Dienstag, 30. September 2008
[*]

Die Frau

, 23:05

Und nun der natürliche Drang des Weibes, sich dem Mann unterzuordnen! Auch die lauten Forderungen der Frauenrechtlerinnen nach „Befreiung“ der Frau können nicht darüber hinwegtäuschen, dass dieser Unterordnungsdrang ein wesentlicher, vielleicht einer der wichtigsten Charakterzüge der echten Frau ist. Am glücklichsten fühlt sich die Frau, die vom geliebten Mann in den grossen Lebensfragen und in der Lebensgestaltung sich führen lässt, die zu ihm, als dem Grösseren, Erhabenen aufblicken kann. Sie fügt sich dem überlegenen Willen gern, selbst wenn grosse, schwere Opfer von ihr verlangt werden, die sie oft seiner Sexualität bringen muss.

Dr. med. Herrmann Paull: Die Frau – Vollständiges Aufklärungsbuch — Staufacher-Verlag AG, Zürich, Frankfurt, Innsbruck, Lausanne, Paris, Brüssel, 1965, S. 92 (Hervorhebungen wie im Original).

Wenn man so etwas in einem (noch gar nicht so) alten Buch findet, dann sieht man erst, wieviel sich in den letzten 40 Jahren geändert hat. Besser so.

[*]

16:42  Löcher in die Wand bohren.
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für Löcher in die Wand bohren.

14:57  @truhe Vor dem Wiegen im Studio den Bleigurt ablegen? (SCNR)
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für @truhe Vor dem Wiegen im Studi…

14:38  @Pomaly Steckerlfisch hätte ich jetzt auch gern. Vielleicht auf dem Wasen?
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für @Pomaly Steckerlfisch hätte i…

12:39  ipod nano (so klein, da passen keine großbuchstaben rein).
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für ipod nano (so klein, da passen…

09:35  Liefertermin wurde mit mehreren Mails vom 7.10. auf 2.10. und dann auf heute korrigiert. Steht in der nächsten, dass es schon lange da ist?
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für Liefertermin wurde mit mehrere…

07:40  Ein Playmobilschaf grast friedlich auf meinem MacBook.
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für Ein Playmobilschaf grast fried…

00:36  Hier: https://wazong.de/blog/category/photoblog/ noch ein paar Bilder vom Barcamp Stuttgart hingeworfen. #foto #bc0711 — N8!
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für Hier: http://wazong.de/blog/ca…

Montag, 29. September 2008
[*]

22:16  @Zuckerhund Wo ist die Datenbank denn hin?
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für @Zuckerhund Wo ist die Datenba…

[*]

Leo?

, 22:01

Woran erinnert mich dieses Stofftier nur?

4beinige Ente?

Ach ja!

[*]

21:48  Können bitte alle Politiker mal kurz aufhören, von Aufträgen zu reden?
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für Können bitte alle Politiker m…

13:59  Trenne mich schweren Herzens von meinem österreichischen Kopfhörer. Klingt zwar immernoch super, zerfällt aber zu kleinen Flocken. #AKG
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für Trenne mich schweren Herzens v…

Sonntag, 28. September 2008
[*]

23:25  @glossr Prokrastination ist … ach, das definiere ich später. #
Tags , ,   Kommentare  Kommentare deaktiviert für @glossr Prokrastination ist …..

23:20  So, Computer zuklapp für heute.
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für So, Computer zuklapp für heut…

23:05  Erste Zusammenfassung: http://is.gd/3fyu #bc0711
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für Erste Zusammenfassung: http://…

[*]

Barcamp Stuttgart

, 22:59

Vorhin ging das erste Barcamp in Stuttgart zuende, gleichzeitig war das auch das erste Barcamp auf dem ich war. Das hat alles großen Spaß gemacht und muss bei Gelegenheit unbedingt wiederholt werden (München am 11./12. ist mir aber zeitlich zu nah). Organisation und Rahmenprogramm waren hervorragend (der Veranstaltungsort auch, da konnte ich zu Fuß hingehen); außerdem sind wir immer mit tollem Essen und genug Kaffee versorgt worden. Hier meine gesammelten ungeordneten Gedanken zum eigentlichen Programm:

