Sonntag, 1. Januar 2017
[*]

I survived 2016

, 22:04

Was war das für ein Jahr? Auf allen Seiten sterben die Idole weg, die Politik rutscht nach rechts, und der gesunde Menschenverstand macht gerade Urlaub (oder nimmt zumindest an den meisten Wahlen nicht mehr Teil). Damit 2017 besser werden kann, schließe ich 2016 lieber schnell mit dem üblichen Fragebogen ab:

(Nichtzutreffendes gestrichen, Versionen 2008200920102011201220132014, 2015)

1. Zugenommen oder abgenommen?

Seufz. Deprimierenderweise habe ich kurz vor Ende des Jahres den allzeit-Höchststand erreicht. Das ist echt nicht gut.

Aufwärtstrend :-(

2. Haare länger oder kürzer?

Wie immer im Wechsel, im Moment sollte ich dringend mal wieder zum Friseur gehen.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Oh, das wollte ich ja vorletztes Jahr schon überprüfen lassen (wirft seine ToDo-Liste aus dem Fenster).

4. Mehr Kohle oder weniger?

Ungefähr gleich.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Ich glaube, das abgeschaffte Auto spart so einiges ein.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Faul war ich. Da können auch die fast 100 Kilometer, die ich mit Pokémon GO zurückgelegt habe, nicht darüber hinwegtäuschen. Regelmäßiger Sport ist komplett eingeschlafen, das Trimmrad verstaubt, und ich war nur zweimal so im Schwimmbad, dass ich dort dazu gekommen bin, Bahnen zu schwimmen.

7. Der hirnrissigste Plan?

Eine Bergwanderung im Urlaub auf Mallorca, die statt der im Führer und auf Schildern angegebenen 2½ Stunden gute 5 Stunden gebraucht hat. Aber immerhin konnten wir am Gipfel (!) eine Spektakuläre Tropfsteinhöhle ansehen.

Avenc de Son Pou

8. Die gefährlichste Unternehmung?

Vielleicht hätte 7. auch hier hingepasst. Aber eigentlich nicht.

9. Der beste Sex?

10. Die teuerste Anschaffung?

2016 wurde nicht viel neues gekauft. Die teuerste einzelne Anschaffung dürfte ein NAS fürs Wohnzimmer gewesen sein (Synology DS216j, falls das jemanden interessiert).

11. Das leckerste Essen?

Schwer zu sagen, aber was das GOLDBERG[WERK] bei der Firmenweihnachtsfeier aufgetischt hat, war schon ziemlich vorn dabei.

12. Das beeindruckendste Buch?

Beeindruckend ist vor allem, dass ich 2016 überhaupt wieder mehr gelesen habe. Das kann jetzt bei Goodreads verfolgt werden. Von den (immerhin) elf Büchern, die ich 2016 beendet habe, hat mich Ready Player One am meisten mitgerissen.

13. Der ergreifendste Film?

Ich war mit den Kindern im Angry-Birds-Film. Danach war ich aber nicht ergriffen sondern mir war schlecht vor lauter Wackelbildern. Zählt das?

14. Die beste CD?

2016 habe ich insgesamt viel zu wenig Musik gehört, neue schon gar nicht.

2016: zu wenig Musik gehört

15. Das schönste Konzert?

Das ist auch dieses Jahr recht einfach, denn ich war auch 2016 nur bei einem richtigen Konzert, und zwar bei Muse in München. Das war insofern wahnsinnig praktisch, als die Kinder bei der Oma in Grafing bleiben konnten, und ich so endlich mal wieder mit Susanne zusammen zu einem Konzert gehen konnte. Das letzte mal davor war sehr viele Jahre her gewesen.

Das Konzert war aber auch unabhängig von seinem Wert als Ausnahme sehr toll.

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Alltag.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

Den wenigen Momenten der Entspannung.

18. Vorherrschendes Gefühl 2016?

Sind wir bald da?

19. 2016 zum ersten Mal getan?

Das Salzbergwerk in Berchtesgaden besucht. Ich weiß nicht, wie ich da meine ganze Schulzeit in Oberbayern lang drumrum gekommen bin; eigentlich müsste da jeder bayerische Schüler mal hingeschleift worden sein.

20. 2016 nach langer Zeit wieder getan?

Im Urlaub eine Flugreise unternommen. Und dabei am Meer gewesen. Und dabei festgestellt, wie sehr ich das Meer vermisst hatte.

Am Strand

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

Nur drei? Das Jahr 2016 war reich an verzichtbaren Dingen, das dürften alle bestätigen können. Na gut, ich beschränke mich mal auf ganz persönliche Dinge:

  • Der Ärger mit Leuten, die sich auf verschiedene Weise als ich ausgeben.
  • Das Blutschwämmchen an der Lippe, das einfach nicht weggehen will, und das ich deshalb bald mal einem Chirurgen zeigen muss.
  • Meine völlige Unfähigkeit zu regelmäßiger Bewegung und/oder Disziplin beim Essen (siehe auch 1.).

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

27. 2016 war mit einem Wort …?

… kann weg.

