Sonntag, 31. März 2013
[*]

11:51  Antworte ich eben hier: Ja @isabo_ , #formspring gibt’s noch, aber nur noch heute.  #


Tags   Kommentare  0

Samstag, 30. März 2013
[*]

19:10  Habe gerade den Versuch aufgegeben, zum Abschied noch alle offenen #formspring -Fragen zu beantworten.  #


Tags   Kommentare  0

Samstag, 16. März 2013
[*]

08:29  Hmm, wenn #Formspring abgeschaltet wird formspring.wordpress.com/2013/…ting-down/ muss ich ja der Ordnung halber noch rechtzeitig alle Anfragen beantworten.  #


Tags   Kommentare  0

Donnerstag, 23. August 2012
[*]

Währenddessen bei Formspring…

, 21:01

Hier mal wieder ein Schwung gesammelte Antworten aus dem beliebten Fragedienst:

Hast du sowas ein Motto, was dich durchs Leben begleitet?
Eigentlich nie wirklich ein Motto, aber erstaunlich oft die Wahrheit: „Viel hilft viel.“

Herz oder Kopf? Worauf sollte man hören?
Die haben beide ihre geeignete Verwendung zur jeweils passenden Entscheidung. Am besten ist natürlich, wenn sie sich einig sind.

Wie scheiterst du am Liebsten? #samstagsfrage
Spektakulär

Meldest Du Dich jedesmal bei facebook ab? Bei Google? Bei anderen Diensten? (Wenn Du Dich bei manchen abmeldest, bei manchen nicht: Wonach unterscheidest Du?)
Auf meinem eigenen Computer bleibe ich überall immer angemeldet, dafür ist der mit Passwort und Festplattenverschlüsselung (FileVault 2) versehen, so dass es hoffentlich unverhältnismäßig hohen Aufwand bedeuten würde, über diesen Weg einzudringen.

Auf fremden Computern melde ich mich ab, lösche sogar zum Teil die gespeicherten Daten aus Historie und Keksspeicher — je nachdem, wie paranoid ich gerade im Bezug auf den Besitzer des Rechners bin.

Zusätzlich setze ich wo’s geht TLS-Verbindungen (aka https) ein.

mehr…

Dienstag, 24. Januar 2012
[*]

Das wolltet Ihr wissen

, 23:12

Wieder einmal haben sich auf Formspring ein paar Fragen und Antworten angesammelt:

Angenommen, du bist Captain der Enterprise und wirst von einem übermächtigen Wesen bedroht, das die Hälfte deiner Crew killen will. Einziger Ausweg ist die Selbstzerstörung (Schiff samt Besatzung). Wie lang wäre dein Selbstzerstörungscountdown?

Fängt der nicht traditionell immer bei 10 an (also zumindest seit Raumpatrouille Orion)?

Bei mir steht gerade – aus Gründen natürlich nur – »nadja abd el farrag« im Google-Suchfeld oben rechts im Browser. Und bei dir?

So ein Feld hat Chrome nicht, aber die letzte Googlesuche im „Verlauf“ ist nach „petition vorratsdatenspeicherung“.

Längst werden in Operationssälen Roboter als OP-Helfer benutzt, doch wie stehen Sie zu der Möglichkeit, chirurgische Eingriffe ganz von Computern bzw. Robotern durchführen zu lassen? Würden Sie eine Maschine einem Arzt vorziehen?

Was? Auf gar keinen Fall! Ich bin selber Softwareentwickler und will nicht in einem Betatest sterben.

Wenn Du eine Webcam hast – hast Du ein PostIt oder sonst etwas blickdichtes vor der Linse kleben ?

Ich verlasse mich auf die Kontrollleuchte. (Eventuell ist das naiv — ich muss mir mal die Spezifikation ansehen, ob die auch ohne Licht was aufnehmen kann…)

Gut sortierte Bookmarksammlung, delicious und Co, die Hoffnung, dass der Browser schon das richtige ergänzt, wenn Du anfängst zu tippen, 537 offene Tabs oder immer wieder Google – wie organisierst Du Deinen Web-Alltag so?

Wirke ich etwa organisiert? Ich speichere das Zeug an vielen Orten oder versuche, mir die Dinge einfach so zu merken. Wenn ich Glück habe, dann hab ich dran gedacht, es in meinem Blog zu verlinken und kann es mit der Suche wiederfinden.