  • Samstag:
    • Session Internationalisierung von Webservices: Hmm, nicht viel neues über die Probleme der Internationalisierung, aber immerhin ist ein Linktipp rausgesprungen: transifex, eine Kollaborationsplatform für Entwickler und Übersetzer.
    • Session Partizipative Webprojekte am Beispiel von Stadtwikis: Ja, genau das — und da gibt es ziemlich viel zu sagen. Wie bekommt man die Benutzer dazu, was reinzuschreiben? Wieviel und was muss man überwachen? Wen sollte man ansprechen? (und auch so grundsätzliche Fragen wie: wie kommt man eigentlich dazu, ein Stadtwiki gründen zu wollen?)
    • Session GLOSSR: Begriffsdefinition im 2.0-Umfeld: GLOSSR ist der Versuch, für Begriffe eine kurze (und möglicherweise griffige) Definition zu liefern. Die können dann natürlich nicht so allumfassend wie bei Wikipedia sein, doch ist genau das (also die Abwesenheit des Zwangs, erst einmal 10 Seiten zu lesen) der entscheidende Punkt zur Abgrenzung zwischen den beiden Diensten. In der Session sollten einfach mal ein paar Begriffe gemeinsam definiert werden (macht Spaß, unbedingt selber mal probieren!); der erste davon (Semantik) stellte dann aber schon eine so harte Nuss dar, dass wir keinen weiteren mehr geschafft haben… 😉
    • Session OpenStreetMap: mit OSM habe ich mich schon seit einiger Zeit immer mal wieder ein wenig beschäftigt. Dazu kommt hier sicher bald noch mehr.
  • Sonntag:
    • Session Keynote im Dialog bauen: Weblogs and the World »Revolution«: Ich habe zwar keine Ahnung, inwiefern diese Diskussionsrunde Oliver und Robert bei ihrer Keynote in Serbien weitergebracht hat, die Situation in Deutschland wurde aber eingehend beleuchtet. Auch von hier bringe ich einen Linktipp mit: Jorn Bargers Robot Wisdom Weblog war das erste Weblog, das auch diesen Begriff benutzt hat… … Achja. Einen erwähnenswerten Vergleich von Oliver Gassner habe ich noch mitgenommen: [Die Vorschrift, dass Information auf Webseiten des Öffentlichen Rundfunks nach 14 Tagen wieder entfernt werden muss ist] wie wenn man alle vier Wochen die Stadtbibliothek abbrennen würde, weil die schlecht für den Buchhandel ist.
    • Session Kommentarmoderation — Zensur oder Unterhaltungsförderung: Auch hier habe ich einen neuen Begriff gelernt: T5F — kann man vielleicht nochmal gebrauchen. Und dann ergab sich noch eine Projektidee: man bräuchte eine Kreuzung aus Akismet und einem Web of Trust wie bei PGP. Man würde darin Kommentare als Spam (oder Kommentatoren als Spammer) klassifizieren und diese Klassifikation mit anderen (allen) Benutzern teilen; diese könnten dann einstellen, wie stark sie anderen (bekannten) Benutzern bei dessen korrekter Klassifizierung trauen, so dass durch Vererbung ein Wahrscheinlichkeitswert berechnet werden kann (das muss ich noch besser und verständlicher ausformulieren und mich dann mit Jan in Verbindung setzen…).

Und vielen Dank nochmal an die Organisatoren.

Ach ja: meine archivierten Twittereien und Bilder (da kommen noch welche…) sind hier unter dem Tag bc0711 gesammelt.

[*]

22:04  Beckstein hat für diesen Abend nur noch einen Satz (ein Mantra um nicht in Tränen auszubrechen?).
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für Beckstein hat für diesen Aben…

20:59  An einem #bc0711 -Artikel schreiben…
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für An einem #bc0711 -Artikel schr…

19:06  CSU minus Siebzehnkommavier (!)
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für CSU minus Siebzehnkommavier (!…

14:48  Social/Semantic/News (kill the information overkill) #bc0711
Tags   Kommentare  Kommentare deaktiviert für Social/Semantic/News (kill the…

 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 15 16 17 »