Dienstag, 5. Januar 2016
[*]

Zwotausendfuffzehn

, 16:22

Letztes Jahr musste ich mal wieder feststellen: wenn ich mir zu viele Sachen auf einmal vornehme, dann schaffe ich irgendwann gar keine davon mehr. Statt wenigstens Punkt 1 der ToDo-Liste anzugehen kann ich irgendwann abends nur noch auf dem Sofa rumhängen, wodurch sich der Stapel immer weiter auftürmt. Das zieht sich dann auch als Thema durch alle untenstehenden Fragen und es sorgt auch für das Fehlen einiger Blogartikel, auf die ich mich jetzt gern beziehen würde. Aber jetzt erstmal der übliche Fragebogen:

(Nichtzutreffendes gestrichen, Versionen 2008200920102011201220132014)

1. Zugenommen oder abgenommen?

Da Sport zu den Dingen gehörte, zu denen ich mich irgendwann nicht mehr aufraffen konnte (siehe 6.), schließe ich das Jahr mit einem Höchststand seit 2013.

Withings 2013 bis 2015

2. Haare länger oder kürzer?

Wie immer im Wechsel, im Moment sollte ich langsam mal wieder zum Friseur gehen.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Oh, das wollte ich ja letztes Jahr schon überprüfen lassen (schreibt an seiner ToDo-Liste rum).

4. Mehr Kohle oder weniger?

Ungefähr gleich.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Auch etwa gleich.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Weniger. Aus den oben angegebenen Gründen. Ich hatte mir ja vorgenommen, 2000 km auf dem unbeweglichen Fahrrad zu fahren, und das war auch gut losgegangen. Dann stagnierte aber alles und kam im November ganz zum erliegen:

Trainingsversagen

Auch zu Fuß gegangen bin ich gefühlt weniger als 2014. Ganz genau kann ich das nicht sagen, denn die vom Fitbit aufgezeichneten 2 225 678 Schritte (2013: 2 931 218) enthalten eine Messlücke von fast zwei Monaten.

7. Der hirnrissigste Plan?

Alle. Also, die Summe der Pläne.

8. Die gefährlichste Unternehmung?

9. Der beste Sex?

Man lernt immer noch dazu.

10. Die teuerste Anschaffung?

Nachdem rund um den letzten Jahreswechsel alles kaputtging, kam der Spitzenreiter des Jahres schon ganz am Anfang: neue Waschmaschine. Im Rest des Jahres gab es keine großen Anschaffungen mehr, wahrscheinlich war da die Pebble Smartwatch schon der teuerste Gegenstand. Die Reise zur re:publica war noch etwas teurer.

11. Das leckerste Essen?

Letztes Jahr habe ich mich eigentlich ganz besonders mit Alltagsessen beschäftigt.

12. Das beeindruckendste Buch?

The Martian war sehr unterhaltsam. Beeindruckend ist eher, dass ich überhaupt dazu gekommen bin, ein paar Bücher fertigzulesen.

13. Der ergreifendste Film?

Auf der 3. No-Spy-Konferenz konnten wir Citizenfour zeigen. Wer den Film noch nicht gesehen hat: unbedingt ansehen.

14. Die beste CD?

Wie letztes Jahr hier eher der Blick auf das, was ich angehört habe:

last.fm Jahrescharts

15. Das schönste Konzert?

Das ist einfach, denn ich war 2015 nur bei einem richtigen Konzert, und das war Kraftwerk in der Liederhalle Stuttgart. Hat sich gelohnt, Kraftwerk musste ich mal live gesehen haben.

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

mir selbst hinterherlaufen.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

18. Vorherrschendes Gefühl 2015?

So viele Ideen, so wenig Zeit.

19. 2015 zum ersten Mal getan?

Einen Arbeitsvertrag gekündigt. Ich hatte zwar in der Vergangenheit auch schonmal den Arbeitgeber gewechselt, aber die Ursachen waren Insolvenz (einmal) oder Neuorganisation der Firmenstruktur (zweimal).

20. 2015 nach langer Zeit wieder getan?

Mit dem ÖPNV zur Arbeit gefahren. Geht eigentlich ganz gut. Näheres dazu später.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

27. 2015 war mit einem Wort …?

Zu viel von allem.

Donnerstag, 15. Januar 2015
[*]

Das war 2014

, 23:46

Mein Rückblick ist noch später dran als letztes Jahr, aber das Thema hatten wir ja schon. Und ich habe wieder die Fragen rausgeworfen, zu denen mir nichts einfällt.

(Versionen 2008200920102011, 2012, 2013)

1. Zugenommen oder abgenommen?

Nachdem ich 2013 ungefähr 15 kg abgenommen hatte, pendelte es 2014 so vor sich hin. Ich habe sogar eins der Abnehmduelle im 321 Blog! gewonnen, bin aber am Schluss ziemlich genau da wieder angekommen, wo ich am Anfang des Jahres angefangen hatte.

Gewicht 2014

2. Haare länger oder kürzer?

Wie immer im Wechsel, im Moment sollte ich langsam mal wieder zum Friseur gehen.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Keine Änderung. Wobei … vielleicht sollte ich das mal wieder überprüfen lassen.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Ungefähr gleich.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Auch etwa gleich.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Das sich langsam zerstörende Trainingsgerät hat meine Ergometeraktivitäten im Verlauf des Jahres immer mehr ausgebremst. Im November mit dem neuen Gerät ging es wieder stark bergauf, insgesamt kamen aber wieder nur 1395,5 km zusammen.

