mir jedenfalls nicht.

Ein nicht ganz unwichtiger Punkt des Iron Bloggings sind ja die Treffen. Da die Schwaben geizig sind (Achtung! Pauschalisierung!) und lieber fleißig Blogartikel schreiben als Strafe zu bezahlen, hat es bis jetzt gedauert um genug Geld zusammenzusammeln. Das erste Treffen wird am  6. April um 18:00 im Primafila in der Augustenstraße 70 in Stuttgart West stattfinden. Leider habe ich selbst genau dann gerade keine Zeit. Naja, es kann nicht immer klappen.

Zum Ausgleich hat mir das Iron Blogging einen Eintrag in der Speakerliste der diesjährigen re:publica eingebracht. Damit hätte ich im September nicht gerechnet.

Donnerstag, 7. Februar 2013
[*]

Meine Bilder, meine Besucher

, 22:33

Google hat’s echt im Gespür, wie man sich in die Nesseln setzt. Eine neue Version der Bildersuche ist angekündigt, die laut Google „faster, more reliable“ ist und „lets the images do the talking“. Für die US-Nutzer ist das schon freigeschaltet und über google.com auch aus Deutschland schon benutzbar, drum wollen wir uns das doch mal ansehen.

Zum Vergleich erstmal eine Ergebnisseite der bisherigen Bildersuche nach „Pitigliano“, von dem ich mal ein ganz brauchbares Bild gemacht zu haben scheine:

Bildersuche: alt

Jetzt das gleiche mit der neuen Suchfunktion:

Bildersuche: neu

Die umgebende Webseite wird nicht mehr automatisch aufgerufen, stattdessen erscheint eine Fläche mit einem größeren Vorschaubild und den folgenden Wahlmöglichkeiten:

  • Seite besuchen (führt zur Seite)
  • Originalbild anzeigen (führt direkt zum Bild)
  • Bilddetails (führt zu einer Ähnlichkeitssuche mit dem Bild als Ausgangsbild)

Ein Untertitel warnt: „Das Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt.“, trotzdem kann der Benutzer das Bild sofort in voller Auflösung herunterladen, ohne mit eventuell auf der Seite vorhandenen Hinweisen zur Verwendung behelligt zu werden. Um das klarzustellen: Google klaut die Bilder nicht (und „klauen“ ist natürlich ohnehin die falsche Metapher) sondern verlinkt auf die Originaldatei auf dem Originalserver — aber auf eine Weise, die den Besucher nicht mehr auf die Seite lenkt, und ihn damit auch nicht in den heute üblichen Statistiktools auftauchen lässt (wer will schon zurück zu webalizer).

Aus Nutzersicht spricht natürlich einiges für die neue Implementation: wie oft ist es z.B. schon passiert, dass ich auf die Seite kam, auf der das Bild angeblich sein sollte, und es war nirgendwo zu sehen (z.B. weil Google das Bild auf Seite 7 eines Blogs oder Forums gefunden hatte, und es sich inzwischen auf Seite 9 befand)?

Aber Google tut hier genau das, was die Zeitschriftenverleger ihnen als Begründung für das unselige Leistungsschutzrecht ununterbrochen vorwerfen: sie binden urheberrechtlich geschützte Werke anderer auf der eigenen Seite ein, ohne dabei auf eventuelle Lizenzregelungen zu achten. Die Anzeige der verkleinerten Vorschaubilder in den Suchergebnissen der Bildersuche ist Google ohne besondere Genehmigung gestattet, und möglicherweise deckt das entsprechende BGH-Urteil auch diese neue Variante ab, aber wie auch schon bei Stefan Niggemeier zu lesen war ist die Änderung gerade in der aktuellen Lage der Diskussion zumindest extrem ungeschickt.

Unter „Verteidige Dein Bild“ hat sich jetzt eine Online-Petition (Ok, etwas wirkungsloseres gibt es kaum, aber es geht um den symbolischen Wert) gegen die neue Bildersuche formiert, die ich auch mitunterzeichnet habe. Und wenn das auch nichts hilft, dann muss ich eben wieder die Maßnahmen von damals rauskramen.

Montag, 7. Januar 2013
[*]

Statistik 2012

, 14:17

Neben dem persönlichen Jahresrückblick will ich das Jahr auch für dieses Blog nochmal bewerten. Das Blog hatte ein gutes Jahr: die echten Artikel hatte ich ja schon für den anderen Jahresrückblick gezählt: das waren 64. Ich hatte bisher auf die Teilnahme am Iron Blogging als Ursache getippt, aber das begann ja erst Ende September, und die Artikel verteilen sich doch recht gleichmäßig über die Monate  (6, 5, 7, 5, 2, 3, 6, 5, 5 , 7, 6, 7).

