Freitag, 24. Dezember 2010
[*]

Bewichtelt worden

, 12:23

Wer ein Wichtelgeschenk wegschickt, der bekommt — wenn alles klappt — natürlich auch eins. Beim Blogwichteln schreibe ich darüber natürlich einen Artikel. Meine Wichtelin (heißt das so?) war annajuliana, und die hat ihr Päckchen rechtzeitig abgeschickt, so dass wir es in unser Weihnachtsdomizil mitnehmen konnten:

Drinnen war neben einer nett geschriebenen Karte (da hätte ich mir viellicht etwas mehr Mühe geben müssen) ein Buch, Kicherkugeln (schmecken bitzelig) und eine super selbstgebastelte Sockenmaus:

Vielen Dank (auch an die Chikatze für die Organisation)!

[*]
[*]
Dienstag, 21. Dezember 2010
[*]
[*]
Sonntag, 19. Dezember 2010
[*]

Gewichtelt

, 22:29

Ich habe beim Chitime-Wichteln 2010 mitgemacht, und ich habe mein Wichtelgeschenk „schon“ gestern erfolgreich abgeschickt (ich möchte, dass das dem Grad meiner Verpeilung und Prokrastinationsneigung gemäß ordentlich gewürdigt wird!).

Selbstverständlich kann man hier noch nicht erkennen, was ich verschickt habe 😛

Donnerstag, 25. November 2010
[*]
[*]
Mittwoch, 6. Januar 2010
[*]
[*]
Mittwoch, 2. Dezember 2009
[*]

Keine Weihnachtsgeschenke beabsichtigt?

, 22:14

Da macht man mit Freunden oder Famile aus: „Dieses Jahr schenken wir uns mal nichts.“, freut sich über den gesparten Stress und die nicht benötigte Suche, und dann hält sich das Gegenüber nicht an die Abmachung, hat doch irgendwas angeschleppt, und sagt sowas wie „Aber das ist ja nur ’ne Kleinigkeit.“. Das muss nicht sein. Bei Weihnachts-Survival-Kit.de gibt es das praktische Nicht-Beschenkungs-Pakt-Formular:

Das kommt vielleicht gerade noch rechtzeitig.

(via Kai)

Donnerstag, 8. Januar 2009
[*]
[*]
Freitag, 26. Dezember 2008
[*]
[*] [*]
Mittwoch, 24. Dezember 2008
[*]
[*] [*] [*] [*]
Freitag, 12. Dezember 2008
[*]

@adventskalender open …

, 12:01

Eigentlich eine schöne Idee. Ein Adventskalender in twitter. Es war so gedacht, dass die Twitterbenutzer dem @adventskalender folgen und dann jeden Tag per @Reply ein Türchen öffnen. Der Inhalt des Türchens sollte als „Direct Message“ zurückkommen (und Preise sollten auch verlost werden). Leider hatte man die Rechnung ohne den Wirt die Twitter-API gemacht, und es funktionierte nicht ganz so.

Das erste Türchen kam noch an:

Theodor Fontane (1819-1898)

Noch ist Herbst nicht ganz entflohn,
Aber als Knecht Ruprecht schon
Kommt der Winter hergeschritten,
Und alsbald aus Schnees Mitten
Klingt des Schlittenglöckleins Ton.

Und was jüngst noch, fern und nah,
Bunt auf uns herniedersah,
Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
Und das Jahr geht auf die Neige,
Und das schönste Fest ist da.

Tag du der Geburt des Herrn,
Heute bist du uns noch fern,
Aber Tannen, Engel, Fahnen
Lassen uns den Tag schon ahnen,
Und wir sehen schon den Stern.

Quelle/Autor: Goethezeitportal

Dann gab es zuviele Teilnehmer (jeder will sschließlich einen Adventskalender haben), und das 250-Direct-Messages-pro-Tag-Limit bremste den Spaß erheblich aus. Die Türchen wurden nun erstmal öffentlich geöffnet, aber inzwischen ist auch dasirgendwie eingeschlafen. Hoffentlich tut sich in den nächsten Tagen noch etwas, damit wenigstens das 24. Türchen regulär geöffnet werden kann…

Mittwoch, 27. Dezember 2006
[*]

Weihnacht gewesen

, 10:10

(keine Zeit für den Computer, kein Internet bei meiner Schwiegermutter)

Baum, duh

 « 1 2