Sport 2014

Zu Fuß gegangen bin ich dafür viel mehr als 2013 (glaube ich zumindest, denn da habe ich keine Vergleichswerte), nämlich 2 931 218 Schritte.

7. Der hirnrissigste Plan?

Nach den Weihnachtseinkäufen fand ich das eine gute Idee, mit dem Leihfahrrad wieder heimzufahren. An einem sonnigen Wintertag und nur mit dünner Jacke bekleidet. an jeder Ampel stand ich dann schwitzend mit nasser Kleidung. Noch am gleichen Abend hat sich dieser Leichtsinn mit einem Hexenschuss gerächt, und ich konnte den ganzen nächsten Tag nicht ordentlich stehen oder gehen.

8. Die gefährlichste Unternehmung?

9. Der beste Sex?

Ja.

10. Die teuerste Anschaffung?

Hmmm. Wir haben eine neue Heizung gekauft, aber die haben wir nicht selbst finanziert, das zählt also nicht.
Dann habe ich ein neues Trimmrad bekommen, aber auch das war ein Geschenk.
Ganz kurz vor Weihnachten haben wir aber (extra für diese Kategorie 😉 ) noch ein neues Sofa bestellt. Das ist noch nicht da, zählt hier aber trotzdem als teuerste Anschaffung 2014.

11. Das leckerste Essen?.

Mit den Iron Bloggern waren wir am Anfang des Jahres im Tierra del Fuego, einem Chilenischen Restaurant, das es inzwischen leider nicht mehr gibt. Da gab es sehr leckere Sachen, unter anderem einen Pastel de Choclo, chilenischen Maisauflauf. Der war so lecker, dass ich inzwischen schon versucht habe, ihn nachzukochen. Ich komme aber noch nicht ganz ran.

12. Das beeindruckendste Buch?

Ich habe einige interessante Bücher angefangen, aber wirklich zuende gelesen habe ich wenige. Das beeindruckendste davon war Arbeitsfrei von Constanze Kurz und Frank Rieger.

13. Der ergreifendste Film?

14. Die beste CD?

Wie letztes Jahr hier eher der Blick auf das, was ich angehört habe:

Musik 2014

15. Das schönste Konzert?

Auch 2014 war ich bei keinem Konzert. Das sollte ich eigentlich mal wieder machen.

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Der Familie. Das aktuelle Projekt sorgt die meiste Zeit für sehr angenehme Arbeitszeiten. Und ich habe mich daran gewöhnt, um 05:30 aufzustehen (bzw. um 07:00 im Büro zu sein), da bleibt mir recht viel vom Tag übrig.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

Der Familie — und Euch Internetbewohnern.

18. Vorherrschendes Gefühl 2014?

So viele Ideen, so wenig Zeit.

19. 2014 zum ersten Mal getan?

Ein barcamp (mit)organisiert (sogar zwei mal) und einen Verein (mit)gegründet.

20. 2014 nach langer Zeit wieder getan?

Weniger als 140 kg gewogen. Leider nur kurz.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

  • So viele kaputte Dinge.
  • Dass es genau während meines Urlaubs praktisch durchgehend geregnet hat. Im August!
  • … (wieso gerade drei?)

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Ganz viele Leute von mehr Augenmerk auf Computersicherheit. So richtig gelungen ist mir das aber nicht.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

27. 2014 war mit einem Wort …?

Eigenartig

Samstag, 4. Januar 2014
[*]

Statistik 2013

, 22:58

Und wo ich gerade beim Rückblick auf das Jahr bin: hier die Statistiken dieses Blogs (dazu auch mal wieder der Hinweis, dass die meisten dieser Zahlen eigentlich für jeden einsehbar sind (shareyourstats!)).

Zugriffe pro Monat

Insgesamt kamen 28795 Besucher, sahen sich die 76 neuen Artikel an (und natürlich auch älteren Kram) und hinterließen etwa 140 Kommentare (das sind 1,8 pro Artikel und damit wieder weniger als letztes Jahr 🙁 ).

Die häufigsten Suchanfragen werden leider von Jahr zu Jahr weniger aussagekräftig, weil Google — besonders bei der Suche über https — die Suchbegriffe aus den Referer-Headern rauswirft.

Platz Bezeichnung Besuche Vorjahr
1 Suchbegriff nicht definiert 9359 1
2 kündigung 183 11
3 formbrief 137 5
4 bett selber bauen 127 3
5 hochbett mit treppe 75 10
6 illuminaten 59 21
7 eisblumen 58 20
8 litfaßsäule 56
9 bobby car 50
10 hochbett treppe 49
11 dentaku 43
12 alfa 156 39
13 einhorn 37
14 pitigliano 37
15 rohrlüfter 37
16 wattenmeer 36
17 0172222222 35 19
18 steiff affe 35
19 taggen 35
20 ultraschall 35 14
21 lego figuren 34 24
22 symbole spülmaschine 34
23 braut 33 17
24 bett bauen 32
25 hochbett konstruktion 32
Freitag, 3. Januar 2014
[*]

Jahresendfragebogen 2013

, 23:47

Mein Rückblick ist spät dran, und ich habe wieder die Fragen rausgeworfen, zu denen mir nichts einfällt. Beides hat inzwischen eine gewisse Tradition in diesem Blog.

