Dienstag, 20. Februar 2007
[*]

Ignore

, 17:26

Nicht beachten, ich „claime“ gerade mein Blog bei Technorati (?)

Technorati Profile

Freitag, 26. Januar 2007
[*]

Kreisch, Vogel

, 14:57

Mein kleines Web-1.0-Projekt:

In den guten alten Tagen der .com-Zeit, da gab es mal eine Aktiengesellschaft, die wollte eine Plattform für „Mobile Group Communication“ aufbauen: Benutzer sollten Treffen über Web, mit WAP (damals Brandneu) und SMS (damals der Hit) und eMail organisieren können.

Meine Kollegen Stefan und Thomas (dieser Vorname ist ja sooo selten) haben das damals implementiert, gestalterisch stand ihnen ein stetig wachsendes Alertbird-Team zur Seite (später gab’s auch dort „richtige“ Softwareentwickler). Eine schöne Web-1.0-Anwendung entstand. Internetanbindungen waren aber teuer, Datenbanken und Server auch, Angestellte erst recht, und so war es leider irgendwann wieder vorbei mit der Aktiengesellschaft. Aber da die Chefs von Alertbird (Hallo, Sebastian und Jens!) im Gegensatz zu manch anderem Kunden aus der Zeit mit offenen Karten spielten, und weil der Service ja nicht schlecht war und auch fleißig genutzt wurde, liefen die Server bei uns Entwicklern weiter.
Leider kam auch für exolution irgendwann das Ende der Geschäftstätigkeit in Form einer Insolvenzanmeldung. Alles was seitdem zu sehen war, war eine Fehlermeldung auf der Alertbird-Seite…

aus technischen gruenden ist alertbird leider momentan nicht erreichbar

…und der einzig erklärende Hinweis im Wazong-Wiki:

Mein bisheriger Arbeitgeber, die exolution GmbH, die Alertbird seit der Insolvenz der Alertbird AG freundlicherweise weiterbetrieben hat, ist jetzt selbst insolvent.

Wir planen, Alertbird wieder in Betrieb zu nehmen (diesmal bezahle ich den Betrieb privat), aber es sind erst ein paar Änderungen nötig. Insbesondere muß Alertbird ohne Oracle-Datenbank laufen, weil mir der sechsstellige Eurobetrag, den so eine Lizenz für einen Internetdienst kostet zu hoch ist. Zum Glück haben sich ein paar freiwillige gefunden, die in ihrer Freizeit an den notwenfigen Änderungen arbeiten.

An alle, die sich vielleicht Sorgen machen: Die Datenbasis in Alertbird ist nicht verlorengegangen. Wir beabsichtigen auch nicht, die Daten an jemanden zu verkaufen sondern hoffen, bald mit einer neuen Alertbird-Version und den alten Daten wieder hier zu sein.

Hin und wieder erreichten mich Anfragen (Hallo, Herr Bachhausen!), ob es denn demnächst wieder losgeht.

Dann schrieb hier vor kurzem Don Dahlmann, daß die guten Ideen nicht auf die Frage „was könnten die anderen Leute gebrauchen?“, sondern auf die Frage „warum gibt es das eigentlich nicht?“ gefunden werden. Eigentlich fehlt mir die Funktion, die Alertbird damals bot, nach wie vor. Zusätzlich schweben mir selbst noch einige Dinge vor, die auch im grundsätzlichen Themengebiet der Terminorganisation angesiedelt sind, und ich hätte auch gerne einen Ort, an dem ich diese hübschen Web-2.0-Techniken ausprobieren kann. Eigentlich gibt es also nur gute Gründe, den Alertbird wieder auszupacken (und sei es nur als persönliche Technikspielwiese).

Gestern habe ich mich jetzt endlich drangesetzt, und erstmal mit Schrecken festgestellt wie alt der Code ist: ant war wohl noch nicht erfunden, und so wird alles mit make aufgesetzt. Die Verzeichnisstruktur ist deswegen auch bestenfalls gewöhnungsbedürftig. Und weil CVS mit Verschiebungen im Verzeichnisbaum nicht gut umgehen kann, habe ich das Code-Repository auf Subversion gewechselt.