Kommentare gab es etwa 125, von denen etwa die Hälfte ich geschrieben habe (man soll ja nett sein und antworten). Immerhin hat sich die durchschnittliche Rate 2012 damit seit März von 1,8 noch auf 1,9 Kommentare pro Artikel gesteigert. Eigentlich ist mir das aber immernoch zu wenig.

Angesehen haben sich das natürlich auch ein paar Leute. Meine Statistiken sind ja für jeden einsehbar (shareyourstats!), aber ich will den Jahresverlauf nochmal kurz betrachten:

2012 hatte das Blog 27718 Besuche mit 40925 Seitenansichten. Die verteilten sich relativ gleichmäßig über die Monate (oh, Seitenansichtsgraphen scheint Piwik erst Mitte Februar gelernt zu haben).
Die häufigsten Suchanfragen, mit denen Leute auf meiner Seite landeten, waren:
Platz Bezeichnung Besuche
1 Suchbegriff nicht definiert 3513
2 das sicherheitszertifikat der seite verwendet einen schwachen signaturalgorithmus! 503
3 bett selber bauen 356
4 weltuntergang 219
5 formbrief 198
6 taufe 136
7 schwere geburt 115
8 parkettboden 115
9 421 invalid sender domain 114
10 hochbett mit treppe 103
11 kündigung 96
12 eclipse svn ssh 88
13 kleine küchen ideen 79
14 ultraschall 79
15 vvs netz 72
16 becker grand prix 7990 70
17 braut 70
18 stadtbote next day 65
19 172222222 63
20 eisblumen 59
21 illuminaten 58
22 microsoft katze 54
23 galoppierendes pferd 51
24 lego figuren 50
25 subversion ssh 45
(leider verschleiert Google inzwischen den Suchbegriff bei vielen Anfragen — insbesondere bei Suche über https, die zu nutzen man ja eigentlich jedem empfehlen sollte)
Sonntag, 25. November 2012
[*]

12:27  @percanta Die @Buddenbohm -Spitze in der letzten Woche war aber spektakulär. #Statistik  #
Tags   Kommentare  0

Dienstag, 27. März 2012
[*]

Statistikfetisch: Kommentare

, 14:27

Ok, bei Statistik kann ich mich dann doch nicht zurückhalten. Ich hatte bei ad zwar schon einmal kommentiert, aber das waren nur im Kopf ausgerechnete Überschlagszahlen. Um eine brauchbare Aussage zu treffen, muss ich nämlich die unterschiedlichen Postkategorien berücksichtigen. Dazu habe ich die SQL-Abfrage entsprechend erweitert (Tabellenpräfix ist bei mir wp_2_, weil diese Seite hier auf WordPress Multisite läuft):

SELECT YEAR( p.post_date ), t.slug, COUNT( id ), AVG( p.comment_count )
FROM wp_2_posts p
JOIN wp_2_term_relationships tr ON tr.object_id = p.id
JOIN wp_2_term_taxonomy tt ON tt.term_taxonomy_id = tr.term_taxonomy_id
JOIN wp_2_terms t ON t.term_id = tt.term_id
WHERE p.post_status = 'publish'
AND p.comment_status = 'open'
AND p.post_type = 'post'
AND tt.taxonomy = 'category'
GROUP BY YEAR( p.post_date ), t.slug ;

Das sieht dann so aus:

Das Ergebnis ist natürlich immer noch, dass es hier zu wenig Kommentare gibt. Schade.

mehr…

Montag, 12. März 2012
[*]

[321 Blog!] Juhuu! Mehr Grafiken!

