Dienstag, 17. April 2012
[*]

Spaß mit Mailinglisten

, 22:51

Da war ein Spammer lustig drauf und hat seinen Spam (nichts besonders originelles: „Ich bin Frau Katie Johnson, die Kredit-Manager einer Bank in London und anderen Korrespondenzbank in Westeuropa. Ich habe einen Vorschlag mit Ihnen zu besprechen…„) über einen klassischen Listserver (Mailman, Majordomo oder so) geschickt, in dem er die zu bespammenden Adressen in einer Mailingliste eingetragen hat. Leider gibt es unter den Internetbenutzern nur wenig Sinn für Technikgeschichte, weshalb diese ehemals weit verbreitete Internet-„Kulturtechnik“ schon nach wenigen Jahren komplett in Vergessenheit geraten zu sein scheint.

Deshalb hatten fast alle „Teilnehmer“ nicht die geringste Ahnung, wie Mailinglisten funktionieren könnten und schickten hilflose Aufforderungen und Drohungen wie:

Kann es mal aufhören mit diese Emails? Ich bekomme jede paar Minuten Mails von euch und möchte das aber gar nicht. Ich kenne euch nicht und will auch diese Mails nicht mehr bekommen.

und:

Sollte ich noch einmal von Ihnen per e-mail belästigt werden werde ich eine Anzeige erstatten.

natürlich immer auch an den vermeintlichen Spammer und damit alle anderen „Mitglieder“ der Liste. Das hat größere Wellen geschlagen und sah in der Mailbox dann so aus:

Wenn das nicht so traurig wäre, dann wäre es sehr lustig.

Dabei beherrscht ein ordentlicher Listserver doch automatisches Listenmanagement. Gucken wir mal in die Header der Mails:

Mailing-List: contact bank20-help@financialsandcredit.com; run by ezmlm
List-Post: <mailto:bank20@financialsandcredit.com>
List-Help: <mailto:bank20-help@financialsandcredit.com>
List-Unsubscribe: <mailto:bank20-unsubscribe@financialsandcredit.com>
List-Subscribe: <mailto:bank20-subscribe@financialsandcredit.com>
Delivered-To: mailing list bank20@financialsandcredit.com

Ah, es ist ein ezmlm, und er gibt eine Standardkonforme Unsubscribe-Adresse an. Die probiere ich jetzt aus.

Update: hat nicht funktioniert.

Montag, 12. März 2012
[*]

21:10  Juhuu, auch ich habe 1.2e6 € beim „Dutch Staatsloterij Sweepstake 2012“ gewonnen. #Spam #


Tags   Kommentare  0

Dienstag, 7. Februar 2012
[*]

15:35  „Improve your Ph.D…“ — seid Ihr sicher, dass Ihr da nicht zwei Spamgenres durcheinanderbringt? #


Tags   Kommentare  0

Samstag, 26. November 2011
[*]

20:28  Oh, es wird wieder kalt, und in Russland herrscht wieder Ofenknappheit: #Elena #Spam ist wieder da. #


Tags , , ,   Kommentare  0

Montag, 31. Oktober 2011
[*]
[*]
Montag, 20. Juni 2011
[*]
[*]
Freitag, 15. April 2011
[*]

10:00  „Ist Ihre File-Transfer-Lösung auf dem neusten Stand?“ — oh, das hat mich noch keiner gefragt. #Spam #


Tags   Kommentare  0

Dienstag, 25. Januar 2011
[*]

08:48  „in unserem Niveau vollem Swingerclub für Swinger Paare, Damen und Herren…“ — Achnee, lass mal. #Spam #


Tags   Kommentare  0

Montag, 6. Dezember 2010
[*]

18:30  „HINWEIS: Ihr Konto kann automatisch begrenzt werden auf Versagen der Aktualisierung Ihres Profils. Bitte gehen Sie sofort.“ — Jaja. #Spam #


Tags   Kommentare  0

Dienstag, 19. Oktober 2010
[*]

17:02  #Spam so: „3 Winterreifen zum Preis von 1: Schlagen Sie jetzt gleich zu!“ — ääähm, häh?! #


Tags   Kommentare  0

Montag, 11. Oktober 2010
[*]

Elena friert schon wieder

, 13:40

Der Winter naht, und die alljährlichen Mails „Request from Russia“ trudeln wieder ein. Unsere bekannte Ofenspammerin erhält große Teile ihrer Story aufrecht (indem sie den Text wiederverwendet) und bewahrt dabei eine erstaunliche Konsistenz: sie war 2007 gerade 30 Jahre alt, 2008 dann 31 und jetzt sind es 33. Ihre kleine Tochter war vor drei Jahren 6 und ist jetzt 9:

My name is Elena, I am 33 year and I write you from Russian province. I work in library and after my work I allowed to use computer when possible. I finded your address in internet and I decided to write you this letter.

I have 9 year daughter, her father abandoned us and we live with my mother.

Ihre Mutter hatte den Job wegen der Krise auch schon 2008 verloren (oder jedes Jahr wieder?), und jetzt hat das Wetter auch noch die Lebensmittel unerschwinglich gemacht:

Due to unbearable hot weather during this summer almost all the potatoes and vegetables in our garden withered. Many forests burned down. We were doomed to hunger and we spent all our savings to buy 4 sacks of potatoes for the winter (it is terrible, because the price of potatoes became 2 times more expensive than in the last year).

Falls also jemand einen Holzofen loswerden möchte 😉 … hier gibt’s weiterführende Informationen und sogar eine Anschrift in Калуга.

Montag, 30. August 2010
[*]

11:12  Hihi. Einem der Casinospambots ist schlecht geworden, und er hat *alle* seine Sprüche in *einen* Kommentar gekotzt. #Spam #


Tags   Kommentare  1

Sonntag, 18. Juli 2010
[*]
[*]
Donnerstag, 29. April 2010
[*]

16:13  „Mache aine Mainungsunflrage übe Duckel. Habe Sie Kompjutäh?“ „Sie wissen schon, wo Sie hier angerufen haben?“ „Is gas ainfache. Ok?“ klick #


Tags   Kommentare  0

Sonntag, 25. April 2010
[*]

00:05  „Hello! Thanks for this tip. VIAGRA!“ — entweder das ist ein Kommentarspammer, oder der arme Mensch hat Tourette. #Spam #


Tags   Kommentare  0

Mittwoch, 21. April 2010
[*]

22:30  Liebe Kommentarspamroboter, Ihr seht doch nach 100 aufeinanderfolgenden Fehlversuchen eigentlich, dass das nichts bringt, oder? #Spam #


Tags   Kommentare  0

Donnerstag, 15. April 2010
[*]

14:12  Oh, originell: 23mal „levitra professional in licensed pharmacy.“ #Spam #


Tags   Kommentare  0

Dienstag, 23. März 2010
[*]

07:57  @bloggingtom „… Spiel einfach mit dem Geld anderer Leute ohne zu bezahlen.“ Also eine Bank? #Spam #


Tags   Kommentare  0

Montag, 22. März 2010
[*]

12:44  So, „liebe“ Skype-Spammer, jetzt habt Ihr mich so weit: „Erlaube Sofortnachrichten… [X] nur von Kontakten in meiner Kontaktliste“ #


Tags   Kommentare  0

Dienstag, 16. März 2010
[*]

07:29  Oh, meine Inbox hatte die Nacht der „versauten Bilder“. Diese Formulierung war meinen Spamfiltern wohl unbekannt. #


Tags   Kommentare  0

 « 1 2 3 4 5 6 7 »