Sonntag, 26. August 2012
[*]
[*]
Freitag, 10. Februar 2012
[*]
[*]
Samstag, 4. Februar 2012
[*]

KabelBW stellt sich stur

, 23:32

Ich wollte gern Sachen im  Fernsehen aufnehmen können. Statt auf Magnetbändern macht man das wohl heutzutage üblicherweise auf Magnetscheiben. Ich versuchte also herauszufinden, ob mir mein Fernsehdienstleister so etwas nicht zur Verfügung stellen könnte. Ich suchte also eine seiner Verkaufsstellen auf, ließ mich entsprechend beraten und wartete auf meinen schönen neuen DVB-C-Festplattenrekorder. Es kam stattdessen ein HD-fähiger DVB-C-Empfänger. Ich rief an, und der Hotlinemitarbeiter eröffnete mir, dass sich das von mir bestellte Paket mittlerweile geändert habe. Er könne da jetzt nichts für mich tun. Ich schrieb also:

Date: Thu, 12 Jan 2012 18:18:00 +0100
From: Thomas Renger
Subject: Beratungsfehler in Vertragsänderung KdNr 88824xxyy
To: kundenservice@kabelbw.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 02.01.2012 wandte ich mich an den Berater am Stand Ihres Unternehmens in der Stuttgarter Saturn-Filiale mit der Frage, ob es möglich sei, zu meinem bestehenden KabelBW-Anschluss einen DVB-C-Empfänger mit Aufzeichnungsmöglichkeit zu bekommen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich die folgenden Vertragsbestandteile gebucht:

Kundennummer 88824xxyy

  • Kabel Anschluss (je Haushalt) mit Regelleistung inkl. Miete NE4
  • Mein TV komplett
  • CleverKabel 20
  • Telefonanschluss (ISDN)

und kam so insgesamt auf einen Rechnungsbetrag von 70,16 €

Der Berater empfahl mir, auf das Paket CleverAll Classic zu wechseln, da dies zum gleichen Preis neben allen vorherigen Leistungen einen schnelleren Internetanschluss und einen HD Rekorder beinhalten würde. Dies ging auch aus der Bestellung hervor, die ich gemeinsam mit ihm ausfüllte (siehe Anlage).

Jetzt erhielt ich als Hardware einen HD-Reciever *ohne* Aufzeichnungsfunktion. Ein Anruf bei Ihrem Service ergab die Auskunft, dass das betreffende Paket inzwischen leider keinen Rekorder mehr enthalte. Leider wurde somit eben das in der Beratung gewünschte Ziel gerade nicht erreicht, und die von Ihnen gelieferte Leistung entspricht auch nicht dem schriftlich vereinbarten Umfang.

Bitte teilen Sie mir mit, was ich tun muss, damit ich an den ursprünglich gewünschten (und zugesicherten) HD Rekorder gelange.

Mit freundlichen Grüßen,

Thomas Renger

Dann passierte erstmal nichts. Am folgenden Samstag rief mich eine andere Servicemitarbeiterin und erzählte mir noch einmal das gleiche. Auf meinen Hinweis, aber etwas anderes schriftlich bestellt zu haben, versprach sie, sich schlau zu machen und zurückzurufen. Dann hörte ich nichts mehr. Also schrieb ich:

Date: Fri, 27 Jan 2012 18:26:44 +0100
From: Thomas Renger
Subject: Re: Beratungsfehler in Vertragsänderung KdNr 88824xxyy
To: kundenservice@kabelbw.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

Am 12.01.2012 um 18:18 schrieb ich:

[Zitat der vorherigen Mail]

Bisher ist in der Sache nichts weiter passiert als ein Telefonanruf, der sich mit „das ist jetzt eben so, Pech gehabt“ zusammenfassen lässt. Nach wie vor erfüllen Sie nicht den schriftlich geschlossenen Vertrag. Bitte teilen Sie mir bis zum 3. Februar 2012 mit, was sie zur Abhilfe zu tun gedenken.

Mit freundlichen Grüßen,

Thomas Renger

Die Antwort darauf kam per Mail und enthielt hauptsächlich die folgende Aussage:

In unserem Clever All Classic Paket ist ein Receiver enthalten.

Für Sie ergibt sich folgende Möglichkeit:

interaktiver HD-Rekorder (Humax)

  • Sie erhalten ein technisch hochwertiges, modernes Modell mit 320 GB Festplatte
  • Netzwerk-Anschluss (Ethernet) zur Nutzung unserer interaktiven Dienste
  • zum Kauf für 249,90 Euro oder
  • zur Miete für 5,00 Euro/Monat (24 Monate Mindestvertragslaufzeit)

Ach, ich bin jetzt leid, das Problem noch einmal zu erklären. Ich geb’s einfach auf und miete mir das Ding dazu. Bringtjanix, grummelgrummel.

