Sonntag, 15. Juli 2018
[*]

Die Telekom hat mein iPhone verloren (Teil 3 mit Happy End)

, 22:52

Nach dem letzten Artikel ist die Sache mit dem verlorenen iPhone eskaliert: der Telekom Shop erklärte die Angelegenheit zu einer Versicherungssache, und die AXA würde mir dann entsprechende Dokumente per Post zustellen. Die zuständige Mitarbeiterin erklärte mir, dass ich den Kaufpreis irgendwann erstattet bekäme und mir dann ja irgendwo Ersatz besorgen könne. Die Frage, ob dann denn wenigstens der volle nur der subventionierte Gerätepreis ersetzt würde, konnte sie nicht beantworten.

Nachdem ich darüber auf Twitter etwas geklagt hatte, schaltete sich am Donnerstagabend Telekom_hilft ein. In einem sehr netten Gespräch wurde mir versprochen, dass ich natürlich mein Telefon bekommen würde; schließlich habe ich es ja nie in der Hand gehabt und sei ganz sicher nicht Schuld an seinem Verschwinden. Der Fall würde an die Endgeräteabteilung weitergeleitet, und der Telekom Shop würde sich auch nochmal bei mir melden mit einem Lösungsvorschlag.

Danach war erstmal wieder Funkstille. Das Wochenende verstrich, der Montag ging vorbei. Am späten Dienstagnachmittag wandte ich mich wieder an Telekom_hilft, die selbst auch überrascht waren, dass sich inzwischen niemand bei mir gemeldet hatte. Im Gegensatz zu allen anderen Beteiligten war das Team Telekom_hilft aber zu Auskünften fähig und auch bereit. Die Endgeräteabteilung, erfuhr ich, habe eine Nachlieferung veranlasst. Die Nachlieferung werde allerdings genau wie das verlorene Paket an den Telekom Shop geschickt. What could possibly go wrong? Wegen meiner Bedenken bekam ich am Mittwoch in einem weiteren Anruf die GLS Trackingnummer und konnte so die Lieferung verfolgen.

Der Sendungsverlauf war ganz ähnlich wie zwei Wochen zuvor. Wieder erreichte das Paket kurz nach 10 Uhr den Telekom Shop. Ich rief ein paar mal an, um einen Abholtermin vereinbaren zu können (darauf, dass der Telekom Shop von sich aus bescheid sagt, wollte ich aus wohl nachvollziehbaren Gründen nicht warten), aber es war immer nur der Anrufbeantworter dran.

Darum ging ich, weil ich es an dem Tag einrichten konnte, nach der Arbeit wieder einfach in den Telekom Shop und ließ mir einen Diskus geben. Noch während ich wartete, klingelte aber mein Telefon, und der Shop, in dem ich gerade herumstand rief mich an. Keine Viertelstunde später hielt ich endlich mein neues Telefon in der Hand.

Ende.

Aber ohne Telekom_hilft hätte ich mein Telefon wahrscheinlich noch immer nicht. Danke!

Mittwoch, 4. Juli 2018
[*]

Die Telekom hat mein Telefon verloren (Teil 2)

, 22:35

Ok, seit dem ersten Artikel sind jetzt drei weitere Werktage vergangen. Das Telefon ist noch immer nicht aufgetaucht, und die Behandlung des Vorgangs würde ich mal vorsichtig als unsouverän bezeichnen:

Fast alle Verspechen, mich wieder zurückzurufen, wurden nicht eingehalten.
Wenn ich dann wieder anrief, war der Vorgang anfangs immer wieder unbekannt (und konnte wohl auch nicht im Computer aufgerufen werden), so dass ich immer wieder dieselben Fragen beantworten musste („Sind Sie sicher, dass das Königstraße 6 war und nicht Königstraße 38?“) und auch zu demselben Ergebnis kam („Wir sehen mal nach und rufen Sie zurück.“).

Erst auf einen deutlich schärferen Ton hin (oder durch geheime Followerpower, wer weiß das schon?) änderte sich das: ich wurde nach der GLS-Trackingnummer gefragt, und es wurde mit ernsthaften Nachforschungen begonnen. Inzwischen scheinen auch alle Mitarbeiter:innen am Telefon meinen Namen zu kennen.

