Dienstag, 17. Januar 2012
[*]

22:51  Länger auf dem Rad bleiben ist eine Frage der treibenden Musik (Muse: geht gut). #
Tags ,   Kommentare  0

Montag, 16. Januar 2012
[*]

22:28  Zu. schnell. gefahren. (9 virtuelle Kilometer in 20 Minuten) #keuch #
Tags , ,   Kommentare  0

Freitag, 13. Januar 2012
[*]

22:11  Ich glaub es braucht noch ein bisschen, bis ich mich an die täglichen 20 Minuten gewöhnt habe. #schwitz #keuch #
Tags , , ,   Kommentare  0

Mittwoch, 11. Januar 2012
[*]
[*]
Dienstag, 10. Januar 2012
[*]

22:15  Zwanzig-Minuten-Marke geknackt (aber jetzt kann man mit mir den Boden aufwischen). #Ergometer #
Tags ,   Kommentare  0

Montag, 9. Januar 2012
[*]

[321 Blog!] Einwiegen zum Duell

, 22:52

(Kopie, Original mit Diskussion auf 321 Blog!):

Neues Jahr, neues Duell, (neue Waage).

Im letzten Jahr konnte ich die stetige Steigerung endlich mal anhalten, teilweise sogar einen leichten Abwärtstrend einleiten, manchmal sogar Sport treiben (näheres in meinem Jahresrückblick). Jetzt bin ich größenwahnsinnig geworden und wage mich in ein Abnehmduell. Startgewicht ist registriert (ich scheine der schwerste Teilnehmer zu sein), es kann losgehen…

[*]

22:09  Siebzehneinhalb! #Ergometer #
Tags ,   Kommentare  0

Samstag, 17. Dezember 2011
[*]

21:36  Merke: nicht wütend auf den (das?) Ergometer steigen. Viel zu schnell gefahren, trotzdem eine Viertelstunde geschafft, aber Beine schmerzen. #
Tags ,   Kommentare  0

Dienstag, 13. Dezember 2011
[*]

21:31  Zehneinhalb Minuten. Immerhin. (Aber ich schwitze Bäche, und mein Ergometer lacht mich noch immer aus.) #
Tags ,   Kommentare  0

Donnerstag, 8. Dezember 2011
[*]

22:52  Damit hätte mein Ergometer nicht gerechnet. #
Tags ,   Kommentare  0

Dienstag, 6. Dezember 2011
[*]

21:27  Zeige meinem Ergometer, dass ich zumindest stur bin. #
Tags ,   Kommentare  0

Montag, 5. Dezember 2011
[*]

22:30  Mein Ergometer lacht mich aus. #
Tags ,   Kommentare  0

Montag, 13. Juni 2011
[*]

[321 Blog!] Beginn einer Messreihe

, 23:37

(Kopie, Original mit Diskussion auf 321 Blog!):

Ohne Messung kann man irgendwie nicht abnehmen.

Meine alte Waage mochte mich nicht mehr. Ich war ihr zu schwer. Zum “Glück” ist die jetzt kaputtgegangen (nicht so spektakulär wie bei Detri, aber die von den Kindern am Badezimmer regelmäßig vorgenommenen Überflutungen werden ihren Beitrag geleistet haben), und ich konnte eine neue kaufen. Es wurde eine Withings-Waage mit WLAN (und mit einem Wiegebereich bis 180kg). Die sieht schick aus und überträgt alle Messwerte an eine Datenbank. Dort kann man sie sich dann ansprechend aufbereitet ansehen (und noch ein paar andere Sachen, die ich demnächst ausprobieren werde).

Und eine iOS-Anwendung gibt’s auch, die erzeugt hübsche Grafiken:

(damit Oliver nicht wieder über meine “hässlichen Gnuplot-Grafiken” schimpft 😉 )

Dienstag, 15. Februar 2011
[*]

[321 Blog!] Von Masse und Gewicht

, 00:20

(Kopie, Original mit Diskussion auf 321 Blog!):

Jedes mal, wenn jemand ein Gewicht in Kilogramm angibt, dann sträuben sich irgendwo einem Physiker die Nackenhaare. Kilogramm ist die Einheit für Masse, Gewicht ist nur die Kraft, mit der diese Masse aufgrund der Gravitation zu einer anderen Masse hingezogen wird (bis auf den nächstgelegenen Planeten kann man dabei meist alle Gegenstände vernachlässigen).

