Mittwoch, 1. Oktober 2014
[*]

13:34  Ha! Endlich kommt da mal Bewegung in diese völlig vergurkte #LSR-Sache: google-produkte.blogspot.de/2014/10/news-z… #Google #VGMedia #
Tags , ,   Kommentare  1

Montag, 25. August 2014
[*]

14:37  Was wurde eigentlich aus der Kartellbeschwerde gegen Google? stefan-niggemeier.de/blog/18786/sch… #LSR #
Tags   Kommentare  0

Donnerstag, 1. August 2013
[*]

09:51  So, und wo sind jetzt die Preislisten für die Verwendung von Snippets? #LSR  #
Tags   Kommentare  0

Montag, 29. Juli 2013
[*]

Wir wollen von Rivva gelesen werden

, 14:24

Diese Woche tritt das unselige Leistungsschutzrecht für Presserverlage in Kraft. Es verbietet Suchmaschinen und Aggregatoren, (auch kleine) Ausschnitte aus Presseerzeugnissen ohne Genehmigung der Verlage wiederzugeben. Die Verlage hatten gehofft, damit von den großen Suchmaschinen Geld bekommen zu können. Doch Google hat es sich einfach gemacht, und lässt sich von den Verlagen eine zukünftige kostenlose Nutzung bestätigen — andernfalls würden ihre Webseiten nicht mehr in den Suchergebnissen auf Google News erscheinen. Ich gehe im Moment davon aus, dass kein Verlag — auch keiner der Befürworter des Leistungsschutzrechts — darauf verzichten möchte und dass daher alle zähneknirschend eingewilligt haben werden. Leider haben die anderen Aggregatoren keine so große Marktmacht, und so trifft das Gesetz jetzt den, für den es sich die Verlage gewünscht hatten am wenigsten.

Rivva lässt konsequenterweise die Snippets verschwinden. In den Kommentaren zu dem entsprechenden Artikel erklären jetzt massenweise Blogger und andere Seitenbetreiber ein explizites Opt-In. Das ist nett (und der Zuspruch wird Frank Westphal vermutlich auch freuen), aber wirklich nützlich ist es nur, wenn der Rivva-Bot ein solches Opt-In beim Lesen der Seite sehen kann. Auch auf den Gedanken bin ich natürlich nicht allein gekommen, und so tauchen — ebenfalls in den Kommentaren — bereits zwei unterschiedliche Implementierungen auf.

Felix Schwenzel (@diplix) schlägt


<meta name="rivva" content="Allow: *"/>

in der Seite vor, @herzi schlägt eine Erweiterung der robots.txt vor:


User-agent: Rivva
X-allow-snippets: true

Das ganze kann nur wirklich funktionieren, wenn wir uns einigen, drum habe ich mir die Spezifikationen der beiden Methoden kurz angesehen und mache auf dieser Basis hier einen dritten Vorschlag. 😉

Vorschlag:

In Anlehnung an Googles nosnippet-Direktive würde ich in robots.txt und in den Robots-Meta-Tags eine snippet-Direktive einbauen. Das würde keinen der aktuellen Parser verwirren, denn sowohl in HTML-Meta-Tags als auch in robots.txt soll der Parser laut Spezifikation unbekannte Direktiven ignorieren. Das würde dann so aussehen:

<meta name="rivva" content="index,follow,snippet"/>

bzw.


user-agent: rivva
allow: /
snippet: /

Snippets könnten damit natürlich auch für weitere (oder alle) Crawler freigegeben werden. Was meint Ihr?

Und wichtiger: kann der Rivva-Bot so etwas (in absehbarer Zukunft) berücksichtigen?

Montag, 24. Juni 2013
[*]
Freitag, 22. März 2013
[*]

12:42  #LSR ist schlecht, wird aber im Vermittlungsausschuss auch nicht besser, dann können wir es auch so durchwinken? #WTF netzpolitik.org/2013/leistungs…hgewunken/  #
Tags ,   Kommentare  0

Mittwoch, 6. März 2013
[*]

09:44  @svensonsan Das ist (verkürzt) die Definition des Schutzgegenstands („Presseerzeugnis“) im §87f(2) des neuen #LSR  #
Tags   Kommentare  0

Montag, 4. März 2013
[*]

16:28  @egghat @kaffeebeimir Als harmlos eingestuft: lsrbl.wazong.de/heise.de #heise #LSR  #
Tags ,   Kommentare  0

15:34  So geht’s: heise.de/newsticker/meldung/In…15715.html #LSR  #
Tags   Kommentare  0

Sonntag, 3. März 2013
[*]

14:35  Jetzt auch mit Vorschaumethode für Menschen: #LSR #DNSBL dentaku.wazong.de/2013/03/03/e…blacklist/  #
Tags ,   Kommentare  0

[*]

Erweitert: DNS-Blacklist

, 14:32

Die DNS-Blacklist zum Leistungsschutzrecht wird weiter gepflegt:

  • Ich habe die Liste mit der Sammlung auf … Kaffee bei mir? abgeglichen, und auch die dort verlinkte Whitelist von @egghat eingearbeitet.
  • Mit einer Abfrage per http an lsrbl.wazong.de und angehängter Domain oder URL kann das Ergebnis der DNS-Abfrage jetzt direkt angesehen werden (also z.B. lsrbl.wazong.de/http://www.focus.de/panorama/).
    Aber Achtung: Dieser Dienst ist wieder vom Betrieb des einen Servers abhängig, und ist deshalb aus technischer Sicht genau das, was man nicht haben möchte.