Der aktuelle Stand ist jedenfalls:

  • Der Telekom Shop erkennt an, dass das Paket tatsächlich von GLS ausgeliefert wurde und danach verschwunden ist.
  • Es wird noch nach der Person geforscht, die für den Empfang des Pakets unterschrieben hat.
  • Da das Telefon wohl nicht mehr wieder auftauchen wird, soll es ersetzt werden.
  • Das muss aber erst noch von einer höheren Stelle der Verkaufsorganisation genehmigt werden.
  • Die Genehmigung wird so morgen, oder übermorgen erwartet, dann wollen sie wieder anrufen.

Eine schnelle Lösung im Sinne des Kunden sieht anders aus.

Sonntag, 1. Juli 2018
[*]

Die Telekom kann mein Telefon nicht mehr finden

, 20:48

Ich habe meinen Mobilfunkvertrag verlängert und mir ein neues Telefon gekauft. Das war sehr teuer, aber man muss sich ja auch mal was gönnen.

Solch teure Pakete lässt die Telekom sehr ungern beim Nachbarn oder auch nur beim Rest der Familie abgeben sondern verlangt vom Versanddienstleister, eine persönliche Übergabe zu organisieren.

Jetzt bin ich aber ja nie da — also jedenfalls nicht zu den Uhrzeiten, zu denen Paketdienste bei mir zuhause vorbeischauen würden. Drum fand ich es eine gute Idee, die Lieferoption „Abholung im Telekom-Shop“ zu wählen. Nach der Bestellung erhielt ich auch gleich eine Bestätigungsmail mit einem Link zum Lieferstatus und der Ankündigung: „Lieferzeit: 1 – 4 Tage in den Telekom Shop Stuttgart Mitte“.

Die Bestellung war am Freitag, und schon am darauffolgenden Montag hatte sich der Status zu „Auftrag erledigt“ geändert. Fein, dachte ich und fuhr nach der Arbeit zum Telekom-Shop. Nun ist der Flagship-Store ganz gut besucht, und deshalb kann ich da nicht einfach reingehen und mit einem Verkäufer sprechen. Stattdessen bekam ich am Empfang eine kleine Diskusscheibe ausgehändigt, die mich aufrufen sollte. Immerhin gab es Sitzgelegenheiten, auf einem großen Fernseher lief ein Fußballspiel ohne Ton, und theoretisch hätte es wohl auch einen Kaffee gegeben.

Nach einer halben Stunde vibrierblinkte mein Diskus, und ich erklärte der freiwerdenden Beraterin mein Anliegen. Jaaaaa, da stehe zwar „1 – 4 Werktage“, aber einer sei jetzt doch unrealistisch meinte sie. Ich sei zu früh, ich solle auf den Anruf warten („Don’t call us, we call you.“). Also wartete ich.

Auftragsdaten Lieferadresse

Am fünften Werktag sah ich noch einmal auf der Webseite nach, und siehe da: dort war jetzt zusätzlich ein Eintrag „Versendet mit: GLS“ nebst Link zur Sendungsverfolgung. Aus der Sendungsverfolgung ging hervor, dass das Paket inzwischen zugestellt war — und zwar schon seit Dienstag.

Sendungsinformationen von GLS

Da der dazugehörige Anruf offensichtlich vergessen worden war, rief ich gestern meinerseits an und fragte nach. Der Mitarbeiter gab sich erstaunt; der Prozess der Bestellung in den Shop zur Abholung sei komplett unbekannt. Auch ein dazu gerufener Kollege konnte den Vorgang nicht zuordnen, sie versprachen aber, zurückzurufen.

Das taten sie tatsächlich etwa anderthalb Stunden später, aber die hatten keine guten Nachrichten für mich. Das Paket sei nicht auffindbar, im Computer sei auch nichts verzeichnet, und zumindest von der Frühschicht wisse niemand, wo das Gerät sein könnte. Man wolle aber die Spätschicht nochmal befragen und der Filialleitung auftragen, auch im Tresor nachzusehen, vielleicht sei es ja da. Die werde dann ihrerseits am Nachmittag zurückrufen.