Montag, 22. Februar 2010
[*]

Curling
Stefan Niggemeier:

[…] Sympathisch am Curling ist schon, wie sehr es sich den üblichen Inszenierungsmustern olympischer Spiele im Fernsehen entzieht. Mag zum Beispiel sein, dass diese Schrubber Hochpräzisionsgeräte sind, die durch technischen Fortschritt den Sport immer wieder in neue Dimensionen führen – aber dass eine ernsthafte, skandalträchtige oder gar stammtischtaugliche Diskussion wie um die Wunder-Bindung der Schweizer Skispringer ausbricht, ist dann doch eher unwahrscheinlich. Dramatische Slow-Motion-Aufnahmen sind unnötig, weil der Wettbewerb selbst freundlicherweise schon in Zeitlupe stattfindet. […]

aus Delicious/steinhobelgruen

Tags , , ,   Kommentare  0
Donnerstag, 4. Juni 2009
[*]

Fliesentische im deutschen Fernsehen
(kompetenzcenter, via Stefan Niggemeier, der da schreibt: „…frappierende Dominanz von Fliesentischen in den Wohnzimmern der Art Menschen [erinnert], die Kamerateams von RTL oder Pro Sieben in ihr Haus lassen…“)

Was für ein Glück, dass wir einen Glastisch haben.
aus Delicious/steinhobelgruen

Tags , ,   Kommentare  0
Mittwoch, 21. Januar 2009
[*]

20:11  Wer würde wohl den Kampf der Antibakteriellen Zahncreme gegen den Probiotischen Joghurt. #Werbung #TV #alleVerrückt #


Tags , , ,   Kommentare  0

00:17  Was hat denn Twitter mit dem Ende der Privatheit zu tun? ( #JBK #ZDF ) — also ich gehe jetzt aufs Klo und dann ins Bett. #


Tags , ,   Kommentare  0

Dienstag, 20. Januar 2009
[*]

22:41  12 Monkeys im #WDR #


Tags ,   Kommentare  0

Freitag, 11. Januar 2008
[*]

Ende von „nich fernsehn“ (und ein elektrischer Hase)

, 20:42

Die Fernsehfreie Zeit hat ein Ende. Seit letzter Woche hängt an der Wand im Wohnzimmer (Sicher vor Kinderschmierfingern) ein LCD-Fernseher von Toshiba. Nach einiger Recherche habe ich mich dabei gegen ein Full-HD-Panel entschieden, weil es bei dieser Größe („nur“ 37Zoll bzw. 94cm) und diesem Sehabstand die Vorteile der hohen Auflösung nicht ausspielen kann (da so schon die 1366×768 Pixel nah am Auflösungsvermögen des menschlichen Auges liegen) während die Nachteile (geringere Helligkeit, höhere Winkelabhängigkeit) voll zum Tragen kommen. Nur eins ist noch unklar: was ist eigentlich ein Regza?

Wohnzimmerwand

Auf dem Bild ist auch unser neuer „Mitbewohner“ Nabaztag/tag zu sehen, der sprechende WLAN-Hase, auf den ich zuerst bei Schlaflos in München gestoßen war, und den ich danach einfach haben „mußte“. Bisher sagt er nur die Uhrzeit und das Wetter an und liest ein wenig aus Spiegel Online vor, doch da will ich noch so einiges basteln…

Montag, 12. November 2007
[*]

nich fernsehn

, 08:44

Jetzt ist der Fernseher also kaputt. Angekündigt hatte sich das schon schon länger, eigentlich ging es schon im März oder April los, daß man manchmal 2mal oder 3mal auf „AN“ drücken mußte bis der Befehl befolgt wurde. Kurze Zeit später hatte sich das Fehlerbild verschlimmert. Wenn man auf die Einschalttaste drückte, dann sprang die kleine grüne Kontrolleuchte (die dauerleuchtet) an und die kleine gelbe Kontrolleuchte (die bei jedem Startversuch kurz aufleuchtet und bei erfolgreichem Bildgewinn auch dauerhaft anbleibt) begann zu blinken. Bei jedem Blink kam aus dem Lautsprecher ein leises „Blub“ und nach einer zufälligen Zeit zwischen 5 und 30 Minuten (meistens 20) machte es „Bzzzzzzt“ und Bild und Ton kamen.

Seit Freitag geht die grüne Kontrolleuchte auch gleich wieder mit aus, der Fernseher kann nicht mehr eingeschaltet werden.

Wir hatten uns ohnehin für „nach dem Weihnachtsgeschäft“ die Anschaffung eines neuen Fernsehers vorgenommen. So bleiben jetzt eben zwei Monate ohne Fernsehen — das tut sicher auch ganz gut:

  • mal ein Buch lesen
  • schade um ein paar Serien, die ich mir gern angesehen habe (ach, was solls)
  • wenn das Kind nie ins Bett will, dann kommt man sowieso nicht zum fernsehen
  • es wird Zeit, daß ich im Arbeitszimmer die Computer wieder aufgestellt bekomme
Mittwoch, 7. Februar 2007
[*]

Mein Videorekorder geht wieder

, 18:12

Gestern habe ich meinen Videorekorder repariert. Ich habe nämlich diese Woche „Sturmfreie Bude“, und da mache ich jeden Tag Party komme ich endlich zu den Dingen, für die mir die Zeit fehlt, wenn Frau und Kind den ihnen jeweils zustehenden Anteil an meiner Freizeit für sich beanspruchen.

Die Lösung des Problems mag für den, der analoges Fernsehen gewohnt ist ungewöhnlich klingen, denn nach längerer Suche durch C++-Sourcecode

stellte ich fest, daß ich die NetworkIDs für einen Teil meiner Multiplexe falsch eingetragen hatte.

DVB-C macht Fernsehen komplizierter als man denkt.

Freitag, 30. Juni 2006
[*]

Sieg mit 1,5s Verzögerung

, 19:46

Deutschland hat Argentinien im Viertelfinale der Fußballweltmeisterschaft 2006 besiegt. Die Spannung im Elfmeterschießen wurde in unserem Wohnzimmer aber ein wenig daurch getrübt, daß unser Kabelfernsehen gegenüber DVB-T und Sattelitenempfang etwa 1,5s hinterher zu sein scheint. Die Straße, Nachbarn und das WG-Grillfest im Hof jubelten und trampelten immer schon, bevor wir ein Tor sehen konnten.