Stöpselst du bei Gewittern deine elektrischen Geräte aus, wenigstens die teuren, oder bist du eher der „wird schon nix passieren“-Typ?

Ich benutze eine Kombination aus Überspannungsschutzstecke und Hausratsversicherung (als die zuletzt einspringen musste, da lebten wir noch auf einem Dorf, in dem der Strom von Masten übers Dach ins Haus kam).

Was hilft gegen Halsschmerzen? *betont jämmerlich dreinschau*

Ich empfehle bei Erkältung heißen Caipirinha (aber unbedingt darauf achten, dass das Volumen, das sonst durch die Eiswürfel eingenommen würde, mit heißem Wasser aufgefüllt wird, nicht mit heißem Cachaça!). Ist zwar nicht speziell gegen Halsschmerzen — aber nach ein paar davon sind die auch egal.

Und? Hast Du ein Backup? Also, ein aktuelles von dem Du sicher bist, dass und wie Du es wieder zurück ins echte Leben bekommst?

Ja, sogar mehrere. Einmal Time Machine (darauf musste ich im Fall eines ertrunkenen MacBooks sogar schon zurückgreifen) und einmal CrashPlan (das auch für die nicht-Macs).

Ertappen Sie sich manchmal, wie Sie singen ohne es recht zu bemerken? Oder wie Sie einfach so vor sich hin singen, weil Ihnen gerade danach ist?

Es gibt ein paar Lieder, die mich *jedesmal* wenn ich sie höre zum Mitsingen bringen. Ich merke das dann auch selbst erst nach ein paar Takten. Ohne „Begleitung“ und unbewusst fange ich eher an zu pteiffen.

(Wenn ich allein im Auto unterwegs bin singe ich fast alles mit.)

Ich LIEBE düstere und gute Musical-Filme – wie der Herr Burton sie macht etwa. Sweeney Todd zum Beispiel oder Corpse Bride. Aber es gibt so schrecklich wenige davon – zumindest kenne ich kaum andere. Ihr vielleicht?

Dancer in the Dark ist zu traurig, oder?

Zovirax oder Rhus Tox? Voltaren oder Arnika?

Mit Herpesbläschen habe ich keine Last, aus der zweiten Gruppe wähle ich Voltaren.

wieviel bargeld trägst du üblicherweise mit dir herum? gibt es eine summe, unter- oder überhalb derer du anfängst, dich unwohl zu fühlen?

Ich hebe alle paar Monate 200€ bis 300€ ab und verbrauche die langsam. Da ich größere Summen (z.B. an der Tankstelle) meist trotzdem mit der Karte bezahle dauert das tatsächlich einige Zeit.
Mehr als etwa 400€ möchte ich eigentlich nicht dabeihaben, und ab weniger als etwa 30€ fange ich an „Ich sollte mal wieder Geld abheben“ zu denken (klappt aber nicht immer, so dass ich manchmal tatsächlich ohne Bargeld dastehe).

Hast du einen festen Händedruck oder eher schlaff wie ein toter Fisch?

Das kann man natürlich selbst schwer beurteilen. Ich bilde mir aber ein, durchaus herzhaft zuzupacken…

Wie würdest du mir die Sache mir dem Bahnhof erklären? #s21

Das hat lange gedauert, und es wird der Sache auch nicht vollständig gerecht: (das wurde ein eigener Blogartikel)

Wem glaubst Du nichts mehr? #samstagsfrage

Politikern – und zwar leider allen.

Auf dem Rewe-Parkplatz beobachtete ich kürzlich einen jungen Sportsfreund, der von seinem Trainer zu Strafliegestützen verdonnert wurde. Wieviele Liegestütze könntest du so spontan, ohne zusammenzubrechen? (Auf den Boden, ausprobieren.)

So zwischen 0 und 1 (seufz).

Du darfst ein neues (Pflich-)Schulfach einführen. Was müssen Kinder in Zukunft unbedingt in der Schule lernen und warum?