Der Rückruf kam bisher nicht. Morgen frage ich nochmal nach.

Update: hier geht es weiter mit Teil 2.

Sonntag, 24. Juni 2018
[*]

Mit den Iron Bloggern in der Taverna Yol

, 23:22

Passend zur letzten Woche neu gefundenen Lust auf das Bloggen haben wir uns diese Woche mit den Iron Bloggern Stuttgart mal wieder zur Leerung der Kasse getroffen. Diesmal waren wir in der Taverna Yol, die ich bisher nur sehr selten besucht hatte, obwohl sie direkt bei mir um die Ecke liegt. Dabei ist das Essen dort hervorragend:

Vorspeise Hauptspeise Nachspeise

Bei wunderbarem Wetter konnten wir den ganzen Abend draußen sitzen. Die Gespräche drehten sich wieder um alles (Reisen, Fahrräder, Zeug) außer das Bloggen selbst, und die Kasse ist nicht ganz leer geworden, darum werden wir das bald nochmal wiederholen.

(und eigentlich wollte ich das ausführlicher beschreiben, aber dann musste ich endlich mal meine INBOX aufräumen, und schon war der Sonntag fast wieder um)

Sonntag, 17. Juni 2018
[*]

Das schlechte Gewissen

, 22:52

Ich muss dringend wieder bloggen. Seit einem halben Jahr erscheint hier nichts, bei den Iron Bloggern bin ich ausgeschieden, und Spinnweben sammeln sich in den Zugriffszahlen.

Und nächsten Mittwoch wollen wir uns mit den Iron Bloggern treffen. Und überhaupt…

Sonntag, 17. Dezember 2017
[*]

12von12 12/2017 (spät dran, dafür mit Weihnachtsfeier)

, 23:25

Am Dienstag war mal wieder der 12. eines Monats, und ich hatte mir vorgenommen, mal wieder bei 12 von 12 mitzumachen. Der Tag der Firmenweihnachtsfeier versprach ein paar interessante Bilder, verringerte jedoch stark die Chance, den Blogartikel tatsächlich noch am 12. zu schreiben.

Am 13. saß ich dann da und bastelte das Gerüst zusammen. Die Bilder waren aber aus seltsamen Synchronisationsgründen schwer aus dem Telefon zu bekommen, und als ich sie dann endlich hochgeladen hatte, standen sie plötzlich alle Kopf oder lagen auf der Seite (hier gibt es übrigens ein Skript, das bei solchen Problemen hilft). An den nächsten Tagen hatte ich dann noch weniger Zeit (und/oder Lust), und so 12von12t es mit einiger Verspätung:

Auf dem Weg zur Arbeit ist die S-Bahn leer. (in Wirklichkeit lasse ich an den meisten Tagen die völlig überfüllte S-Bahn absichtlich davonfahren, obwohl die an meinem Zielbahnhof auch halten würde, und nehme absichtlich die eher leere Linie, die an meinem Zielbahnhof endet):

1 von 12 2 von 12

Den Vormittag verbringe ich in einem Besprechungsraum mit Aussicht auf den bleischweren Himmel (und über das Industriegebiet). Diese Entwurfsskizze bedeutet übrigens wirklich was:

3 von 12 4 von 12

Mittagessen schnell geholt bei Lou’s Maultäschle, nochmal kurz in den Besprechungsraum, und dann in den Bus zur Weihnachtsfeier:

5 von 12 6 von 12

Die Party steht unter dem Motto „Superhelden“. Es gibt leckeres Essen …

7 von 12 8 von 12

… die Location hat einen coolen Verlassene-Industriehalle-Charme, und unser Showtruck ist auch da. Es gibt auch noch einen lustigen Fotoautomaten, in dem man sich in Gruppen mit Superheldenkostüm fotografieren lassen kann, aber auf den Bildern sind natürlich immer Leute mit drauf, die ich hier im Blog nicht einfach zeigen kann. Schade.