(Versionen 2008200920102011, 2012)

1. Zugenommen oder abgenommen?

Das erste Halbjahr lotterte in diesem Punkt so vor sich hin (vgl. Frage 6), doch ab dem Urlaub im August habe ich meine Ernährung geändert. Seitdem geht es tendenziell bergab (mit leichtem weihnachtsbedingtem Rückschlag).

Gewicht 2013

2. Haare länger oder kürzer?

Wie immer im Wechsel, jetzt gerade eher kurz.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Keine Änderung.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Ungefähr gleich.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Auch gleich.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Nach einem guten Start bin ich irgendwie zurückgefallen. Dann ging bei den Pedalen des Ergometers auch noch eine Schlaufe ab (und später auch die zweite). Und nach dem Umzug ins Wohnzimmer (siehe dazu auch Frage 10) brauchte ich einige Zeit, bis ich wieder in meinen Rhythmus kam. Im letzten Quartal konnte ich mich wieder etwas steigern, trotzdem kommt mir das radeln anstrengender vor als letztes Jahr, und das unbewegliche Fahrrad läuft auch nicht mehr so gleichmäßig.Vielleicht muss es in nächster Zeit ersetzt werden.

#Ergometer

Die 2000 km, die ich mir vorgenommen hatte, habe ich dementsprechend auch dieses Jahr nicht zusammenbekommen.

Dafür bin ich viel mehr zu Fuß gegangen. Seit ich zu meinem Geburtstag ein Trackingarmband bekommen habe waren es immerhin 500 km.

7. Der hirnrissigste Plan?

Eine kurze Anleitung zu schreiben, wie ein selbstgehosteter Internetauftritt aufzusetzen sei. Ich werde das noch fortführen aber kurz wird es ganz sicher nicht.

8. Die gefährlichste Unternehmung?

Gefährliche Sachen lasse ich lieber.

9. Der beste Sex?

Ja.

10. Die teuerste Anschaffung?

Kind.zwei hat jetzt ein eigenes Kinderzimmer. Dazu musste unser bisheriges Arbeitszimmer entfernt werden. Damit das klappt haben wir zum einen neue Möbel und zum anderen für mich ein größeres MacBook gekauft (mit dem ich auch ohne externen Monitor ordentlich arbeiten kann). Das alles zusammen war nicht billig.

11. Das leckerste Essen?

Ich gebe mir Mühe.

12. Das beeindruckendste Buch?

Ich bin schon stolz, überhaupt wieder öfter Bücher gelesen zu haben. Jetzt sogar ganz modern auf einem eBook-Gerät.

13. Der ergreifendste Film?

Ach, Filme, vor allem ergreifende… (einen lustigen habe ich gesehen)

14. Die beste CD?

Wie letztes Jahr hier eher der Blick auf das, was ich angehört habe:

2013 gehört

Ich habe zwar 2013 ein paar „Alben“ gekauft, komme aber kaum zum konzentrierten Musikhören.

15. Das schönste Konzert?

2013 war ich bei gar keinem Konzert. Traurig, oder?

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Arbeit. Das ist aber wohl so mit einer Festanstellung.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

Der Familie — und Euch Internetbewohnern.

18. Vorherrschendes Gefühl 2013?

„WTF?!“ und/oder „Told you so!“ (siehe Frage 21)

19. 2013 zum ersten Mal getan?

Vor mehr als hundert Leuten gesprochen. Und es wurde aufgezeichnet. Und ins Internet gestellt.

20. 2013 nach langer Zeit wieder getan?

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

  • Die allumfassende Überwachung aller Dinge, die wir alle machen (die gab es natürlich schon vorher, aber wir wissen es erst seit 2013).
  • Die nichtexistente politische Reaktion darauf.
  • Überhaupt die aktuelle politische Entwicklung.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

27. 2013 war mit einem Wort …?

Augenöffnend.

Mittwoch, 9. Januar 2013
[*]

Die Jahresrückblicke der Anderen

, 17:25

Wo wir gerade bei Jahresrückblicken sind (jaja, ich hab’s bald): diese Jahresendfragebögen waren in der Blogosphäre ja mal allgegenwärtig. Das hat ein wenig abgenommen, aber ich habe während des Urlaubaufholens im Feedreader noch einige gefunden. Das ist gut, denn ich lese die gerne.

Ich empfehle die Antworten von Anke Gröner und der Kaltmamsell, die beide im vergangenen Jahr ihr Leben mindestens teilumgekrempelt haben. Das ist spannend (und wird natürlich auch sonst weiter verfolgt).

Und dem Christian Fischer (aka jawl), dem es im vergangenen Jahr gar nicht besonders gut gegangen ist, dem wünsche ich ein besseres 2013.

