Sonntag, 22. Oktober 2017
[*]

Verpasste Jahrestage

, 23:09

Zu lange bin ich jetzt schon nicht mehr hier zum Schreiben gekommen. Inzwischen haben sich gleich einige Dinge gejährt, ohne von mir gewürdigt worden zu sein.

  • 10 Jahre Barcamp Stuttgart
    (und bei 9 davon war ich auch)
  • 43 Jahre ich
  • 5 Jahre Iron Blogger Stuttgart
    (das hätte man eigentlich feiern sollen)
  • 2 Jahre ohne Auto
    (klappt noch immer prima)
  • 1 Jahr Hund
    (also ein Jahr ist sie jetzt alt geworden, bei uns ist sie erst seit März)

Das gibt es also noch einiges nachzuholen. Hoffentlich komme ich in nächster Zeit nochmal dazu.

Samstag, 26. September 2015
[*]

Und einundvierzigstens…

, 08:15

41 Jahre alt

Wenigstens ist das eine Primzahl.

Donnerstag, 6. August 2015
[*]

Zwei Wochen mit zwei Geburtstagen

, 23:15

So, jetzt versuche ich mal, wenigstens wieder den 2-Wochen-Rhythmus einzuhalten. Vielleicht ist das meine geeignete Rückblickfrequenz.

Woche 30

Am Dienstag hatte meine Frau Geburtstag. Ich hatte bei manomama eine Hose bestellt, und die war auch rechtzeitig angekommen und sah ganz toll aus — aber sie passte nicht. Zum Glück konnten wir die Hose ganz leicht per Post umtauschen (inzwischen ist die auch wieder da und sieht toll aus).

Die Nacht auf Freitag war um 03:00 vorbei: die Polizei klingelte uns raus. Eine Frau vom Haus gegenüber hatte sie alarmiert, weil in unserem Haus im dritten Stock um Hilfe gerufen würde. In unserer Wohnung war das aber keiner, es war mal wieder unser Nachbar M., der weit über 90 und dement allein in seiner Wohnung wohnt. Die Polizei holte den Rettungsdienst und die Feuerwehr dazu, zusammen öffneten sie gewaltsam die Tür und brachten M. mal wieder ins Krankenhaus. Inzwischen ist er schon wieder zurück in seiner Wohnung, aber der Zustand kann irgendwie nicht mehr ewig so bleiben.

Am Samstag mussten wir uns aufteilen, weil das Schulfest der Schule und das Picknick des Kindergartens (formerly known as Grillfest, aber wegen des trockenen Wetters der letzten Wochen herrschte auf den Grillplätzen Grillverbot) genau gleichzeitig stattfanden. Ich war mit Kind.zwei beim Kindergartenfest im Wald, bin gewippt, habe beim Wikingerschach verloren und Frisbees geworfen (und manchmal sogar gefangen).

Picknick

Später kamen die anderen dann noch vom Schulfest aus nach, aber da brach der Rest der Kindergartengesellschaft gerade auf.

Am Sonntag wollten die Kinder dann Radfahren üben. Das sieht so aus, dass die Kinder auf den Gehwegen des Viertels herumfahren während wir an zentraler Stelle darauf warten, dass eins der Kinder hinfällt und getröstet werden muss. Dabei waren die Temperaturen im Vergleich zu den vorherigen Tagen deutlich gesunken, und ich saß da und fror. Das sollte sich in der darauffolgenden Woche mit einer gründlichen „Erkältung“ rächen: erst lief die Nase, dann schlug es auf die Lunge. :-/

Woche 31

Am Donnerstag begannen die Schulferien, es ist also jetzt wieder die Zeit, in der ich für einige Wochen morgens allein aufstehe, weil die restliche Familie erst aufstehen muss, wenn ich das Haus schon verlassen habe.

Geschenke auspacken

Am Montag stand der nächste Geburtstag an: Kind.eins ist jetzt 9, gefeiert wurde das aber erst am Sonntag: als Kindergeburtstag sind wir mit den Gästen ins Kino gegangen. Mit zwei Erwachsenen und sechs Kindern ist das ein ganz schön teurer Spaß, aber das hatten wir geplant, als zuerst nur zwei Kinder zugesagt hatten. Am Ende kamen dann schließlich doch vier Gäste. Andererseits war es eine extrem angenehme Form des Kindergeburtstags, weil die Wohnung am Abend nicht verwüstet war. Der Film, den wir angesehen haben (Ooops! Die Arche ist weg…), war lustig aber nicht weltbewegend.

Brückenspiel

Danach tobten die Kinder noch über den Schlossplatz, wo wir noch mitgebrachtes Obst und Knabberzeug ausgepackt hatten. Am Schluss erlagen die Kinder noch der Anziehungskraft der Brunnen (zum Glück nur mäßig nasse Kinder).

Donnerstag, 6. November 2014
[*]

Mein Geburtstagsgeschenk ist da

, 21:05

(Darüber freue ich mich auch auf dem 321 Blog!):

Das hat doch einige Zeit gedauert. Nachdem ich nämlich mein neues Trimmrad bestellt hatte, kam umgehend eine Mail:

Sehr geehrter Herr Renger,

vielen Dank für Ihre Bestellung und Ihr Interesse an unseren Produkten.

Der von Ihnen bestellte Artikel

– Kettler Heimtrainer Golf P ECO

ist leider kurzfristig ausverkauft und voraussichtlich erst in KW 41/42 wieder lieferbar.

Wir setzen alles daran, die bestellte Ware schnellstmöglich zu liefern und
bitten für die unerwartete Lieferverzögerung um Verständnis.