9 von 12 10 von 12

Als ich um halb 12 den Heimweg antrete (schließlich ist Mittwoch ein Arbeitstag), sind die Stadtbahnhaltestellen schon leer. Sogar am Hauptbahnhof:

11 von 12 12 von 12

Sonntag, 12. November 2017
[*]

Was wurde eigentlich aus … dem Drucker?

, 22:23

Hier im Blog gab es in letzter Zeit einige Geschichten, die in losen Enden mündeten. Die will ich jetzt alle mal wieder anbinden.

Der erste Artikel dieser Reihe soll sich mit dem Drucker beschäftigen. Ich hatte ja in den leeren Raum hinein gefragt, ob ich den leicht lädierten und 18 Jahre alten Drucker noch weiter am Leben halten soll oder doch über eine Neuanschaffung nachdenken darf. Und was soll ich sagen? Das Publikum war nicht besonders hilfreich; auf facebook gab es zwar einige Likes für die Frage, aber keine richtige Antwort (na gut, eine Stimme für „behalten“ direkt in den Kommentaren auf dem Blog).

Es ging für den alten Drucker nicht gut aus … oder vielleicht doch. Jedenfalls habe ich einen neuen Drucker gekauft, endlich in Farbe und mit Duplexdruck. Der alten Drucker wurde, wie in Stuttgart nicht unüblich, mit einem Schild „Drucker zu verschenken. Funktioniert.“ an der Straße ausgesetzt. Er war am Abend des nächsten Tages verschwunden, und ich hoffe, dass er ein schönes neues Zuhause gefunden hat.

Sonntag, 29. Oktober 2017
[*]

Abschied von flattr

, 23:29

flattr war eine gute Idee: damit war es möglich, einen monatlichen Betrag festzulegen, der dann auf „Dinge“ im Internet verteilt wurde, wenn dort ein spezieller „flattr“-Knopf gedrückt wurde. Am Anfang meldeten sich dort wahnsinnig viele Leute an — wahrscheinlich in der Hoffnung, jetzt mit ihren Blogs / Podcasts / Programmen reich zu werden. Ich schrieb damals schon, dass es in dem System auch Nettozahler geben müsste (und ich war immer einer).

Die Euphorie war leider schnell vorbei, als alle feststellten, dass auch mit diesem Dienst nicht alle reich werden können. Für meine Zwecke funktionierte es aber sehr gut, und ich freute mich, dass bei manchen Kreativen (insbesondere in der Podcastszene) ein kleines Zusatzeinkommen raussprang, das sicher die eine oder andere Veröffentlichung ermöglichte.

So dümpelte es jetzt einige Jahre vor sich hin, und auch nach längerer Zeit scheint es sich für die Betreiber nicht ausreichend gelohnt zu haben, um den Dienst weiter zu betreiben. Deshalb tat man sich nun mit der Firma eyeo zusammen, die mit AdBlock plus nicht gerade den besten Ruf des Internets hat, und stellte mit großem Tamtam letzte Woche flattr 2.0 vor.

Die flattr-Aktion soll in Zukunft auf jeder unterstützenden Seite automatisch mit einem Browserplugin ausgelöst werden, ganz unabhängig davon, ob ich den Inhalt gut finde. Das ist ein Bruch mit dem ursprünglichen Grundprinzip.

Ganz abgesehen davon finde ich mich auf der neuen Webseite überhaupt nicht mehr zurecht: es ist mir ein Rätsel, wo und wie ich da jetzt überhaupt noch Geld einfüllen sollte (und die 7,66 $ Einnahmen, die da noch rumliegen, wollen sie mir nur geben, wenn ich einen Ausweis hochlade — oder so).

Also nehme ich das als Anlass, flattr aufzugeben; die gute Idee hat leider nicht gehalten.

Sonntag, 22. Oktober 2017
[*]

Verpasste Jahrestage

, 23:09

Zu lange bin ich jetzt schon nicht mehr hier zum Schreiben gekommen. Inzwischen haben sich gleich einige Dinge gejährt, ohne von mir gewürdigt worden zu sein.