Außerdem noch gefunden (ohne spezielle Reihenfolge):

Viel Spaß beim lesen (fehlt jemand?).

Montag, 7. Januar 2013
[*]

Statistik 2012

, 14:17

Neben dem persönlichen Jahresrückblick will ich das Jahr auch für dieses Blog nochmal bewerten. Das Blog hatte ein gutes Jahr: die echten Artikel hatte ich ja schon für den anderen Jahresrückblick gezählt: das waren 64. Ich hatte bisher auf die Teilnahme am Iron Blogging als Ursache getippt, aber das begann ja erst Ende September, und die Artikel verteilen sich doch recht gleichmäßig über die Monate  (6, 5, 7, 5, 2, 3, 6, 5, 5 , 7, 6, 7).

Kommentare gab es etwa 125, von denen etwa die Hälfte ich geschrieben habe (man soll ja nett sein und antworten). Immerhin hat sich die durchschnittliche Rate 2012 damit seit März von 1,8 noch auf 1,9 Kommentare pro Artikel gesteigert. Eigentlich ist mir das aber immernoch zu wenig.

Angesehen haben sich das natürlich auch ein paar Leute. Meine Statistiken sind ja für jeden einsehbar (shareyourstats!), aber ich will den Jahresverlauf nochmal kurz betrachten:

2012 hatte das Blog 27718 Besuche mit 40925 Seitenansichten. Die verteilten sich relativ gleichmäßig über die Monate (oh, Seitenansichtsgraphen scheint Piwik erst Mitte Februar gelernt zu haben).
Die häufigsten Suchanfragen, mit denen Leute auf meiner Seite landeten, waren:
Platz Bezeichnung Besuche
1 Suchbegriff nicht definiert 3513
2 das sicherheitszertifikat der seite verwendet einen schwachen signaturalgorithmus! 503
3 bett selber bauen 356
4 weltuntergang 219
5 formbrief 198
6 taufe 136
7 schwere geburt 115
8 parkettboden 115
9 421 invalid sender domain 114
10 hochbett mit treppe 103
11 kündigung 96
12 eclipse svn ssh 88
13 kleine küchen ideen 79
14 ultraschall 79
15 vvs netz 72
16 becker grand prix 7990 70
17 braut 70
18 stadtbote next day 65
19 172222222 63
20 eisblumen 59
21 illuminaten 58
22 microsoft katze 54
23 galoppierendes pferd 51
24 lego figuren 50
25 subversion ssh 45
(leider verschleiert Google inzwischen den Suchbegriff bei vielen Anfragen — insbesondere bei Suche über https, die zu nutzen man ja eigentlich jedem empfehlen sollte)
Dienstag, 1. Januar 2013
[*]

Zweitausdendzwölf

, 21:25

Jetzt ist das Jahr 2012 wider Erwarten doch zuendegegangen. Da will ich der guten Tradition folgend meinen Jahresfragebogen ausfüllen. Wie auch in den vergangenen drei Jahren werde ich mir dabei nicht mit Gewalt Antworten aus den Fingern saugen. Fragen, zu denen mir nichts einfällt, werden gestrichen.

(Versionen 200820092010, 2011)

Der Vorsatz aus den Rückblicken der letzten beiden Jahre, mehr zu bloggen hat durchaus gefruchtet. Mitverantwortlich dafür ist natürlich das Iron Blogging, und so hatte 2012 immerhin 64 Artikel statt der mageren 26 im Jahr 2011. Auch anderen guten Vorsätzen ist es besser ergangen als in anderen Jahren — wie man in den folgenden Antworten lesen kann:

1. Zugenommen oder abgenommen?

Im Gesamteffekt des Jahres habe ich nur ein ganz kleines Bisschen abgenommen, aber zwischendurch war ich schon deutlich unter 150 kg. Der regelmäßige Sport (siehe 6.) hat da positive Effekte, obwohl abnehmen nicht sein Hauptzweck ist:

2. Haare länger oder kürzer?

Wie immer im Wechsel (hier schön im Video zu sehen).

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Keine Änderung.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Die Einnahmen waren wohl etwas niedriger, aber …

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

… da wir das Autofahren dank Firmenwagen (zumindest innerhalb von Deutschland) nicht mehr bezahlen müssen, ist eine der schlimmsten und überraschendsten Geldsenken weggefallen. Zum „Ausgleich“ waren wir gleich zwei mal im Urlaub.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Deutlich mehr.

7. Der hirnrissigste Plan?

8. Die gefährlichste Unternehmung?

Ich? Ich mach’ doch nichts gefährliches.

9. Der beste Sex?

Ja, doch.

10. Die teuerste Anschaffung?

In diesem Jahr wurde wenig Geld für Gegenstände ausgegeben, eher für Dienstleistungen.

11. Das leckerste Essen?

In einer kleinen Pizzeria in Peschiera del Garda gab es eine geradezu unglaublich gute Pizza. So eine möchte ich auch mal machen können.