Interessanterweise messen die meisten handelsüblichen Waagen eigentlich auch die Gewichtskraft — entweder über die Dehnung einer Feder oder die elektrische Widerstandsänderung eines Kristalls unter Druck (Druck wiederum ist die Kraft auf eine Fläche, die Fläche ist dem Konstrukteur bekannt und kann rausgerechnet werden) oder etwas, das irgendwie eine Kombination daraus ist. Nur die Balkenwaage vergleicht direkt zwei Massen miteinander, käme also auf jedem Planeten zum selben Wiegeergebnis.

Aber auch wenn man auf unserem Planeten bleibt, dann ist die Erdanziehungskraft nicht überall gleich. Randall Munroe hat das vor kurzem in seinem xkcd-Comic thematisiert:

Ein halbes Prozent ist gar nicht so wenig. Hier bei uns in der mehr-als-100kg-Klasse kann das schon mal 500g ausmachen. So krass wie bei Jans Hotelwaage solte der Unterschied aber nicht ausfallen…

So, Schluss mit der Philosophie, weiter mit Sport.

Dienstag, 25. Januar 2011
[*]

[321 Blog!] Wie visualisiert man Anstrengung?

, 13:15

(Kopie, Original mit Diskussion auf 321 Blog!):

Jetzt schreibe ich mir jeden Tag auf, wie lange ich es auf dem Trimmrad ausgehalten habe, aber mit dem ersten Versuch einer grafischen Aufbereitung bin ich noch nicht richtig zufrieden:

(im Moment jeden Tag 6 Minuten bei 30 virtuellen km/h, Samstag entfiel wegen nicht da)

Hat jemand eine Idee, wie man das hübscher machen könnte? Vielleicht einen anderen Wert (oder zusätzliche Werte) erfassen?

Dienstag, 18. Januar 2011
[*]

21:25  5min auf dem Ergometer machen mich immer total fertig. Ich bin sowieso ohne jede Form, aber vielleicht fahre ich auch zu schnell („30“)… #
Tags ,   Kommentare  0

Sonntag, 16. Januar 2011
[*]

[321 Blog!] 5:00

, 21:13

(Kopie, Original mit Diskussion auf 321 Blog!):

Bleibe erstmal bei 5min bis mir die nichts mehr ausmachen (keuch, schwitz).

(bisher jeden Tag durchgehalten)

Freitag, 14. Januar 2011
[*]

[321 Blog!] Vollversagen, neue Vorsätze (ist ja Jahresanfang)

, 23:14

(Kopie, Original mit Diskussion auf 321 Blog!):

Nicht nur als fleißiger 321-Blogger sondern auch bei der Erreichung irgendeines Gewichts(reduktions)ziels habe ich 2010 völlig versagt. Noch immer weigert sich meine Waage, mir einen Wert anzuzeigen.

Aus naheliegenden Gründen werde ich an keinem der gerade anlaufenden Duelle teilnehmen.

Aber gestern habe ich angefangen, mein Trimmrad1 wieder zu benutzen (erstmal nur 3 Minuten am Stück, heute schon 5 Minuten — aber das soll weiter gesteigert werden). Dadurch hoffe ich, bald irgendwann wenigstens wieder in der 150kg-Klasse anzukommen.

Bitte schimpfen, wenn ich zu lange nichts mehr habe von mir hören lassen.

1) Ich dachte ja, die Anzeige an dem Ding sei kaputt, aber nachdem ich die Bedieneinheit rausgeschraubt hatte, kam ein Batteriefach zum Vorschein. Mit neuen Batterien kann ich plötzlich wieder eine “Geschwindigkeit” sehen.

