Dienstag, 8. März 2016
[*]

Wie klingt Dein Tag? im März 2016

, 23:33

Endlich hatte ich an einem 8. des Monats mal wieder an Wie klingt Dein Tag? gedacht und habe auch gleich mal angefangen, Aufnahmen zu  machen. Die wollte ich wie die letzten male zu einer Collage schneiden, doch schon die zweite Aufnahme wurde so lang, dass sie eigentlich schon für sich allein stehen kann.

Exemplarisch für diesen Tag deshalb::

Der Weg von der Stadtbahnhaltestelle über zwei Kreuzungen (von denen eine die etwas unübersichtliche Baustelle eines Kreisverkehrs ist), bis ins Bürogebäude. Dort durch mehrere mit Codekarten gesicherte Türen, und ein Aufzug und eine moderne Stempeluhr sind auch noch zu hören.

Viel Spaß!

Montag, 1. März 2010
[*]
[*]
Sonntag, 9. August 2009
[*]
[*]
Montag, 13. Juli 2009
[*]
[*]
Donnerstag, 26. Juni 2008
[*]

Tuuuut!

, 10:10

[flv:/static/blogpic/2008/06/26/tuut.flv 320 240]

So sah die Straße vor der Tür bis spät in die Nacht aus (beziehungsweise hörte sich so an).

Montag, 18. Februar 2008
[*]

Broken Window

, 10:06

Die Broken-Windows-Theorie besagt (wahrscheinlich sinnentstellend zusammengefaßt), daß Zerstörung weitere Zerstörung anzieht.

Letzte Woche brannte in meinem rechten vorderen Blinker das Birnchen durch. Für 2€ war schnell ein neues besorgt. Beim Einbau aber zerbrach ich leider die Plastikhalterung der Plastikabdeckung, die das Design des Blinkers darstellt (vulgo: Blinkerglas). Da ich bisher keine Zeit für einen Kurzbesuch in der Werkstatt hatte, hängt das orangene Birnchen am Kabel im Moment einfach so neben dem Scheinwerfer (ich will schließlich nicht, daß das alles wieder davonfliegt).

Dummerweise hat wohl am Wochenende ein Passant gedacht: „Wenn dieses Auto kein Blinkerglas hat, dann braucht es auch keinen Mercedestern.“. Somit kommen wir auf eine Experimentell ermittelte Standzeit (des Sterns) von einem Jahr und acht Monaten 🙁 .

(Der monetäre Verlust ist natürlich nicht so groß, aber ich ärgere mich gerade).

Sonntag, 27. Januar 2008
[*]

Im ÖPNV

, 22:06

Offensichtlich bin ich schon länger nicht mehr mit der S-Bahn gefahren (sehr wohl aber mit der Stadtbahn). Seit wann gibt es denn in den S-Bahnhöfen Geldautomaten?

Geldautomat? Hier?

Aufzüge sind übrigens SUPer, wenn man mit dem Kinderwagen unterwegs ist:

SUP

Donnerstag, 17. Januar 2008
[*]
[*]
Montag, 26. November 2007
[*]

Hoppla

, 17:40

Nachtag zu gestern Abend:

4 Autos kaputt

(ein lautes aber wirklich unaufgeregtes  Geräusch und schon steht ein Auto quer und eins liegt auf der Seite)

Montag, 5. November 2007
[*]

Bitte vorwärts einparken

, 17:49

Tiefbauamt Stuttgart

(gefunden in der Vogelsangstraße)

Sonntag, 2. September 2007
[*]

Gestrandet

, 18:37

Jetzt hatte ich eigentlich befürchtet, daß ich — wie so oft — am Anfang des Urlaubs wegen des plötzlich fehlenden Stress(es) krank werde, und daß sich dadurch unsere geplante Italienreise verzögern könnte. Stattdessen möchte das Auto nicht mitkommen. Kurz vor Bad Aibling leuchtete nämlich die gelbe „wenig Kühlwasser“-Kontrolleuchte auf. Das kam mir komisch vor, denn ich hatte das Kühlwasser vor etwas mehr als einem Jahr und danach erst vor kurzem nochmal nachgefüllt. Extrapoliert man diese Schwundgeschwindigkeit, dann hätte es noch nicht wieder weg sein dürfen.

Da ich aus der Zeit vor dem Bau der dortigen Umgehungsstraße noch wußte, wo in Bad Aibling eine Mercedes-Werkstatt steht entschlossen wir uns, dort anzuhalten, nachzusehen und gegebenefalls den ADAC zu rufen (die Werkstatt würde wahrscheinlich geschlossen sein). Als Auto und Motor gerade stillstanden lief das Wasser endgültig davon:

Wasser weg...