Informatik – und zwar nicht Windows- und Officebenutzung und auch nicht Programmieren, sondern die grundsätzliche Funktionsweise der Rechner, der Netze, was sind Datenbanken,… Der Grund ist, dass heutzutage jeder mit diesen Techniken umgehen muss (ob er will oder nicht), und dass da bei den Laien (und teilweise auch bei den selbsternannten Experten) viel zu viel Mystik in das Thema hineingetragen wird und dadurch bei den tradierten Problemlösungsstrategien die reine Legendenbildung herrscht.

Wann bist Du zum letzten Mal auf einen Baum geklettert? #samstagsfrage

Oh, Baum ist schon sehr lange her, aber hinter dem Kind.eins her bin ich in den letzten Jahren so einige Klettergerüste raufgeklettert (davor hatte ich auch das etwa 20 Jahre nicht getan).

Ordentlich oder unordentlich?

chaotisch bis zum nächsten Aufräumanfall

Würdest du Sushi vom Körper einer nackten Frau essen?
Hmmm, das Sushi müsste das aushalten also ja … ich habe allerdings nicht die geringste Ahnung *warum* ich das tun sollte. Sind Teller nicht irgendwie praktischer?

Ich bin ein recht geduldiger Mensch, aber tapezieren lässt meinen Geduldsfaden auf der Stelle reißen. Wofür fehlt Dir die Geduld?

Meine Frau bastelt mit unendlicher Geduld komplexe Gießformen für winzige Figuren und ähnlich kleines Zeug (auf http://susannerenger.de/ kann man sich davon ein bisschen was ansehen). Ich könnte das nicht. Ich kann mich dafür stunden- oder tagelang in ein Computerproblem verbeißen.

Wenn nichts mehr hilft, hilft …?

irgendeine Übersprungshandlung, Problem halb verdrängen, mit was anderem anfangen, schlafen und vor allem duschen. Unter der Dusche habe ich immer die besten Eingebungen.

Dein rechter, rechter Platz ist frei. Wen wünscht Du Dir herbei?

Die Frage ist doch nicht wen sondern als was.

was denkst du, wenn du das bild anschaust?

Dieser Rorschach ist schon ein furchtbarer Kleckser.

Samstag, 26. November 2011
[*]

Die Sache mit dem Bahnhof

, 22:57

Dieser Artikel hat als Versuch der Beantwortung einer Formspring-Frage begonnen, wurde dann aber viel zu lang und auch immer wieder von den Ereignissen überholt.

Ich bin Techniker und dem Fortschritt gegenüber durchaus positiv eingestellt, und als ich mir im Juli 2006 im Turm des Stuttgarter Hauptbahnhofs die Vorstellung des Projekts Stuttgart 21 ansah (bei dem Besuch entstand auch dieses Bild), war ich von der Grundidee begeistert. Ich wusste damals schon, dass dieselbe Überlegung in München bereits verworfen worden war, weil man dort die Fernbahn hätte ins vierte bis fünfte Untergeschoss verlegen müssen, und das als nicht bezahlbar galt. Dieses Problem wurde in Stuttgart geschickt umgangen, indem die Richtung der Gleise um 90° gedreht werden soll (das erleichtert natürlich auch den Bau, denn man kann ja die alten Gleise länger liegen lassen). Später sollen die freiwerdenden Flächen zu wertvollem Bauland werden. Durch ihren Verkauf sollte das Projekt finanziert werden. Klingt doch alles toll, oder?

Kurze Zeit später traf ich auf die ersten Stuttgart-21-Gegner. Leute, die dagegen sind, findet man ja bei jedem Großprojekt –- im Zweifelsfall gibt es immer eine gefährdete Tierart, deren Lebensraum zufällig gerade umgegraben werden soll. Ich tat die erstmal als Spinner ab.

Die Spinner waren aber überaus gut informiert, und sie hatten viele Argumente. Die will ich jetzt gar nicht alle durchhecheln, und ich finde viele davon auch einzeln egal oder uninteressant (die Sache mit den Tunneln hat man hier in Stuttgart zum Beispiel ganz gut im Griff, und Geldargumente kann ich spätestens nach der noch teureren Spontaneinkaufstour bei EnBW nicht mehr gelten lassen). Die Summe der Probleme gibt aber zu denken.

