Donnerstag, 4. Februar 2010
[*]

#shareyourstats

, 16:15

Das las ich gestern in Frank Bültges Getwitter. Da hat er recht. Statistiken müssen kein Geheimnis sein. Aggresive Offenheit ist immer besser als Geheimniskrämerei. Darum gebe ich den lesenden Zugriff auf meine Blogstatistiken einfach mal frei (auch wenn die wahrscheinlich ohnehin keinen interessieren). Schaut Euch ruhig um.

(Januar übrigens: 2247 Besuche, 1907 eindeutige Besucher)

Montag, 14. Dezember 2009
[*]

Fragestunde

, 11:53

Wieder mal ein Dienst, der sich an Twitter (und Facebook) dranhängt: diesmal kann man den Benutzern Fragen stellen, auf Wunsch auch anonym, und diese müssen dann antworten. Das kann ganz unterhaltsam sein:
Bist du da?
Ja, aber ich muss noch herausfinden, wie formspring mir bescheid sagen kann, dass eine neue Frage ansteht.

Warum läuft die Nase, während Füße riechen?
Die Nase ist mir sowieso unklar, hat schließlich zwei Flügel und einen Rücken…

Kannst du mir bitte diese Frage beantworten?
Nimm diese Antwort dafür.

Was ist das?
Dies hier? Das ist ein Fragenwerkzeug. Ich habe noch nicht rausgefunden, ob ich sowas brauche (und wenn ja, wozu) aber man weiß ja nie…

Warum ‚Wazong‘?
Ok, ich hatte ja dort ohnehin versprochen, die Geschichte zu erzählen, aber dann eben exklusiv vorab auf formspring:

Als ich mir im April 1999 eine eigene Domain zulegen wollte, da waren alle offensichtlichen Kombinationen, die sich aus meinem Namen bilden lassen, schon belegt. Das ist ein Schicksal, das jeder kennt, der so einen Allerweltsnamen wie „Thomas Becker“ hat: becker.de hatte z.B. schon der gleichnamige Autoradiohersteller reserviert. Ich wollte damals deshalb etwas haben, von dem mich so schnell niemand qua Markenrecht vertreiben werden würde. Was onomatopoetisches stellte ich mir vor. Ich fragte also zong.de an, doch das war schon belegt. Dann suchte ich (mit der tatkräftigen Unterstützung weiterer eMail-Brainstormingpartner) nach einem ähnlichen „Begriff“. Ich entschied mich schließlich für „Bazong“.

Hier habe ich noch eine der Mail von damals:

Date: Thu, 29 Apr 1999 12:07:38 +0200
From: Becki
Subject: zoing oder bazong
To: Stefan
Cc: Becki
X-Mailer: Mutt 0.93i

zong.de ist schon belegt … soll ich bazong oder zoing nehmen?

Thomas

Der Schwerhörigkeit des Hostmasters bei M“Net (oder seinem generellen Desinteresse) habe ich zu verdanken, dass daraus bis zur tatsächlichen Registrierung „Wazong“ wurde. Ich hab‘ mich aber dran gewöhnt. 😉

Wer mich also was fragen möchte, der kann hier kommentieren, eine eMail schreiben, anrufen oder eben seine Frage auf formspring.me eintragen.

Montag, 23. November 2009
[*]

Stöckchen: Warum bloggst Du?

, 17:31

Ein Stock traf mich von  Chris, in dem sich ein paar Fragen über das Bloggen, den Sinn und den ganzen Rest fanden:

Warum bloggst du?
Das muss alles irgendwie geschrieben werden (siehe Abschnitt zum Thema Senfdruck in jenem Artikel).

Seit wann bloggst du?
Seit 5. Juli 2004, ein richtiges Blogsystem habe ich aber erst später installiert.

Warum lesen deine Leser dein Blog?

Echt hier gibt es Leser? Nein. Ich hoffe, dass ich die Leser mit meinen Entdeckungen begeistern kann. Und einigen scheint es zu gefallen. Hoffe ich?!

Die Antwort ist gut, die übernehme ich einfach mal…

Welche war die letzte Suchanfrage, über die jemand auf deine Seite kam?
„ikea einbaküchen aufstellen“ über Google Images

Welcher deiner Blogeinträge bekam zu Unrecht zu wenig Aufmerksamkeit?
Mein erstes eigenes Plugin: WP-ExpandURL„.

Dein aktuellers Lieblings-Blog?
Beim manualBLOG kann ich mich z.T. vor lachen wegschmeißen. Leider ist es gerade recht stumm.

