Dienstag, 18. August 2009
[*]

Mein erstes eigenes Plugin: WP-ExpandURL

, 23:04

Dies ist mein erstes selbstgeschriebenes WordPress-Pluging. Es tut nicht viel; es verlängert die URLs wieder, die mit einem URL-Verkürzer verkürzt worden sind.

Das funktioniert so: für alle Links eines Posts werden beim Speichern von den Zielservern die Header abgerufen. Ist ein „Location:“-Header dabei, handelt es sich also um eine Weiterleitung, so wird die Adresse durch das Ziel der Weiterleitung ersetzt (als angenehmen Nebeneffekt korrigiert es dadurch auch „nichkanonische“ URLs, also wenn man z.B. den / am Ende eines Verzeichnisses vergessen hat). Dadurch funktionieren die Links nach dem eventuellen Tod eines solchen Dienstes weiter, und Pingbacks funktionieren, wenn das Ziel der langen Adresse ein Blog ist.

Jetzt mag man fragen, wozu das gut sein soll, schließlich bräuchte man ja einfach nur keine verkürzten Links in seinen Artikeln einzufügen. Richtig nützlich wird das ganze tatsächlich erst, wenn Artikel auch von Nichtmenschen eingestellt werden (z.B. aus twitter). Das sieht dann z.B. so aus.

Also, wen’s interessiert: WP-ExpandURL 0.1

Kommentare willkommen