Der ADAC war recht schnell zur Stelle, doch schon vorher begegneten wir eine Verkäuferi(?) des Autohauses, die uns Kaffee, Wasser und Zugang zu Toiletten oder Hebebühnen anbat. Die ADAC-Diagnose (Wasserpumpe: tot) machte aber relativ klar, daß ohne Werkstattbelegschaft nicht viel zu tun war, drum gab ich ihr Schlüssel und Wagenpapiere.

Reisegesellschaft ohne Auto

Der ADAC-Helfer war fast ein wenig enttäuscht, daß wir weder Hotel noch Leihwagen benötigten, aber wir waren ja nur ein paar km weit gekommen und konnten uns einfach vom Rest der Familie wieder zurückholenlassen.

Die Familienschaukel steht jetzt also in der Werkstatt in Bad Aibling und wir sind wieder in Grafing und versuchen an einem der nächsten Tage einen zweiten Start…

Montag, 13. August 2007
[*]

Sanidings

, 15:50

Am Wochenende sind wir zweimal quer durch halb Deutschland gefahren (meine Mutter feierte ihren Geburtstag weder an ihrem noch an unserem Wohnort). Da man — gerade mit kleinem Kind — ja regelmäßig Pausen machen soll finden sich jetzt wieder überall in Auto und Hosentasche diese Bons:

Sanifair

Sie stammen von der ursprünglich löblichen Idee, allen Besuchern (in diesem Fall der Raststätten) eine saubere Toilette anzubieten, die Kosten dafür aber nicht den zahlenden Gästen (in diesem Fall des Restaurants) aufzubürden. Deshlab muß man beim betreten der Toilette 50 Cent bezahlen, der Automat spuckt aber auch sofort einen Gutschein über denselben Betrag aus, den man dann für seine Einkäufe verwenden kann. Jetzt ist es aber leider so, daß sich mein Besuch immer in der Reihenfolge „erst essen/trinken, dann zur Toilette gehen“ abpielt, die eine Sinnvolle Nutzung der Bons praktisch unmöglich macht.

Leider sind inzwischen auch die meisten nicht-soo-tollen Toiletten mit dem 50-Cent-Drehkreuz versehen. Ich weiß oft garnicht, wozu die 50 Cent eigentlich gebraucht werden.
Und überhaupt: die Urinale sind inzwischen fast alle von Urimat (das Funktionsprinzip ist sehr interessant, unbedingt ansehen!), also ohne Wasserverbrauch und mit Werbung, so daß die Toilette (zumindest die Herrentoilette) fast eher Gewinn abwerfen sollte als etwas zu kosten…

Die Bons werden jetzt wieder so lange im Auto herumliegen bis sie abgelaufen sind (Zitat Rückseite):

[…]Der Bon ist ein Jahr ab Ausgabe-Datum gültig.

(na wenigstens gab es immer Papierhandtücher)

Mittwoch, 8. August 2007
[*]

Metapherwochen bei der Bahn

, 14:14

In Zeiten des bevorstehenden Lokführerstreiks wird in den Nachrichten kein noch so schiefes Bild ausgelassen. Man übertrumpft sich gegenseitig mit „…Signale stehen auf Streik…“ oder „…Weichen sind gestellt…“.

Dienstag, 7. August 2007
[*]

Alles Super?

, 21:13

Was ist eigentlich mit dem Preis für Super-Plus-Benzin gerade los? Bei der Tankstelle in der Rotenwaldstraße (an der mich mein Arbeitsweg vorbeiführt) hat es gestern 1,97 gekostet, heute morgen 1.37 und heute abend wieder 1.97. Auf eine angenommene Tankmenge von 50l sind das 30 Euro Unterschied…

Dienstag, 19. Juni 2007
[*]

Jetzt geht’s los

, 22:42

Die Schilder sind schon da, Samstag ist Umzug:

Verboten

(einpacken, einpacken, einpacken,…)

[*]

Chefetage

, 17:51

Wenn der Chefparkplatz so aussieht:

Wrumm!