Schwerer wiegt jedoch der Umgang der Projektdurchführenden mit den Projektgegnern. Die Ereignisse des 30. September 2010 sind genug überall durchgesprochen worden, waren aber nur Symptom einer Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand-Politik, die die Landesregierung von Baden-Württemberg letztendlich ihr Amt gekostet hat. Man berief sich stets auf das rechtsstaatliche Zustandekommen der Bauabsichten, und dass alle vorgeschriebenen Beteiligungsmöglichkeiten bereits zur Verfügung gestanden hätten und nicht genutzt worden wären. Mit der Zeit stellte sich aber heraus, dass auch das so nicht ganz richtig war.

Die Verfahrene Situation führte zu einigen interessanten neuen Ansätzen, z.B. zu einer Schlichtung, von der ich mir einiges angesehen habe, und in der jede Menge kleine und große Unzulänglichkeiten aufgedeckt wurden (aber ich habe noch kein anderes Großprojekt in so detaillierter Betrachtung gesehen und kann daher nicht beurteilen, wie Stuttgart 21 sich im Vergleich hält). Insgesamt muss man die Politisierung der Bevölkerung, egal in welche Richtung und mit welchem Ergebnis, wahrscheinlich positiv bewerten.

Im Moment stellt die Situation sich mir so dar, dass für viel Geld ein zwar moderner aber in vielen Punkten mangelhafter Bahnhof gebaut werden soll, der möglicherweise nicht einmal die Kapazität des aktuellen Bahnhofs erreicht (obwohl der lange nicht mehr modernisiert wurde). Unsere aktuelle Regierung aus der einzigen Partei, die schon lange dagegen war und der in der Sache unentschlossensten Partei kann den Bau aber auch nicht einfach einstampfen. Das Land kann nur seinen Finanzierungsanteil zurückziehen und hoffen, dass die anderen Beteiligten dann hinschmeißen. Morgen ist Volksabstimmung über diesen Trick, aber es ist eigentlich schon abzusehen, dass keins der möglichen Ergebnisse die Lage wirklich beruhigen wird.

Donnerstag, 18. August 2011
[*]

Formgesprungen

, 22:54

Nach der letzten Blüte war es etwas still geworden um formspring. Ich weiß gar nicht so genau warum, aber im Moment scheint es wieder im Aufschwung zu sein. Der Verdacht liegt nah, dass es an der Einführung von „Ask this question to your xx followers“ liegt. Da ich zwischendurch nicht draufgesehen habe, weiß ich nicht das nicht mit Sicherheit (bzw. seit wann es das überhaupt gibt).

Hier jedenfalls ein paar neue Antworten:

Ihr alle, die Ihr sofort auf eine Kreuzfahrt gehen würdet: Habt Ihr denn nie „Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich“ gelesen?
Das habe ich tatsächlich nicht gelesen. Lohnt sich das?

(ich würde allerdings mit Ausnahme der Hurtigruten auch auf keine Kreuzfahrt gehen)

Wie lange dauert es noch, bis Facebook tot ist?
Totgesagte leben länger. Ich bin erst diese Woche wieder mal als Ergebnis einer Googlesuche auf einer „Homepage“ auf home.earthlink.net gelandet. Die gibt’s also auch noch.

Warum haben so wenige Menschen Selbstironie?
Für Selbstironie muss man sich selbst erst erkennen. Das haben nicht viele geschafft.

Welche Voraussetzungen müssten gegeben sein, damit Du auf dem Raumschiff Enterprise anheuern würdest?
Kein roter Pullover.

Wie wird man Vorstand eines Dax-Konzerns?
Wenn ich das wüsste, dann wäre ich vielleicht dort (wobei, so toll ist es da wahrscheinlich auch nicht).

Welches ist/sind Deine Lieblingsgedicht(e)?
Wir haben da ja eine kleine Sammlung angefangen auf schlechtegedichte.de — ansonsten mag ich Limericks (und Meta-Limericks, das da  ist z.B. toll).

Welche erzieherischen Maßnahme(n) schlägst Du vor, um die Welt von Emails mit Smileys, mehr als einem Ausrufezeichen/Fragezeichen hintereinander und Wörtern in kompletter Großschrift zu BEFREIEN?????? 😉
Hmm, Emoticons verwende ich zum Teil selbst (vor allem als Ironieindikator). Die übrigen Dinge sorgen bei mir — genau wie „Priorität: Wichtig“ — für eine gebührend späte Berücksichtigung in der Abarbeitungsreihenfolge.