Viel Spaß weiterhin.

Samstag, 2. März 2013
[*]

20:51  Hallo @kaffeebeimir, darf ich die von Euch gesammelten #LSR -Whitelist-Daten mit in die #DNSBL aufnehmen? dentaku.wazong.de/2013/03/01/lsrdnsbl/  #
Tags ,   Kommentare  0

10:24  So, nochmal für die Tagschicht: ich habe eine technische Basis für #LSR -Sperren gebastelt: dentaku.wazong.de/2013/03/01/lsrdnsbl/  #
Tags   Kommentare  0

Freitag, 1. März 2013
[*]

22:08  Ich habe da mal was gebastelt: dentaku.wazong.de/2013/03/01/lsrdnsbl/ #LSR  #
Tags   Kommentare  0

[*]

LSRDNSBL

, 22:07

Jetzt ist es passiert: heute hat der Bundestag das Leistungsschutzrecht für Presseverleger verabschiedet. Damit ist es zwar noch nicht Gesetz, aber das könnte durchaus noch in dieser Legislaturperiode passieren. Die rechtlichen Unsicherheiten der aktuell beschlossenen Fassung sind groß. Da ist es eine nachvollziehbare Reaktion, auf die Befürworter des Leistungsschutzrechts nicht (mehr) verlinken zu wollen.

Dafür gibt es auch schon einige technische Lösungen, allen voran das WordPress-Plugin von D64. Wenn ich aber in den Sourcecode der verschiedenen Lösungen gucke, dann sehe ich entweder eine mitgelieferte Liste oder (wie bei D64) den Zugriff auf einen zentralen Server. Wenn der ausfällt, dann hängt z.B. ein Blog, auf dem ein solches Plugin aktiv ist.

Eine DNS Blacklist ist eine im Bereich der eMail-Spambekämpfung gut erprobte Methode zur Skalierung solcher Abfragen, deshalb habe ich jetzt aus der bestehenden Liste (von D64) eine solche erstellt — und bin dabei gleich noch einen Schritt weiter gegangen. Das neue Recht gilt nämlich eigentlich natürlich für alle Presseverlage, deshalb habe ich gleich eine mehrstufige Kategorisierung eingebaut.

Die Abfrage erfolgt über domain.tld.lsrbl.wazong.de und liefert die folgenden Antworten:

  • Stufe 1: kein Presseverlag
    dentaku@nyx:~$ host wazong.de.lsrbl.wazong.de
    wazong.de.lsrbl.wazong.de has address 127.0.0.0
  • Stufe 2: Presseverlag aber kein Befürworter des Leistungsschutzrechts (diese Liste ist noch im Aufbau)
    dentaku@nyx:~$ host spiegel.de.lsrbl.wazong.de
    spiegel.de.lsrbl.wazong.de has address 127.0.0.1
  • Stufe 3: Presseverlag und Befürworter des Leistungsschutzrechts
    dentaku@nyx:~$ host focus.de.lsrbl.wazong.de
    focus.de.lsrbl.wazong.de has address 127.0.0.2

    Subdomains sind auch unterstützt:

    dentaku@nyx:~$ host sonderaktion.sport.bild.de.lsrbl.wazong.de
    sonderaktion.sport.bild.de.lsrbl.wazong.de has address 127.0.0.2
  • Als Stufe 4 sind Presseverlage vorgesehen, die unangenehm mit Durchsetzung des Leistungsschutzrechts aufgefallen sind. Die ist im Moment noch leer.

Macht damit, was Ihr wollt und könnt. Viel Spaß!

(Teaserbild: CC-BY-SA von Digitale Gesellschaft)

Update 02.03.2013:

Nach Input von @moeffju habe ich die Rückgabewerte von 0.0.0.x auf 127.0.0.x geändert.

[*]

14:33  Keiner? Na dann muss ich mir das eben selbst basteln. #DNSBL #LSR  #
Tags ,   Kommentare  0

14:06  Hat jemand eine Domainliste (oder DNSBL oder …) der #LSR -Befürworter? Würde gern Maßnahmen ergreifen.  #
Tags   Kommentare  0

11:15  RT @nerotunes: Google, do what you have to do. „This information is not available in your country.“ #lsr  #
Tags   Kommentare  0

10:58  Na toll. #LSR  #
Tags   Kommentare  0

10:37  Diese dritte Beratung war aber recht kurz. #LSR  #
Tags   Kommentare  0

 1 2 3 »