12. Das beeindruckendste Buch?

Ich lese ja erschreckend wenig Bücher, aber im Moment gerade mit Begeisterung REAMDE von Neal Stephenson (Inzwischen auch in einer deutschen Übersetzung von Juliane Gräbener-Müller und Nikolaus Stingl mit dem Titel ERROR zu haben, aber da hatte ich mit der englischen Version schon angefangen). Vor allem, weil es bei allen Beschreibungen von Dingen, die etwas mit Computern zu tun haben, nicht so erschreckend daneben liegt wie die meisten anderen Bücher, sondern ziemlich genau trifft. Vielleicht komme ich noch zu einem ausführlicheren Artikel, wenn ich durch das Buch gekommen bin.

Aus anderen Gründen hat mich das #webtypobuch beeindruckt, obwohl ich es noch gar nicht gelesen habe (hier einen nicht abgehakten Beitrag auf der ToDo-Liste vorstellen). Es ist eins der erfolgreichen CrowdFunding-Projekte und damit exemplarisch für einen positiven Finanzierungstrend des letzten Jahres.

13. Der ergreifendste Film?

14. Die beste CD?

Wie letztes Jahr hier eher der Blick auf das, was ich angehört habe:

Echt? R.E.M.? Wer hätte das gedacht?

15. Das schönste Konzert?

Die einzige konzertartige Veranstaltung 2012 war „Lauras Stern, die Show“ in der Liederhalle in Stuttgart, ein Weihnachtsgeschenk meines Bruders vom vorherigen Jahr. Das war musicalartig und leicht überdreht aber ein großer Spaß für die Kinder.

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Arbyte — aber deutlich weniger als in den vergangenen Jahren; endlich mal ein Projekt, das nicht ununterbrochen im Wahnsinnsmodus gefahren wird.

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

Der Familie und den Internetbewohnern.

18. Vorherrschendes Gefühl 2012?

Work-Life-Balance

19. 2012 zum ersten Mal getan?

Zum großen Internetklassentreffen in Berlin gefahren.

20. 2012 nach langer Zeit wieder getan?

Hausaufgaben gemacht. Nicht meine eigenen, aber wir haben jetzt ein Schulkind, und da muss ich hin und wieder mithelfen, wenn Worte buchstabiert oder eine Seite mit 4ern vollgeschrieben werden muss.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

27. 2012 war mit einem Wort …?

anders

Donnerstag, 5. Januar 2012
[*]

Jährlich wiederkehrendes Ritual

, 22:20

Anfang 2011 hatte ich noch verkündet, wieder mehr bloggen zu wollen. So besonders viel ist dabei nicht rausgekommen (26 magere Artikel um genau zu sein). So ist das eben mit den guten Vorsätzen. Auch dieser Rückblick ist wieder etwas verspätet, diesmal aber etwas vollständiger als letztes Jahr. Zum Glück ist Anke Gröner, von der ich den Fragebogen ursprünglich übernommen habe, so zuverlässig und erinnert mich mit ihrem Artikel Jahr für Jahr daran.

(Versionen 20082009, 2010)

1. Zugenommen oder abgenommen?

Ich konnte der stetigen Steigerung Einhalt gebieten, dabei half die coole neue Waage mit Internetanschluss. Wie man auf der damit erstellten Grafik sehen kann:

ging der Trend (weiß) im zweiten Halbjahr tatsächlich bergab. Weihnachten hat der Sache aber nicht gut getan. Ich bleibe dran.

2. Haare länger oder kürzer?

Mal so, mal so.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Die Werte sind gleichgeblieben, aber im April habe ich mir trotzdem spontan eine neue Brille gekauft, weil sie mir gut gefiel.

4. Mehr Kohle oder weniger?

Ungefähr gleich (seit der Übernahme meines Jobs in die Muttergesellschaft werden Überstunden nicht mehr ausgezahlt sondern gesammelt, dafür hatte ich — solange der Dienstwagen noch nicht geliefert war — zusätzlich eine „Wagenpauschale“).

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Kaum Sonderanschaffungen getätigt, hätte also weniger gewesen sein müssen — wäre da nicht mein altes Auto noch einmal für mehr als 2500€ zu renovieren gewesen um wieder den Segen des TÜV zu erhalten. Gut, dass das jetzt erstmal nicht mehr meine Sorge ist.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Ich habe 2011 zweimal angefangen, regelmäßig (also täglich) Sport zu machen. Das erste mal ist es aus gesundheitlichen Gründen wieder gestorben, das zweite mal wegen beginnenden Weihnachtsurlaubs (da besteht also durchaus noch eine Chance zur Wiederaufnahme).

7. Der hirnrissigste Plan?

„Urlaub mach ich, wenn im Projekt mal Ruhe eingekehrt ist.“

8. Die gefährlichste Unternehmung?

Ich? Ich mach‘ doch nichts gefährliches.

9. Der beste Sex?

(ähnlich wie vorletztes Jahr — und letztes, aber da habe ich die Frage weggelassen)

10. Die teuerste Anschaffung?

Weiß ich gar nicht so genau. Die oben erwähnte Brille könnte schon das teuerste Einzelstück gewesen sein, aber das meiste Geld verschlang wie gesagt das Auto; wahrscheinlich war die teuerste Anschaffung daher ein elektrischer Fensterheber oder ein vorderer rechter Kotflügel.