, 23:23

(Kopie, Original auf 321 Blog!):

In der letzten Runde “ich fang mal mit Sport an” stellte ich mir noch die Frage, wie man da wohl eine brauchbare Visualisierung der Daten erzeugen kann. Diesmal bin ich durch Zufall (via Caschy) an eine Sport-App für mein Telefon gekommen. Runtastic ist zwar eigentlich zum Laufen gedacht, man kann aber auch Indoor-Trainingseinheiten manuell erfassen. das ergibt ganz hübsche Statistiken darüber, wie viel Sport man gemacht hat:

Oder darüber, wie sich dabei die Trainingsleistung entwickelt:

Das hier ist auch noch interessant, denn man kann darauf eine der Ursachen sehen, aus denen ich ausgerechnet am Montag oft das höchste Gewicht der Woche messe:

Dienstag, 30. November 2010
[*]

Juhuu, mal wieder ein Stöckchen

, 23:53

Gefunden beim Christian (aka @jawl). Diesmal geht es um die iTunes-Musiksammlung:

Statistik
„9085 Objekte, 26,9 Tage und 41,70 GB“ (wenn die Markierung auf „Musik“ steht — zählt das dann nur die Musik? In den anderen Kategorien gibt es jedenfalls auch Einträge.)

Kürzester und längster Track (ohne Hörbücher)
Der kürzeste Track (1s) ist Helge Schneider der „Ich fick‘ den Bär“ sagt (tja, nun). Der längste Titel ist mit 26:01 „Tubular Bells Part 1“ — aber nicht in der Originalversion von Mike Oldfield, denn die ist 31s kürzer sondern als Tribute-Version von der Richard Romance Synthesizer Section.

Wenigsten und meisten Titel pro Genre
Die Genres pflege ich seit der Einführung  von Genius überhaupt nicht mehr.

Erster und letzter Track (Titelname)
Von „a“ (Knorkator auf Hasenchartbreaker) bis „515151“ (EverEve auf E-Mania).

Erster und letzter Track (Hinzugefügt)
Der Import meiner Musiksammlung auf den Mac begann am 06.05.2008 mit M. Ältester Titel ist daher „To have and not to hold“ von Madonna. Heute erst dazugekommen ist „Vo Mello Bis Ge Schoppornou (Long Version)“ von Holstuonarmusigbigbandclub (Ohrwurm!).

Erster und letzter Interpret
Von „A-ha“ bis zu den „10000 Maniacs“.

Erstes und letztes Album (Titel)
Von „A’la Carte“ von der Ersten Allgemeinen Verunsicherung bis „()“ von Sigur Rós.

Die fünf meistgespielten Tracks

  • 12mal „Angel“ (Massive Attack auf Mezzanine)
  • 12mal „Exogenesis: Symphony, Part 1 (Overture)“ (Muse auf The Resistance)
  • 11mal „Daria“ (CAKE auf Fashion Nugget)
  • 11mal „If you tolerate this your Children will be next“ (Manic Street Preachers auf This is my Truth tell me yours).
  • 11mal „Überwagner or: A billion bubbles on my mind“ (Motorpsycho auf It’s a Love Cult)

(und noch ein paar weitere 11er, aber bei last.fm kann man das sowieso viel besser sehen)

Fünf Songs im Partyshuffle
Partyshuffle heißt inzwischen iTunes DJ, und der würde gern spielen:

  • „Tage wie dieser“ (Sportfreunde Stiller auf Die gute Seite)
  • „Pseudo Silk Kimono“ (Marillion auf Misplaced Childhood)
  • „Supervixen“ (Garbage auf Garbage)
  • „Solid Rock (live)“ (Dire Straits auf On The Night)
  • „Sisters Are Doin‘ It For Themselves“ (Eurythmics auf Greatest Hits)

(grauslige Zusammenstellung, hatte ich erwähnt, dass ich Genius mag?)

Suche nach folgenden Begriffen – wieviele Songs tauchen als Ergebnis auf?

Sex: 40 (die Toten Hosen haben ihr Best-Of-Album „Reich & Sexy“ genannt)

Death: 48

Love: 354 (erstaunlicherweise führen hier The Cure — wenn man Albentitel ausnimmt)

You: 752 (querbeet)

Home: 42 (hier führt Genesis)

Boy: 104 (der Punkt geht an die Pet Shop Boys)

Girl: 92 (Sisters of Mercy gewinnen)

Viel erfährt man so über meine Plattensammlung ja nicht, aber lustig war das…

Donnerstag, 4. Februar 2010
[*]

#shareyourstats

, 16:15

Das las ich gestern in Frank Bültges Getwitter. Da hat er recht. Statistiken müssen kein Geheimnis sein. Aggresive Offenheit ist immer besser als Geheimniskrämerei. Darum gebe ich den lesenden Zugriff auf meine Blogstatistiken einfach mal frei (auch wenn die wahrscheinlich ohnehin keinen interessieren). Schaut Euch ruhig um.