Hmmmm…

Sonntag, 3. Juni 2007
[*]

154242 sind nicht 143000

, 14:02

Herr D. rief mich vorhin an. Herr D. hat vor einem Jahr meinen gebrauchten Alfa Romeo gekauft. Jetzt will er ihn weiterverkaufen und hat irgendwie Probleme mit dem Kilometerstand: der Kilometerzähler zeige jetzt ungefähr 156000km an, und die Unterlagen, die er von mir mit dem Wagen bekommen hat weisen eineinhalb Monate vor dem Verkauf beim TÜV einen Kilometerstand von 152750km aus. Das liegt ja durchaus im Bereich des möglichen, wenn etwa Herr D. nicht soviel mit dem Wagen gefahren wäre — er will aber „so um die 13000km, auf jeden Fall mehr als 10000km“ gefahren sein und folglich müsse ich ihn betrogen haben (also etwa den Tacho manipuliert), ob man da nicht etwas „regeln“ könne (?).

Dummerweise haben wir vor einem Jahr vergessen, den Kilometerstand auf dem Kaufvertrag festzuhalten, was ich aber noch habe sind ein Ausdruck meiner Autoscout24-Anzeige (in der „ca. 154000km“ steht) und die Photos, die ich für die Anzeige einen Tag vor dem Verkauf vom Wagen — auch vom Tacho — gemacht habe.

154242km

Während des Telefongesprächs (da hatte ich diese Dinge natürlich nicht griffbereit) habe ich mich auf keine „Regelung“ eingelassen, und nun will Herr D. die Sache seinem Anwalt übergeben. Mal sehen, was der ihm rät…

Montag, 7. Mai 2007
[*]

Spax

, 12:03

Anderes Auto, gleiches Problem: wieder eine Schraube im Reifen (menno, die Winterreifen waren noch ganz neu) 🙁

Freitag, 16. März 2007
[*]

Knöllchen

, 08:40

In Stuttgart West gibt es erheblich mehr Autos als Parkplätze. Deshalb gab es bisher eine stillschweigende Übereinkunft mit den Ordnungsbehörden, daß die Autos in der Nacht auch auf den Gehwegen geduldet werden (die sind meist etwa 3m breit, und man kommt mit dem Kinderwagen leicht noch an einem Auto vorbei, das habe ich selbst schon oft genug ausprobiert). Tickets für „Parken auf dem Gehweg“ wurden in der Vergangenheit erst ab ungefährt 09:30 und am Wochenende ausgestellt.
Jetzt braucht Stuttgart wohl Geld, denn heute morgen prangte an meinem Auto eine um 07:06 ausgestellte Rechnung über 15EUR „Parkgebühren“, und im Vorbeifahren sah ich ähnliches die ganze Reinsburgstraße herauf (so etwa 50 Stück).
Erinnert mich an diesen Fall (zumindest an dessen Anfang).

Sonntag, 11. März 2007
[*]

Mitteilung zu Ihrem Antrag auf Zuteilung einer Feinstaubplakette

, 08:59

Das Stadtgebiet von Stuttgart wird am 1. Juli 2007 eine der ersten Umweltzonen. Die Plaketten, die man benötigt um dann noch hier herumfahren zu dürfen, kann man auf der Webseite der Stadt bestellen (ja, so modern sind die hier). Danach wiehert der Amtsschimmel aber in den eMail, die man dann bekommt. Man formulierte in feinstem Amtsdeutsch:

Date: Thu, 1 Mar 2007 14:40:01 +0100
From: Online-Antrag Feinstaubplakette
Subject: Mitteilung zu Ihrem Antrag auf Zuteilung einer Feinstaubplakette
To: dentaku@wazong.de

Sehr geehrte Fahrzeughalterin,
sehr geehrter Fahrzeughalter,

Ihr Antrag auf Zuteilung einer Feinstaubplakette für das/die Fahrzeug/e mit dem/den Kennzeichen S-OM 7xxx ist bei uns eingegangen.

Wir werden Ihren Antrag schnellstmöglich bearbeiten. Nach Abschluss der Prüfung erhalten Sie weitere Nachricht von uns.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Amt für öffentliche Ordnung

und

Date: Mon, 5 Mar 2007 11:20:05 +0100
From: Online-Antrag Feinstaubplakette
Subject: Mitteilung zu Ihrem Antrag auf Zuteilung einer Feinstaubplakette
To: dentaku@wazong.de

Sehr geehrte Fahrzeughalterin,
sehr geehrter Fahrzeughalter,

auf Ihren Antrag teilen wir Ihnen mit, dass:

Ihr Fahrzeug S-OM 7xxx eine grüne Feinstaubplakette erhält.
Die Plakette wird Ihnen in den nächsten Tagen postalisch zugesandt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Amt für öffentliche Ordnung

 1 2 »