11. Das leckerste Essen?

Oh, da war schon einiges. Das pl0gbar-Gourmet-Spezial 2 im Klein und Fein muss aber auf alle Fälle lobend erwähnt werden.

12. Das beeindruckendste Buch?

Beeindruckend finde ich schon, dass ich überhaupt wieder öfter zum Lesen komme. Daran hat die Kindle-Applikation auf dem iPhone/iPad einen nicht unerheblichen Anteil. Darin zuletzt ausgelesen (und für gut befunden): Super Sad True Love Story von Gary Shteyngard.

13. Der ergreifendste Film?

Toll fand ich den ersten Kinobesuch mit den Kindern. Gut, Lauras Stern und die Traummonster war jetzt kein cineastisches Highlight, aber es hat beiden gut gefallen, und darauf lässt sich doch aufbauen.

14. Die beste CD?

CDs gibt es ja in dem Sinne gar nicht mehr. Hin und wieder kaufe ich digitale Musikdateien, die sind dann aber nicht unbedingt in demselben Jahr erschienen. Am besten sieht man auf lastfm, was ich so höre:

15. Das schönste Konzert?

gar kein Konzert 🙁

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Arbyte

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

Der Familie und dem Internet.

18. Vorherrschendes Gefühl 2011?

Überarbeitung

19. 2011 zum ersten Mal getan?

Einen Neuwagen konfiguriert und bestellt, ein Gemeinschaftsblog gegründet.

20. 2011 nach langer Zeit wieder getan?

Einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen, Lungenfunktionstests.

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

  • Dass (nachdem es mich gut 10 Jahre in Ruhe gelassen hat) das Asthma als mein Begleiter zurückgekehrt ist.
  • Dass mein Urlaub so lange verschoben wurde, dass am Schluss keine Zeit mehr für eine Reise war.
  • Dass das Projekt, in das wir alle so viel Arbeit reingesteckt haben, am Schluss doch zum Fehlschlag erklärt und abgebrochen wurde.

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

27. 2011 war mit einem Wort …?

wechselhaft

Samstag, 1. Januar 2011
[*]

Jahresende 2010

, 23:33

Im Moment fühle ich mich gerade etwas in der Tretmühle. Zwischen Bett, Büro, kochen, essen, Kinder ins Bett bringen, 1-2h fernsehen und wieder ins Bett bleibt kaum Zeit für irgendwas. Und an Tagen ohne Büro lassen mich die Kinder im Moment höchstens 5 Minuten am Stück in Ruhe (also heute gingen sie mir schon sehr auf die Nerven). Neben anderen Dingen leidet darunter auch das Bloggen, was ich wieder ändern möchte (Jaja…).

Andere Leute bekommen das schließlich auch hin. Wiederum andere Leute kürzen aber aus ähnlichen Gründen auch den Bloggerjahresendfragebogen. Hier also die Fragen, die ich gerade beantworten wollte 😉 :

(Versionen 2008, 2009)

1. Zugenommen oder abgenommen?

Fragt lieber nicht (Ok, dazu werde ich noch was schreiben … müssen).

2. Haare länger oder kürzer?

Vom Herbst bis Weihnachten war wieder eine dieser Phasen, in denen ich es nie zu Ladenöffnungszeiten in einen Frisiersalon schaffe. Jetzt ist die Zottelmähne gerade mal wieder weg (neuerdings kann sich übrigens jeder hier selbst ein Bild von meinem Gesichts- und Haarzustand machen).

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Keine Änderung.

mehr…

Freitag, 8. Januar 2010
[*]

Jahresrückblick, Nachreichung

, 11:18

Plötzlich auftretender Computermangel verhinderte die pünktliche Bearbeitung meines Jahresendfragebogens. Das wird jetzt teilweise nachgereicht; ich habe aber einige Fragen gestrichen. Vielleicht schaffe ich die ja nächstes Jahr wieder.

(Version 2008)

1. Zugenommen oder abgenommen?

Siehe da.

2. Haare länger oder kürzer?

Dieses Jahr war es etwas konstanter. Im Moment sollte ich aber dringend mal wieder zur Schere greifen (lassen). Außerdem werden die Haare langsam weniger.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Keine Änderung. mehr…

Mittwoch, 7. Januar 2009
[*]

Kleine gelbe Sterne 2008

, 16:36

Gute Idee bei Spreeblick! Hier eine subjektive Auswahl meiner Lieblings-Twitter-Äußerungen 2008 (deren Gesamtheit natürlich vorher auch schon subjektiv war, weshalb das völlig in Ordnung ist):

jensscholz dieses internet wird sich nie durchsetzen. 4:47 PM Feb 12th, 2008 from web

saschalobo Eventuell bin ich bereits vor einer Stunde aufgestanden, habe es aber nicht mitbekommen. Mal sehen, ob ich mir schon Kaffee gemacht habe. 8:17 AM Feb 20th, 2008 from web

undundund Auf meinem Funkthermostat von Viessmann die Partytaste gedrückt. Leider immer noch schlechte Laune. 11:11 PM Mar 24th, 2008 from web

dasnuf Wieso schläft das Kind eigentlich 4 Std wenn ICH endlich auf den Spielplatz will? 12:20 PM Apr 24th, 2008 from web

kathrinpassig 12.000 Zeichen über Prokrastination bis morgen. Jetzt schon anfangen wäre quasi Themaverfehlung. 8:01 PM Apr 27th, 2008 from web

traukainehm Autos umgeparkt, Fahrstrecke 20m. Das Leben ist zu kurz, um geschlossen zu fahren. 3:39 PM May 9th, 2008 from web

ankegroener Chuck Norris läuft bei Super Mario nach links. 12:10 PM Jun 24th, 2008 from twitterrific