Montag, 15. Februar 2010
[*]

[321 Blog!] Rest der Woche, Selbstbeschimpfung, Analyseversuch

, 12:54

(Kopie, Original mit Diskussion auf 321 Blog!):

Ernährungsprotokoll wie versprochen:

Dienstag, 09.02.2010:

  • Frühstück: 2 Knäckebrote
  • Mittagessen: 2 belegte Brote
  • Abendessen: Gemüse-Reis-Pfanne
  • Getränke: jede Menge Kaffee (mit Milch), abends eine heiße Zitrone (mit Zucker) und “0%”-Cola. Wasser habe ich mir eine Flasche zum Schreibtisch getragen, dann aber vergessen, sie auch zu trinken.
  • Ein paar Gummi-Erdbeerimitate

Mittwoch, 10.02.2010:

  • Frühstück: 2 Knäckebrote
  • Mittagessen: 2 belegte Brote
  • Abendessen: Eintopf mit Wirsing, Kartoffeln und Rindfleisch
  • Getränke: jede Menge Kaffee (mit Milch), außerdem Wasser (ja, habe tatsächlich dran gedacht), abends  “0%”-Cola.
  • Ein paar Gummi-Herzen (was die Familie immer so rumliegen lässt…)

Donnerstag, 11.02.2010:

  • Frühstück: 2 Knäckebrote
  • Mittagessen: 2 belegte Brote
  • Abendessen: Eilige Nudeln mit Tomatensoße nach endloser Heimfahrt
  • Getränke: jede Menge Kaffee (mit Milch), abends  “0%”-Cola.

Freitag, 12.02.2010:

  • Frühstück: 2 Knäckebrote
  • Mittagessen: 2 belegte Brote
  • Überraschender Gewinn durch Kundenbesuch: 1 Stück Sachertorte
  • Abendessen: Käsespätzle mit Röstzwiebeln
  • Getränke: jede Menge Kaffee (mit Milch), abends  “0%”-Cola und 1 Glas Wein

Samstag, 13.02.2010:

  • Frühstück: 2,5 Brötchen
  • Brotzeit: 1 Brötchen, 1 Fertigfrikadelle, 1 Würstchen, Budapester Salat
  • Nachmittag: 1/4 Stück Kuchen
  • Abendessen: Gebratene Maultaschen mit dem Rest der Käsespätzle
  • Getränke: vereinzelt Kaffee, “0%”-Zeug, insgesamt viel zu wenig
  • Später Abends: Wein und Kartoffelchips

Sonntag 14.02.2010:

  • Frühstück: 3 Ciabatta-Brötchen
  • Brotzeit: 2 Brötchen, 2 Würstchen, 1 Osterei
  • Abendessen: Gemischtes Rahmgemüse mit Reis
  • Getränke: vereinzelt Kaffee, “0%”-Zeug, zu wenig
  • Später Abends: Wein und Kartoffelchips

Jetzt hatte die Woche ja eigentlich recht diszipliniert angefangen, aber das Wochenende haut voll rein. Da muss ich mich in Zukunft zusammenreißen. Außerdem sollte ich wieder mit viel mehr Gemüse kochen — der Speiseplan sieht ja furchtbar aus, wenn man ihn mal aufgeschrieben sieht. Und ich werde mal den Soda Club abstauben und reaktivieren, denn diese “0%”-Limonaden können auf Dauer auch nicht gut sein…

Und die Portionen müssen kleiner. Damit habe ich gestern gleich mal angefangen.

Dienstag, 9. Februar 2010
[*]

[321 Blog!] Mal ein Protokoll

, 11:06

(Kopie, Original mit Diskussion auf 321 Blog!):

Irgendwie tut sich noch nicht viel positives (also negatives für das Gewicht). Ich glaube ja, dass ich zu viel esse (ach nee!), drum will ich diese Woche mitschreiben. Das zwingt mich nicht nur zum Nachdenken (lies: bewusster Nahrungsaufnahme), sondern es hält mich vielleicht durch öffentlichen Druck auch von dem einen oder anderen Schokoriegel fern (ich weiß, dass zumindest Oliver hier ordentlich mitliest).

Montag, 08.02.2010:

  • Frühstück: 2 Knäckebrote
  • (später): 2 belegte Brötchen
  • Mittag: 1 Mettbrötchen
  • (noch später): 2 Belegte Brote
  • Abendessen: Penne Bolognese
  • Getränke: jede Menge Kaffee (mit Milch), abends eine heiße Zitrone (mit Zucker) und “0%”-Zitronenlimonade

Dienstag, 09.02.2010:

  • Frühstück: 2 Knäckebrote
  • Kaffee

[… wird fortgeführt …]

 « 1 2 3 4 5 6 7 »