Jetzt muß ich zuallererst den Code mit ant in Eclipse zum kompilieren bringen, dann die Oracle-Spezifika entfernen, dann den HTML-Code entrümpeln und dann sehen wir weiter…

Bis wirklich wieder etwas anzuklicken ist, wird es sicher einige Zeit dauern.
Falls jemand mitarbeiten möchte, insbesondere die früheren Kollegen bei exolution und die ehemaligen Angestellten der Alertbird AG, möge er/sie sich bei mir melden.
(blink)

(die Grafiken stammen übrigens aus den ersten Designentwürfen von 2000)

Mittwoch, 17. Januar 2007
[*]

Frank geht ran

, 11:07

Technik, die begeistert (via):

Hallo Susi,

sicher kennst du das: Oft muss man bei Unternehmen seine Telefonummer angeben und erhält dann lästige Werbeanrufe.

Lass doch künftig einfach Frank diese Anrufe annehmen! Unter www.frank-geht-ran.de findest du seine Rufnummer, die du an jeden unerwünschten Gesprächspartner weitergeben kannst.

Viele Grüße
Dein Hans

Textvorschlag von der Seite selbst.

Dienstag, 16. Januar 2007
[*]

Snap

, 16:11

Beetlebum als Beispiel

Ich habe  hier mal testweise Snap Preview Anywhere eingebaut, das kleine Bildchen anzeigt, wenn man über externe Links fährt. Hübsch, oder?

Donnerstag, 11. Januar 2007
[*]

Die Kreditkartendaten

, 15:28

Schon seit einiger Zeit liegt hier ein Artikel „Der gläserne Benutzer“ im Entwurfsstatus rum. Der kommt auch noch, und es wird darin um die Datenspuren gehen, die ich freiwillig — nicht nur aber insbesondere — im Web hinter mir herziehe.

Wenn andere Leute allerdings anfangen, zusätzlich die Daten zu sammeln, die ich eigentlich garnicht veröffentlichen wollte, dann ist mir gleich erheblich unwohler zumute. Vor zwei Tagen geisterte nun die Meldung durch die Presse (naja, durchs Autoradio), daß die Staatsanwaltschaft in Dingenskirchens Kunden einer Website mit Kinderpornographie gefunden hat, indem sie in den Kreditkartenabrechnungen aller Kreditkartenbenutzer in Deutschland (also auch in meinen) nach passenden Zahlungen gesucht hat. Da frage ich mich doch sofort: „Dürfen die denn das?“.

Udo Vetter ist jemand, der sich mit sowas auskennt (nein, weder Kreditkartendaten noch Kinderpornographie, sondern Gesetze), und der sagt „Nein, so geht das nicht“ (Achtung: jetzt schon 370 Kommentare zu lesen). Das beruhigt dann doch irgendwie.

Mittwoch, 20. Dezember 2006
[*]

Erleichterung

, 17:48

Donnerstag, 16. November 2006
[*]

Gravatar

, 13:35

Hier, hier und hier sah ich in den Kommentaren schon länger kleine Bildchen, die die Kommentatoren zu identifizieren halfen. Sowas wollte ich auch haben. Es handelt sich um „Gravatare“ (globally recognized avatar), und dafür gibt es ein WordPress-Plugin. Schnell installiert, Theme entsprechend angepaßt, schon ist jeder Kommentar mit einem Bild eines Fragezeichens versehen.

Hätte ich nur vorher im Blog des Gravataristen nachgelesen, denn jetzt stehe ich vor dem Problem: Neuanmeldung und Bilderupload auf gravatar.com sind vorübergehend deaktiviert, weil der Dienst überlastet ist und gerade reorganisiert wird (neue Server und so). Für lokale Autoren kann man zum Glück in dem Plugin von Hand einen Avatar setzen, aber eigentlich wollte ich mit meinem Bild auch sonst überall auftauchen (sollte umgekehrt hier jemand kommentieren, der schon einen echten Gravatar hat, dann müßte der auch an seinem Kommentar zu sehen sein — aber wie teste ich das jetzt?).