  • 10 Jahre Barcamp Stuttgart
    (und bei 9 davon war ich auch)
  • 43 Jahre ich
  • 5 Jahre Iron Blogger Stuttgart
    (das hätte man eigentlich feiern sollen)
  • 2 Jahre ohne Auto
    (klappt noch immer prima)
  • 1 Jahr Hund
    (also ein Jahr ist sie jetzt alt geworden, bei uns ist sie erst seit März)

Das gibt es also noch einiges nachzuholen. Hoffentlich komme ich in nächster Zeit nochmal dazu.

Sonntag, 24. September 2017
[*]

Meine #btw17

, 17:45

Ich war vorhin wählen, aber bei keiner Bundestagswahl ist es mir bisher so schwer gefallen, mich für eine Partei zu entscheiden.

Die letzten beiden Male sah ich mich klar im Lager der Piratenpartei, aber die trat in letzter Zeit leider in der Bundespolitik überhaupt nicht mehr in Erscheinung — und wenn, dann hatte sie auf die aktuellen Fragen leider nur unzureichende Antworten. Die internen Streitigkeiten haben wahrscheinlich auch die letzten progressiven Denker vergrault, und vom Rest fühle ich mich im Moment nicht repräsentiert.

Was also wählen? Viele (AfD, CDU, FDP, aber auch SPD) kann ich gleich selbst ausschließen, weil mich ihre Handlungen der vergangenen Legislaturperioden schon verärgert und/oder abgeschreckt hat, und für den Rest gibt es ja zum Glück so praktische Helfer, um die Programme mit der eigenen Meinung abzugleichen.

Dies sprach also der Wahl-o-Mat:

Wahl-O-Mat-Ergebnis

Und bei Wen wählen sah es auch nicht viel anders aus:

Wen Wählen - Ergebnis

Piraten, Linke, Grüne und Die PARTEI kamen also in die engere Auswahl. Die Piraten hatten wir ja oben schon, die wollte ich diesmal nicht wählen. Die PARTEI finde ich lustig aber in ihren Aussagen und Aktionen doch etwas zu sprunghaft. Ich weiß, dass das als Satire gemeint ist, aber wählen bedeutet ja immer auch, dass man sich die gewählten an der Macht vorstellen können muss. Das war nicht der Fall. Die Grünen haben wir in Baden-Württemberg jetzt schon länger in der Landesregierung, und ich bin ein wenig davon enttäuscht, wie wenig sie zu ihren Idealen stehen, wenn sie dann mal was zu entscheiden haben. So ist es am Schluss doch die Linke geworden, obwohl sich Sahra Wagenknecht viel dafür getan hat, mich davon abzuhalten.

In wenigen Minuten schließen die Wahllokale, und so schwer wie es mir gefallen ist, mich für eine Partei zu entscheiden, so schwer fällt mir diesmal auch die Vorhersage des Ergebnisses.

Mittwoch, 13. September 2017
[*]

Nicht öffentlich

, 22:57

Nachdem das letztes Jahr auf so positives Echo gestoßen ist, hat uns der CCCS auch dieses Jahr wieder eingeladen, um aus den Protokollen des NSA-Untersuchungsausschuss vorzulesen.

Der Text mit dem schönen Titel „Nicht öffentlich“ stammt wieder von Anna Biselli und Kai Biermann (netzpolitik.org) und wurde von ihnen auch schon auf dem 33C3 aufgeführt.

Das ganze ist morgen um 19:30 im Max-Bense-Forum im Untergeschoss der Stadtbibliothek Stuttgart am Mailänder Platz zu sehen. Der Eintritt ist frei, und die Veranstaltung ist trotz ihres Titels sehr wohl öffentlich.

Sonntag, 13. August 2017
[*]

Der hat immerhin fast 1600 DM gekostet

, 22:34

Der Drucker ist jetzt volljährig, und der Toner geht langsam aus (natürlich nicht der erste Toner, am Anfang wurde der Drucker erheblich mehr benutzt als jetzt). Ein paar mal wird sich das Druckbild noch durch Schütteln wieder verbessern lassen, aber dann stehe ich vor der Wahl:

Soll ich wohl nochmal neuen Toner kaufen oder lieber einen neuen Drucker? Eigentlich funktioniert er ja noch ganz gut für sein Alter, aber manchmal zieht er mehrere Blätter auf einmal ein. Und eigentlich würde ich manchmal gern in Farbe drucken können.