Welchens Blog hast du zuletzt gelesen?
Fefes Blog

Wie viele Feeds hast du gerade im Moment abonniert?
Laut Google Reader im Moment: 63, ich habe da aber mal kräftig aufgeräumt. Auf meinem Mac liegt noch eine Installation von Vienna (RSS-Reader), die ich mich nicht mehr zu öffnen traue, weil sie mir sicher 25000 ungelesene Artikel anzeigen würde.

An welche fünf Blogs wirfst du das Stöckchen weiter und warum?
Aufgrund meiner pazifistischen Einstellung werfe ich normalerweise garnicht mit Stöckchen. Ich lasse hier aber welche rumliegen; wer möchte, der kann sich eins nehmen. 😉

Mittwoch, 28. Oktober 2009
[*]
[*]
Freitag, 16. Oktober 2009
[*]

a.de

, 14:12

Wie gerade überall zu lesen ist werden sich die Domainrichtlinien der deNIC am 23.10.2009 ändern. Von da an werden auch ein- und zweibuchstabige Domainnamen sowie reine Zahlendomains möglich sein. Außerdem fallen einige weitere Einschränkungen (bisher waren z.B. Autokennzeichen als Domain verboten).

Ich dachte erst daran, am sicher einsetztenden Run auf die zweibuchstabigen Domains Teilzunehmen (z.B. tr.de), aber nach dem klugen Gedanken, den ich bei Zellmi gelesen habe:

Wer jetzt diesbezüglich auch schon ein Kribbeln verspürt, sollte daran denken, dass die Durchsetzungswilligkeit des Markenrechts bei Markeninhabern nicht zu unterschätzen ist.

bin ich mir da jetzt nicht mehr so sicher…

(Wenigstens stimmt dann in Zukunft mein bisher falsches Beispiel in dem Artikel.)

Freitag, 9. Oktober 2009
[*]
[*]
[*]

MU!

, 09:49

Ich spiele gerade mit WordPress MU, denn ich möchte dieses Blog gern mit dem und dem und dem (da läuft gerad der MU-Test) auf eine gemeinsame Platform setzen, außerdem möchte ich den Wazong-Benutzern ermöglichen, eigene Blogs aufzusetzen.

Damit das funktioniert, müssen natürlich erstmal alle Plugins, die ich hier jetzt im Moment benutze, mit der Multiblogversion zusammenarbeiten (oder ich muss einen Ersatz für sie finden). Zwei Sorgenkinder konnte ich schon ausmachen:

  • YAPB findet die Bilddateien nicht wieder
  • OpenID kann seine Einstellungen nicht speichern, funktioniert sogar möglicherweise garnicht (ohne Einstellungen schwer zu testen).

Ein paar andere Kandidaten funktionieren problemlos. Am Wochenende werde ich mal mit dem vim aufs PHP losgehen, und dann kann ich mehr dazu sagen, eventuell mit Patches für ein paar Problemfälle.

Donnerstag, 17. September 2009
[*]

Wie ich mich hinter wazong.de verstecke

, 21:48

Bilder gehen durch die Blogosphäre von Bloggern, die hinter ihren Werken verschwunden sind. Bei Jeriko kann man inzwischen so einige davon bewundern. Hier meins:

Thomas Renger, der Dentaku hinter wazong.de

Auf diese Aktion gebracht hat micht aber:

Chris von Dackworld

Mittwoch, 16. September 2009
[*]

„An sich ne gute Sache…“

, 18:14

Wenn ich mir ansehe, was da sonst noch so vorbeikommt, dann scheint der Kommentar doch nicht nur verwirrt sondern eher Teil einer Spamwelle zu sein:

Mittwoch, 29. Juli 2009
[*]

Z . . . . .

, 12:58

Großer Spaß bei Nerdcore / René!

Hier kann man sich jede beliebige Webseite mit einem Klick wegzensieren…

Freitag, 24. Juli 2009
[*]

09:42  Noch ein paar Bilder von gestern hochgeladen: https://wazong.de/blog/tag/pl0gbar/ #pl0gbar0711 #


Tags   Kommentare  0

Samstag, 11. Juli 2009
[*]

Alles neu, alles schnell

, 19:32

5 Jahre, also mehrere Generationen oder eine halbe Ewigkeit war charon.wazong.de jetzt die Heimat dieser Webseite. Seit vorgestern nun läuft sie auf dem neuen Server; wieder bei Hetzner, wieder ein Rootserver, diesmal ein „EQ4“. Dass das neben mehr Platz (und der Möglichkeit, mehr Dinge auf einmal laufen zu lassen) auch der WordPress-Geschwindigkeit nutzt, das lässt sich sogar messen:

Testbeispiel: https://wazong.de/blog/2006/07/

  • charon: Laut Firebug: 98 (http-)Anfragen, 8.05s. — Laut WordPress: 76 (SQL-)queries. 1.463 seconds
  • nyx: Laut Firebug: 98 (http-)Anfragen, 4.1s — Laut WordPress: 76 (SQL-)queries. 0.342 seconds

Also: schneller surfen 🙂

Sonntag, 5. Juli 2009
[*]

Fünf Jahre bloggen auf wazong.de

, 19:00

Heute vor fünf Jahren entstand der erste Blogeintrag auf wazong.de.