Welches Gericht wärmt deine Seele an ungemütlichen, regnerischen Tagen?
Das Kochen wärmt meine Seele an ungemütlichen, regnerischen Tagen. Ich neige dann also zu aufwändigeren Gerichten, für die ich ein paar Stunden in der Küche stehe. Letzten Sonntag habe ich z.B. Zwiebelkuchen gebacken (und zwar so viel, dass ich am nächsten Tag noch die Kollegen damit versorgen konnte).

Wie kann man nur soviel Geld ausgeben?
Das ist echt nicht schwer.

Wie lautet der korrekte Plural von Index? Indizes? Indexe? (Isch werd noch wahnsinnig!!)
Eigentlich Indizes (oder nach neuer Rechtschreibung auch Indices). Indexe sind mehrere Zeigefinger.

Würden Sie mich bitte mal kurz in den Arm nehmen?
Aber gern (wenn das noch akut ist).

Was hast du schon in der Waschmaschine mitgewaschen, was eigentlich nicht rein gehörte? Hat es überlebt?
Neben einer großen Menge Taschentücher, Geld und Schlüssel (jeweils ohne große Verluste) habe ich vor etlichen Jahren mal einen tollen Taschenrechner mitgewaschen. Der war danach sauber aber kaputt.

Was darf Kunst nicht?
Kunst darf alles, muss aber mit den Konsequenzen leben (eine der möglichen Konsequenzen ist z.B., dass ich die betreffende Kunst nicht ansehen möchte).

Wer mich auch mal was fragen möchte, der kann nach wie vor hier kommentieren, eine eMail schreiben, anrufen oder eben seine Frage auf formspring eintragen.

Montag, 14. Dezember 2009
[*]

Fragestunde

, 11:53

Wieder mal ein Dienst, der sich an Twitter (und Facebook) dranhängt: diesmal kann man den Benutzern Fragen stellen, auf Wunsch auch anonym, und diese müssen dann antworten. Das kann ganz unterhaltsam sein:
Bist du da?
Ja, aber ich muss noch herausfinden, wie formspring mir bescheid sagen kann, dass eine neue Frage ansteht.

Warum läuft die Nase, während Füße riechen?
Die Nase ist mir sowieso unklar, hat schließlich zwei Flügel und einen Rücken…

Kannst du mir bitte diese Frage beantworten?
Nimm diese Antwort dafür.

Was ist das?
Dies hier? Das ist ein Fragenwerkzeug. Ich habe noch nicht rausgefunden, ob ich sowas brauche (und wenn ja, wozu) aber man weiß ja nie…

Warum ‚Wazong‘?
Ok, ich hatte ja dort ohnehin versprochen, die Geschichte zu erzählen, aber dann eben exklusiv vorab auf formspring:

Als ich mir im April 1999 eine eigene Domain zulegen wollte, da waren alle offensichtlichen Kombinationen, die sich aus meinem Namen bilden lassen, schon belegt. Das ist ein Schicksal, das jeder kennt, der so einen Allerweltsnamen wie „Thomas Becker“ hat: becker.de hatte z.B. schon der gleichnamige Autoradiohersteller reserviert. Ich wollte damals deshalb etwas haben, von dem mich so schnell niemand qua Markenrecht vertreiben werden würde. Was onomatopoetisches stellte ich mir vor. Ich fragte also zong.de an, doch das war schon belegt. Dann suchte ich (mit der tatkräftigen Unterstützung weiterer eMail-Brainstormingpartner) nach einem ähnlichen „Begriff“. Ich entschied mich schließlich für „Bazong“.

Hier habe ich noch eine der Mail von damals:

Date: Thu, 29 Apr 1999 12:07:38 +0200
From: Becki
Subject: zoing oder bazong
To: Stefan
Cc: Becki
X-Mailer: Mutt 0.93i

zong.de ist schon belegt … soll ich bazong oder zoing nehmen?

Thomas

Der Schwerhörigkeit des Hostmasters bei M“Net (oder seinem generellen Desinteresse) habe ich zu verdanken, dass daraus bis zur tatsächlichen Registrierung „Wazong“ wurde. Ich hab‘ mich aber dran gewöhnt. 😉

Wer mich also was fragen möchte, der kann hier kommentieren, eine eMail schreiben, anrufen oder eben seine Frage auf formspring.me eintragen.