(Januar übrigens: 2247 Besuche, 1907 eindeutige Besucher)

Montag, 3. August 2009
[*]
[*]
Freitag, 13. Februar 2009
[*]

Piwik – Web analytics – Open source
Piwik is a PHP MySQL software program that you download and install on your own webserver. At the end of the five minute installation process you will be given a JavaScript tag. Simply copy and paste this tag on websites you wish to track (or use an existing plugin to do it automatically for you).
aus Delicious/steinhobelgruen

Tags , , ,   Kommentare  0
Dienstag, 19. August 2008
[*]

Blogoscoop

, 23:10

Schon seit einiger Zeit habe ich hier Blogoscoop eingebaut. Es handelt sich dabei technisch gesehen zuerstmal um ein Statistiktool und Verzeichnis wie es noch viele andere gibt, erweitert die Idee aber um Schlagworte, die sich die Teilnehmer an ihre Blogs heften, so dass man nach ähnlichen Blogs suchen und auch Ranglisten auf Kriterien einschränken kann. Die Ausrichtung ist also ähnlich wie beim verblichenen Blogscout.

Bisher war Blogoscoop im geschlossenen Alphatest, jetzt ist es für alle Teilnehmer geöffnet (Web-2.0-ig als Betatest). Das ist doch ein guter Grund um es hier mal zu erwähnen (außerdem hat Martin Kunzelnick seine Finger im Spiel und es ist dadurch ein Projekt aus der Region)…

Da: Blogoscoop ist übrigens der Eintrag für dieses Blog.

Mittwoch, 5. März 2008
[*]

Sonderservice Performancemessung

, 16:36

Für StoiBär:

Das Problem scheint im Verbindungsaufbau zu liegen — der dauert immer etwa 15-25 Sekunden (Apache NameVirtualHost mit lahmem DNS? Zentraler MySQL-Server mit vielen Verbindungen?):

Squid-log

Wenn das Laden der Seite mal begonnen hat, dann geht es recht schnell:

Firebug-Netzwerkstatisitk

Hth.

Mittwoch, 12. Dezember 2007
[*]

Statistik

, 22:22

(eine Blogparade bei Discobeats, via Boje)

Wer (wie ich) sein Blog nicht zum Geldverdienen benutzt, der ist auf präzise Statistiken eigentlich nicht angewiesen. Da ich aber trotzdem neugierig bin hatte ich hier früher Blogscout laufen, mit dem ich mir immer hübsch ansehen konnte, wieviele Leute welchen Artikel lesen, und was die denn bei Google so fragen. Diesen Part übernimmt seitdem (und das sehr gut!) Semmelstatz. Danke, Redunzl Semmelmann. 🙂

Semmelhistory

Da auf diesem Server nicht nur WordPress liegt habe ich zusätzlich noch Webalizer laufen, der sich die access_logs des Apache ansieht. Dessen Zahlen muß man aber zu interpretieren wissen, denn der zählt wirklich jeden einzelnen Dateizugriff. Für eine Besucherzählung ist das völlig ungeeignet — dafür kann man solche Dinge wie das Gesamtübertragungsvolumen oder die Browserverteilung gut ablesen.

Im Moment habe ich dann auch noch den Button der Bloggerei im Fuß der Seite. Dort gibt es außer dem Eintrag ins Verzeichnis auch noch eine rudimentäre Statistik:

Bloggereistats

Aber die mit dem Laden externer Bilder verbundene Übertragung der IP-Adresse des Besuchers an dritte ist ja in letzter Zeit rechtlich sehr umstritten, und deshalb fliegt das Ding wahrscheinlich mit dem neuen Design (gerade in Arbeit) wieder raus.

Samstag, 10. November 2007
[*]

Wii-llkommen

, 09:33

Ich freue mich über jeden Gast, der nicht mit einer Standardkombination an Betriebssystem und Browser vorbeischaut. Das gibt mir das beruhigende Gefühl, daß die „Großen“ noch nicht das ganze Netz erobert haben. Bisher interessant im November:

         Hits      User Agent
----------------  ----------------------
...
546        0.79%  Mozilla Thunderbird 2.0 (Windows XP)
...
58         0.08%  Netscape 7.1 (Windows 95)
...
37         0.05%  Mozilla 1.4 (FreeBSD)
...
34         0.05%  Mozilla 1.7 (Solaris)
...
30         0.04%  Konqueror 3.5
...
19         0.03%  Opera 9 (Nintendo Wii)