Wie lange muss ich einem nicht mehr zeitgemäßen aber noch funktionierenden Gerät im Sinne der Nachhaltigkeit treu bleiben?

[*]

Wenigstens gut gegangen

, 22:24

Der Vorsatz mit den Schritten im 321 Blog! klappt im Moment gut: diese Woche habe ich nicht nur durchschnittlich mindestens 10000 Schritte pro Tag geschafft sondern an jedem einzelnen Tag.

Durchschnitt: 11325 Schritte

Der Einfluss auf’s Gewicht hält sich leider in Grenzen. :-/

Sonntag, 30. Juli 2017
[*]

Zu viel auswärts Essen

, 22:52

(Kopie, Original im 321 Blog!):

In den letzten zwei Wochen bin ich zu oft in Restaurants gewesen. Es gab immer gute Gründe, und das Essen war immer ok, meistens sogar gut, doch irgendwie esse ich dann immer mehr als anders.

Beziehungsweise noch schlimmer: wenn ich einen Tag ordentlich geschlemmt habe, dann habe ich auch die nächsten Tage irgendwie mehr Appetit.

Schnitzel beim #SchnitzelSVitello Tonnato und Bandnudeln im Piloni

Fleischküchle im Biergarten auf der KarlshöhePizza mit Oliven und Speck

Das Ergebnis: schwankendes Gewicht.

157,7 kg155,2 kg

Immerhin klappt das mit dem Schrittziel ganz gut, so dass ich mich wirklich mehr bewege.

Sonntag, 16. Juli 2017
[*]

Geringe Erwartungen

, 22:14

Ich habe mir im auf 321 Blog! nicht viel vorgenommen. Auf Normalgewicht kommen? Illusorisch. Das Abnehmduell gewinnen? Eher nicht.

Was also will ich erreichen?

  • Durchschnittlich täglich mindestens 10000 Schritte gehen. Das klappt bisher ganz gut.
    10559 Schritte
  • Wieder unter 150 kg kommen, damit ich wieder im Belastbarkeitsbereich meines Trimmrads bin. Da arbeite ich dran.
    155,7 kg

Ja, und das reicht dann eigentlich auch schon…

Sonntag, 2. Juli 2017
[*]

Digitalüberforderung

, 21:54

Ich muss mein digitales Leben wieder in den Griff bekommen. Ich habe mir viele Dinge vorgenommen, komme aber zu keinen davon.

Meine Aufgabe im Beruf ändert sich gerade, da gibt es einiges zu lernen. Gleichzeitig gehen die Kinder immer später ins Bett; Ruhe ist da oft erst kurz vor 22:00. Und dann haben wir ja jetzt noch einen Hund, der um 23:00 rum noch einmal eine Runde gehen muss. Danach bin ich meistens so müde, dass ich dann ab ins Bett muss (der Wecker klingelt aber auch um 05:30, das ist also nur vernünftig).

In dieser Stunde könnte ich natürlich durchaus noch was machen, aber meistens kann ich mich nicht mehr dazu aufraffen. Das ist nicht gut. Die ungelesenen Mails in meinem privaten Postfach haben vorübergehende die 5000-Marke überschritten. Jetzt sind sie zwar wieder näher an 4000, aber irgendwie muss ich mir was anderes einfallen lassen.

Irgendetwas muss ich ändern.

[*]

Ich wähle den Donnerstag für das 321 Blog!-Startgewicht

, 21:42

(Kopie, Original auf 321 Blog!):

Mit unseren leicht geänderten Regeln ist es in der Startwoche klug, alle Messungen abzuwarten und dann die höchste auszuwählen. Das war bei mir der Donnerstag:

157,5 kg

Wie an der Grafik leicht zu erkennen ist, war die Schwankungsbreite aber ohnehin nicht so groß (an die neuen Grafiken muss ich mich erst wieder gewöhnen, denn Nokia hat Withings übernommen, und seitdem sieht alles komisch aus).

