Donnerstag, 6. August 2015
[*]

Zwei Wochen mit zwei Geburtstagen

, 23:15

So, jetzt versuche ich mal, wenigstens wieder den 2-Wochen-Rhythmus einzuhalten. Vielleicht ist das meine geeignete Rückblickfrequenz.

Woche 30

Am Dienstag hatte meine Frau Geburtstag. Ich hatte bei manomama eine Hose bestellt, und die war auch rechtzeitig angekommen und sah ganz toll aus — aber sie passte nicht. Zum Glück konnten wir die Hose ganz leicht per Post umtauschen (inzwischen ist die auch wieder da und sieht toll aus).

Die Nacht auf Freitag war um 03:00 vorbei: die Polizei klingelte uns raus. Eine Frau vom Haus gegenüber hatte sie alarmiert, weil in unserem Haus im dritten Stock um Hilfe gerufen würde. In unserer Wohnung war das aber keiner, es war mal wieder unser Nachbar M., der weit über 90 und dement allein in seiner Wohnung wohnt. Die Polizei holte den Rettungsdienst und die Feuerwehr dazu, zusammen öffneten sie gewaltsam die Tür und brachten M. mal wieder ins Krankenhaus. Inzwischen ist er schon wieder zurück in seiner Wohnung, aber der Zustand kann irgendwie nicht mehr ewig so bleiben.

Am Samstag mussten wir uns aufteilen, weil das Schulfest der Schule und das Picknick des Kindergartens (formerly known as Grillfest, aber wegen des trockenen Wetters der letzten Wochen herrschte auf den Grillplätzen Grillverbot) genau gleichzeitig stattfanden. Ich war mit Kind.zwei beim Kindergartenfest im Wald, bin gewippt, habe beim Wikingerschach verloren und Frisbees geworfen (und manchmal sogar gefangen).

Picknick

Später kamen die anderen dann noch vom Schulfest aus nach, aber da brach der Rest der Kindergartengesellschaft gerade auf.

Am Sonntag wollten die Kinder dann Radfahren üben. Das sieht so aus, dass die Kinder auf den Gehwegen des Viertels herumfahren während wir an zentraler Stelle darauf warten, dass eins der Kinder hinfällt und getröstet werden muss. Dabei waren die Temperaturen im Vergleich zu den vorherigen Tagen deutlich gesunken, und ich saß da und fror. Das sollte sich in der darauffolgenden Woche mit einer gründlichen „Erkältung“ rächen: erst lief die Nase, dann schlug es auf die Lunge. :-/

Woche 31

Am Donnerstag begannen die Schulferien, es ist also jetzt wieder die Zeit, in der ich für einige Wochen morgens allein aufstehe, weil die restliche Familie erst aufstehen muss, wenn ich das Haus schon verlassen habe.

Geschenke auspacken

Am Montag stand der nächste Geburtstag an: Kind.eins ist jetzt 9, gefeiert wurde das aber erst am Sonntag: als Kindergeburtstag sind wir mit den Gästen ins Kino gegangen. Mit zwei Erwachsenen und sechs Kindern ist das ein ganz schön teurer Spaß, aber das hatten wir geplant, als zuerst nur zwei Kinder zugesagt hatten. Am Ende kamen dann schließlich doch vier Gäste. Andererseits war es eine extrem angenehme Form des Kindergeburtstags, weil die Wohnung am Abend nicht verwüstet war. Der Film, den wir angesehen haben (Ooops! Die Arche ist weg…), war lustig aber nicht weltbewegend.

Brückenspiel

Danach tobten die Kinder noch über den Schlossplatz, wo wir noch mitgebrachtes Obst und Knabberzeug ausgepackt hatten. Am Schluss erlagen die Kinder noch der Anziehungskraft der Brunnen (zum Glück nur mäßig nasse Kinder).