Zuckerhund Male mir gerade eine Tilde auf das „n“ der Mac-Tastatur. 11:43 AM Jun 27th, 2008 from twhirl

kaltmamsell Ein Klagelaut wie von einem Eichhörnchen, dem jemand auf dem Schwanz steht – nichts, was man aus dem Mund einer Progammiererin hören möchte. 2:12 PM Jul 1st, 2008 from web

PickiHH ich vertraue auf die Kraft der acht Spatzen. This is my social centre. 12:14 PM Jul 3rd, 2008 from web

Sympatexter Habe mir einen Wäscheständer gekauft. Bin jetzt offiziell erwachsen. 9:09 AM Jul 7th, 2008 from TwitterFox

Zellmi 1,59€ = 3,10DM » „Und kost‘ Benzin auch 3Mark10, scheißegal, es wird schon gehen, ich will Spaß, ich geb‘ Gas“ » http://tinyurl.com/6jzxwn 12:12 PM Jul 8th, 2008 from TwitKit

ha75 block $rndGirlsName$rndNmbr 4:11 PM Jul 9th, 2008 from twhirl

xdest Woran man merkt, dass sich das Hochschulstudium nicht gelohnt hat? Wenn man morgens in der Arbeit Word startet 8:34 AM Jul 10th, 2008 from web

kaltmamsell „Es muss doch eine Liste aller unserer Büros weltweit geben, mit Adresse und Telefonnummer und so.“ Ha? Haha! Hahahahahahahahahahahaha! 2:42 PM Jul 18th, 2008 from web

saschalobo Go-Go-Gadgetto Motivation! 8:59 AM Aug 14th, 2008 from web

serotonic Kopf -> Tisch, Kopf -> Tisch, Kopf -> Tisch, Kopf -> Tisch, Kopf -> Tisch #Endlosschleife 11:15 AM Sep 1st, 2008 from web

percanta 3,2,1 seins. Menno. 9:05 PM Sep 8th, 2008 from web

trottelbot Scheiße, Handy verloren. Wenn das einer findet, kann der mich bitte anr… ach, oder vergesst es einfach. 1:23 PM Oct 24th, 2008 from web

saschalobo An alle: Das Weltterminabsagevorkommen ist für heute erschöpft. Durch meine ausgefallenen 2303 Termine muss jetzt alles andere stattfinden. 11:26 AM Oct 28th, 2008 from web

denQuer Der ICE mit dem Namen Bielefeld ist wohl sowas wie der Hogwards Express. 1:33 PM Oct 29th, 2008 from twibble

Sympatexter Na gut, dann eben ein Bananenshake. Aber der hat viel zu wenige Kalorien für so einen hungrigen Wolf wie mich. Hmm… Salamishake? 3:39 PM Nov 5th, 2008 from web

gigold Der Kampf gegen die Bugs in „Starship Troopers“ war ein Klacks gegen den allabendlichen Kampf mit Töchterchen, wenn die ins Bett soll 7:45 PM Nov 16th, 2008 from web

sixtus Wenn sich alle Züge einfach nur genau gleich verspäten würden, würden alle Anschlüsse trotz Verspätung funktionieren. 8:09 PM Nov 17th, 2008 from txt

saschalobo Die aggressive Getränkehalterlosigkeit deutscher Autos der 1980er kann nur als Kulturimperialismus verstanden werden! Wehret den Enden! 8:47 AM Dec 15th, 2008 from web

bosch Kaffee, Kaffee, Kaffee, Kaffee, Kaffee, Kaffee, Kaffee, Kaffee, Bier. 3:32 PM Dec 23rd, 2008 from twhirl

(Artikelicon übrigens von hier.)

Mittwoch, 31. Dezember 2008
[*]

Jahresrückblick, Gröner-Style

, 23:59

Anke Gröner zieht jährlich Fazit, teilweise wohl auch weil sie sowas selber gern liest. Dann schließe ich mich mal an (hoffentlich denke ich da nächstes Jahr auch wieder dran).

1. Zugenommen oder abgenommen?

Eher noch mehr, das muss jetzt mal aufhören.

2. Haare länger oder kürzer?

Friseure haben komische Öffnungszeiten (oder sind es meine Arbeitszeiten), deshalb werden meine Haare immer wieder schulterlang (schauder). Sollte ich dann tatsächlich mal einen Friseur antreffen, dann lasse ich die Mähne gleich auf wenige cm stutzen — zuletzt Weihnachten.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Ich habe nur einen Knick in der Optik, kaum „normale“ Dioptrien. Die Brille passt noch.

mehr…