Hoffentlich wird das bald wieder eingeschaltet…

Mittwoch, 15. November 2006
[*]

Spam-Lyrik

, 14:49

Damit könnte der Spammer schon fast hier teilnehmen:

Francke zur Lucas für Bodenfeuchte Katharina Antirutschsocken zum,
gegen Dreizack damit rechnen nett kaum Gefrierfleisch
Katharina stehen Forschungsstipendium für Das ist eher möglich.
Er kommt in Teufels Küche.
einsprachig jeder Füllebornpieper.

„kaum Gefrierfleisch“ — ah, soso.

Freitag, 1. September 2006
[*]

Die Hüter der kleinen Dinge

, 14:18

Spreeblick wies auf VerySmallObjects hin. Das muß man gesehen haben.

Nelipart Buildeconjoin metalipointishinianilik

Ein Nelipart Buildeconjoin metalipointishinianilik habe ich auch hier.

Donnerstag, 17. August 2006
[*]

Web2.0 Olé!

, 09:10

Mittwoch, 21. Juni 2006
[*]

Ok, was ich mache ist doch ein Blog

, 19:25

Ich habe es ja nie ganz geglaubt, und ich habe auch immer versucht, meine unregelmäßigen Seltsamkeiten in einem Wiki zu verewigen. Das ging auch eigentlich ganz gut — aber jetzt habe ich mal WordPress ausprobiert, und ich will nicht wieder weg: alle Blogtechnischen Sachen gehen damit so viel einfacher, daß ich mich lieber um die umgekehrte Problematik (also WordPress-Wiki-Integration, halbwegs einheitliches Layout,…) kümmere…

Jede Menge Einträge müssen natürlich auch noch umziehen, sonst ist’s nicht lustig.

Dienstag, 25. April 2006
[*]

Internet Alaarm!!

, 12:18

Kreisch, Prust! Microsoft und T-Offline tun was für die Sicherheit im Internet: ein Internetbarometer, das den aktuellen Gefahrenstand des Internets anzeigt (gefunden bei heise):

Was aber tun bei „Internet Alarm“? Netzwerkstecker raus? Und wie bekomme ich mit, daß das Risiko wieder gesunken ist?

Donnerstag, 2. Februar 2006
[*]

Huch! Ein Virus!

, 09:10

Mittwoch, 12. Oktober 2005
[*]

Zeitverbrenner

, 09:42

Planarity ist ein grauenhafter Zeitverbrenner. Wer gern einen Knoten im Kopf hat, der kann ja mal versuchen, die Graphen zu entwirren. — Hauptstudium Informatik hilft weiter (gefunden bei argh!).

planarity_thumb.jpg

Mittwoch, 5. Oktober 2005
[*]

Kurz Film

, 18:36

Auch schön: Filmklassiker auf 30s zusammengekürzt (und dabei mit Kaninchen nachgespielt)

pulpfictionbuns.gif (Pulp Fiction)

Dienstag, 27. September 2005
[*]

Blödsinn des Tages

, 10:49

Unter http://weatherpixie.com/ kann man sich ein Bild passend zum aktuellen Wetter generieren lassen — für jeden Ort der Welt (zumindest jeden mit großem Flughafen), mit auswählbaren Figuren.

Zwei Beispiele — Stuttgart und Helsinki:

[Update: Gibt’s inzwischen nicht mehr]

Mittwoch, 21. September 2005
[*]

Schnipp

, 10:57

Gerade beim Surfen entdeckt: Wenn man schon immer mal sehen wollte, warum Models immer ebenmäßig aussehen und echte Menschen nicht:

http://glennferon.com.nyud.net:8090/portfolio1/

für 150$ pro Stunde entfernt dieser Mensch alle Falten, macht den Busen größer und den Hintern runder — alles aber erst nach der Aufnahme und ohne Skalpell…

 « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11