Und dann am Ende des angekündigten Zeitraums eine weitere Mail:

Sehr geehrter Herr Renger,

leider verzögert sich die Lieferung des Kettler Heimtrainer Golf P ECO voraussichtlich bis KW 44.

Wir bitten Sie um Verständnis und um etwas Geduld.

Wir werden Ihnen die Ware schnellstmöglich zusenden, sobald diese wieder liefebar ist.

Und dann nochmal:

Sehr geehrter Herr Renger,

vielen Dank für Ihre Bestellung und Ihr Interesse an unseren Produkten.

Der von Ihnen bestellte Artikel
– Kettler Heimtrainer Golf P ECO
ist leider weiterhin ausverkauft und erst ende nächster Woche wieder lieferbar.

Wir setzen alles daran, die bestellte Ware schnellstmöglich zu liefern und
bitten für die unerwartete Lieferverzögerung um Verständnis.

Dann aber letzte Woche:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihren Einkauf.

Folgende Artikel sind soeben für Sie fertig gepackt worden:

1x 7663-660 Kettler Heimtrainer Golf P ECO

Die Sendung wird per Spedition versendet.
Der Spediteur setzt sich, sofern nicht anders vereinbart, vor der Lieferung telefonisch mit Ihnen in Verbindung, um einen genauen Lieferzeitpunkt zu vereinbaren.
Die Sendung besteht aus 2 Pakete(n).

Diesen Montag schließlich rief die Spedition an, um ein Zeitfenster zu vereinbaren. Mittwoch zwischen 10:00 und 14:00 sollte die Lieferung ankommen, der Fahrer würde sich eine halbe Stunde vorher melden. Das klappte natürlich nicht, und er rief erst am, als er fast vor der Tür stand. Obwohl ich 20 Minuten später vor der Tür stand, hatte er dann schon abgeladen und war wieder weg. Susanne hatte die Lieferung angenommen, und der Fahrer war wenigstens so freundlich gewesen, sie noch in den Hausflur zu stellen statt draußen im Regen stehen zu lassen, denn eigentlich liefert die Spedition nur “bis zur Bordsteinkante”.

Nachdem die zwei Pakete (von denen eins wie erwartet ziemlich groß und 60 kg schwer war, das andere winzig und federleicht) in die Wohnung gebracht waren, machte ich mich an den Zusammenbau. Doch halt! Neben einem Schraubenzieher sah die Anleitung auch die Verwendung eines Drehmomentschlüssels vor. Nachdem ich den noch besorgt hatte, ging der Rest relativ leicht von der Hand, und nach etwa einer weiteren Stunde war alles zusammengebaut.

Vorher-Nachher-Bilder:

Kettler Golf 2000 Kettler Golf P eco

Das neue Trimmrad ist etwas größer aber durch die dunkle Farbe gleichzeitig unauffälliger als das alte — und es sieht insgesamt schicker aus.

Jetzt bin ich auf den ersten Trainingseinsatz nachher gespannt.

Ach ja, im kleinen Paket waren übrigens keine Trimmradteile, auch nicht Rechnung oder Lieferschein sondern nur zwei Zalando-Gutscheine, ein Proteinriegel und ein T-Shirt des Sportgeschäfts in Größe S(!).

Freitag, 26. September 2014
[*]

40

, 08:25

Das Radio zitierte gerade heute Morgen Martin Luther:

Wer im zwanzigsten Jahr nicht schön, im dreißigsten nicht stark, im vierzigsten nicht klug, im fünfzigsten nicht reich ist, der darf danach nicht hoffen.

Vierzig Jahre alt. Tja, da müsste ich jetzt klug sein.

40 Jahre alt

Ich arbeite dran 🙂

Sonntag, 27. Juli 2014
[*]
[*]
Sonntag, 11. Mai 2014
[*]
[*] [*]
Donnerstag, 26. September 2013
[*]
[*]
Samstag, 27. Juli 2013
[*]
[*] [*]
Freitag, 19. Juli 2013
[*]
[*]
Mittwoch, 26. September 2012
[*]
[*]
Samstag, 28. Juli 2012
[*]
[*] [*]
Freitag, 27. Juli 2012
[*]
[*]
Dienstag, 27. Juli 2010
[*]
[*]
Samstag, 24. Juli 2010
[*]
[*]
Samstag, 10. Juli 2010
[*]
[*]
Dienstag, 4. Mai 2010
[*]

Ein Jahr mit zwei Kindern

, 23:10

Heute ist Christoph ein Jahr alt geworden. Das Jahr ist verdammt schnell vorbeigerauscht. Ganz neu ist beim zweiten Kind natürlich nicht mehr alles, dafür steigt der tägliche Wahnsinn, denn neben dem neuen Kind gibt es ja diesmal auch das bereits vorhandene Kind, dessen Ansprüche, Bedürfnisse und Sinn für Quatsch nicht plötzlich aufhören.

Mit Staunen habe ich im vergangenen Jahr festgestellt, wie unterschiedlich kleine Kinder sein können; während Simone immer schon „gern“ jammert und sich auch nicht wieder beruhigen kann, wenn sie sich mal über was aufregt, ist Christoph die meiste Zeit ein eher fröhliches Kind (was natürlich nicht heißt, dass er nicht schreit). Nach den anfänglichen Sorgen war Christoph bisher eigentlich ein Traumkind (er ließ uns zum Beispiel schon recht bald wieder die ganze Nacht schlafen). Und jetzt läuft er (sich festhaltend oder mit zwei Händen geführt) schon am Tisch entlang und in der Gegend rum.

Und es ist immer was los in unserem Haus…

 1 2 3 »