Auf ein lustiges Duell!

Donnerstag, 22. Juni 2017
[*]

321 Blog! – Sommerduell 2017

, 23:09

Hallo, wir sind die, die zusammen abnehmen. Das funktioniert zwar nicht unbedingt besser, aber es macht mehr Spaß.

Darum rufe ich hiermit zum Abnehm-Sommerduell 2017 des 321 Blog! auf. Wir haben ein wenig am Regelwerk rumgedreht, insbesondere haben wir uns darauf geeinigt, keinen festen Wiegetag in der Woche mehr festzulegen. Ihr könnt Euch also entweder jeden Tag wiegen und die Messung aussuchen, die Euch in der Woche am besten gefallen hat, oder Euch selbst einen Wochentag festlegen.

Also, für alle, die mitmachen wollen:

  • Das Startgewicht wird in der Kalenderwoche 26 (das ist nächste Woche), das Endgewicht für die Wertung wird in der Kalenderwoche 38 (Herbstanfang, Bundestagswahl) ermittelt. Das sind insgesamt 13 Messungen.
  • Gewonnen hat, wer den höchsten Prozentsatz vom Startgewicht abnimmt. Einsatz sind von jeder/m Teilnehmer/in 10 € (z.B. als Amazon-Gutschein).
  • Mitmachen kann nur, wer (beim Start) auch wirklich übergewichtig ist, also einen BMI größer als 25 hat (im Wissen, dass der BMI kein wirklich guter Indikator ist).
  • Es sind in der Zeit mindestens 6 Blogposts hier im 321 Blog zu verfassen (das kann, muss aber nicht zwingend, über den Fortschritt des Duells sein).
  • Dabei soll der Abstand zwischen zwei Posts nicht mehr als 14 Tage sein (vordatieren ist erlaubt, zurückdatieren nicht — eine Blog-Aufholjagd in der letzten Woche ist also nicht erlaubt).
  • Verlinkung und Begleitung im eigenen Blog oder anderen Sozialen Netzen ist erwünscht aber nicht Voraussetzung.

Wer mitmachen möchte, kann sich da in den Kommentaren oder bei mir per Mail melden.

Sonntag, 14. Mai 2017
[*]

Kommt zur 6. No-Spy-Konferenz!

, 23:46

(den Witz mit den Keksen hatte ich schonmal — aber wir haben wirklich Kekse)

Ja, wir sind tatsächlich schon bei der sechsten Ausgabe unserer Konferenz. Damit gehören wir schon bald zum festen Kanon der Bürgerrechtsveranstaltungen, was wir auch daran bemerken, dass sich Richard Stallman bei uns gemeldet hat, um zu uns zu sprechen — „nur“ als Videoschalte zwar, aber immerhin. Auch die anderen Vorträge versprechen interessant zu werden. Neben den üblichen Verdächtigen haben wir auch einige neue Vortragende gewinnen können (z.B. Udo Vetter).

Wer also am kommenden Wochenende noch Zeit hat: hier geht’s zur Anmeldung.

Übrigens: im Moment erscheinen auch endlich (pfeiff) die Aufzeichnungen der 5. No-Spy-Konferenz beginnend mit Julia Reda.

Sonntag, 16. April 2017
[*]

Kein Sieg im Karfreitagsduell

, 22:01

Das 321 Blog!-Karfreitagsduell habe ich nicht gewonnen. Das kann ich sagen, obwohl ich am Karfreitag gar nicht mehr bei meiner Waage war.

157,1 kg

Aber um den Sieg noch davonzutragen hätte ich von Dienstag bis Freitag noch 15 kg abnehmen müssen. Ohne sich Gliedmaßen abzuschneiden wäre das kaum möglich gewesen. Trotzdem: immerhin habe ich ein bisschen was abgenommen und starte guten Mutes ins nächste Abnehmduell. Es gibt doch bald ein neues Duell, oder?

Inzwischen Frohe Ostern Euch allen!

 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 156 157 158 »