Die Domain hatte vorher schon etwas länger existiert und war eigentlich nur für eMail benutzt worden. Jetzt aber zog sie gerade auf einen neuen Server:

Hallihallo,

wie die meisten wohl schon mitbekommen haben hat Exolution — und damit die Heimat des Wazong-Servers (und Quad-Damage und Golgafrincham) — Insolvenz angemeldet. Bevor jetzt niemand mehr an seine eMail kommt habe ich einen Rootserver bei Heztner ( http://www.hetzner.de/ ) angemietet und ziehe jetzt gerade alle Daten um.

Die Maschine ist ziemlich heftig (Athlon XP3000+, 1GB RAM, 160GB HD), und mit 160GB Traffic-Kontingent im Monat sollten wir auch recht wenig Probleme haben.

[…]

schrieb ich per Mail herum.

Es handelte sich bei dem „Beitrag“ eigentlich um eine Kalenderseite in einem Wiki (an das Wiki war ich gekommen, weil ich die Daten aus dem Exolution-Intranetwiki irgendwie „aufbewahren“ wollte). In dem Wiki konnte jeder Seite ein Kalender hinzugefügt werden, der dann automatisch zu den einzelnen Tagen Unterseiten erzeugen konnte; so einen Kalender habe ich also meiner Benutzerseite hinzugefügt und den oben verlinkten Satz aufgeschrieben. Erst zwei Jahre und viele Einträge später habe ich die Natur meines Tuns begriffen und bin mit WordPress auf eine richtige Blogsoftware umgestiegen, angefangen hatte ich aber am 5. Juli 2004.

Hoffentlich gehts noch lange mit mit so viel Spaß weiter…

Montag, 16. März 2009
[*]

Mach Dein Tag dran

, 12:13

Ein wesentlicher Vorteil des Web 2.0 ist die Benutzerbeteiligung, überall kann man bewerten, kommentieren und neuzusammenstellen, wodurch der Inhalt zunimmt und/oder neue Aspekte gewinnt. Kommentare sind auf Blogs ja normal, doch durch das Plugin WP_Folksonomy kann man hier ab sofort auch alles selber verschlagworten (die Idee habe ich von @Luca bekommen):

Auf der Einzelansicht jedes Artikels ist jetzt eine Eingabezeile, in der man ein Tag (immer nur eins!) eintragen und sofort zum Artikel hinzufügen kann. Das Design wird demnächst noch etwas besser integriert, aber ich wollte die Funktion schonmal aktivieren.

Was könnte man den Lesern denn sonst noch erlauben? Da geht doch noch mehr…

Montag, 9. März 2009
[*]
[*]
Donnerstag, 26. Februar 2009
[*]

14:26  Jetzt mehr Lifestreaming: http://tinyurl.com/dgxwq5 🙂 #


Tags ,   Kommentare  0

[*]

Blog Design 3: Lifestreaming hier

, 14:13

Ich bin nicht bei vielen Themen paranoid, aber den Verlust einmal angehäufter oder mühsam erzeugter Daten fürchte ich ständig. Dabei tippt man heutzutag ständig irgendwas in andererleute Server ein oder läd etwas auf andererleute Server hoch — fast immer auf kostenlosen Diensten, damit es von Freunden gelesen oder angesehen, weiterbenutzt oder kommentiert werden kann. Was passiert aber, wenn einer der Dienste plötzlich abgeschaltet wird (z.B. Pleite) oder Daten verliert (z.B. Datenbankcrash) oder Dinge löscht?

Außerdem ist all dieser „Content“ natürlich im ganzen Netz verstreut und somit schwer wiederzufinden. Dieses Problem lösen zwar Aggregatoren wie lifestream.fm oder friendfeed.com, aber das sind ja schon wieder externe Dienste (s.o.).

Es gibt dazu nur eine Lösung: alles muss hierher. Und weil ich nicht twitter und twitpic und flickr und del.icio.us (und was noch alles) nachbauen möchte (wer außer mir würde das dann auch benutzen?), drum kopiere ich die Daten von dort in Zukunft hierher (bei Tweets und Bookmarks klappt das schon, am Rest wird noch gebaut) und passe die Darstellung an den jeweiligen Inhaltstyp an (Tweets brauchen z.B. keine Überschrift, Fotos sind einfach nur Fotos). Dadurch kann plötzlich auch alles verschlagwortet und kommentiert werden; eine Fundgrube für meine vergangenen Gedanken, eine Hirnerweiterung.

Die übrige optische Gestaltung habe ich nur wenig angepasst: Dunkel auf Hell liest sich leichter, und ich zwinge jetzt alle Leser zu dem Hochformat, mit dem die Seite ursprünglich entworfen ist (Ich weiß, das ist jetzt nicht mehr modern, aber mein Browser hat normalerweise DIN-Hochkant-Format — und zwar seit XMosaic 1.0. Warum machen die anderen Leute ihre Browser so breit? So breite Zeilen kann man doch sowieso nicht lesen). Dazu kommt noch eine deutlichere Trennung zwischen Inhalt und Metadaten, fertig ist das neue Design. Hier nochmal zum Vergleich: links „Wazong 2“ und rechts „Wazong 3“ (erstellt mit dem großartigen Browsershots):

Ein paar noch frühere Designs der Seite — aber leider nicht alle — kann man übrigens hier und hier sehen, und demnächst erzähle ich nochmal mehr über die Technik.

Dienstag, 24. Februar 2009
[*]

Baubetrieb

, 10:58

Schon länger angekündigt: hier wird mal wieder umgebaut (und dann auch gleich mal von WordPress 2.3.3 auf WordPress 2.7.1 umgestellt). Bitte nicht wundern, wenn es vorübergehend seltsam aussieht…

Dienstag, 14. Oktober 2008
[*]

Feed-Abonnenten aufgepasst!

, 13:52

Ich bastle gerade am Umbau dieses Blogs in eine Art von Lifestream. Das Layout ist auf einem Testserver schon ziemlich weit fortgeschritten, und die twitter-Updates laufen hier im Hintergrund schon rein. Meine Fotos wohnen sowieso hier und für die Bookmarks habe ich in der Testumgebung auch schon was gebastelt.

Dadurch wird es im (Standard-)Feed bald voll werden. Für die Feed-Leser muss das nicht unbedingt schlecht sein, ich befürchte aber, dass manche Leute eher genervt sein werden, wenn sie plötzlich mit meinem kompletten Braindump überschüttet werden. Wer also auch in Zukunft nur die „echten“ Artikel haben möchte, der sollte seinen Feedreader von https://wazong.de/blog/feed/ auf https://wazong.de/blog/category/blog/feed/ umstellen. Sagt nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt…

Montag, 13. Oktober 2008
[*]

Hotlinking revisited

, 16:03

Vor einiger Zeit hatte ich viele „Bilderdiebe“ hier, die meine Bilder in irgendwelchen Foren und Datingseiten und so Zeug per HTML-Tag direkt einfügten. Eigentlich habe ich genug Übertragungskapazität dafür, aber wenn jemand meine Bilder benutzt, dann möchte ich doch wenigstens genannt werden. Ich wies daher meinen Apache an, Bilder bei fremdem Referrer immer durch dieses Bild (bzw. Vorgänger dieses Bilds) zu ersetzen:

Bilderklau ist nicht nett.

Diese Maßnahme trifft aber neben den beabsichtigen Opfern auch nette Leute, die dieses Blog mit einem Feedreader lesen (insbesondere dann, wenn der Reader Webbasiert ist). Ich habe deshalb immer mal wieder Ausnahmen von der Regel konfiguriert, damit z.B. die Benutzer des Google-Readers (oder Netvibes, oder…) die Bilder in den Artikeln sehen können. Diese Liste kann aber unmöglich jemals vollständig sein (allein schon, weil sich ja jeder unter praktisch jeder Adresse z.B. Gregarius installieren kann), und gerade erst heute wurde ich in einem Kommentar gefragt, ob ich denn Alesti nicht mögen würde (dabei kenne ich Alesti nichtmal!). Schluss damit! Ab jetzt werden die Bilder bei Fremdverlinkung durch eine Version mit einem wazong-Logo-Karomuster als „Wasserzeichen“ drauf ersetzt. Das ist ein netter Kompromiss zwischen den beiden Extremen:

Wasserzeichen

Will jemand wissen, wie sowas geht?

 « 1 2 3 4 »