Sonntag, 2. Dezember 2007
[*]

Neu hier: OpenID

, 19:50

OpenID

OpenID ist ein SingleSignOn-System (hauptsächlich für webbasierte Dienste), daß eine geniale Lösung für die Probleme bietet, die aus der Abhängigkeit von einer zentralen Stelle entstehen: es arbeitet verteilt. Als Identität braucht man eigentlich nur eine Adresse (in URL-Form), von der aus man auf eine Identität bei einem OpenID-Provider (Identity Provider) verweist. Nur dort meldet man sich noch an, weitere Dienste machen die Anmeldung dann mit dem IdP aus (und auch die Freigabe und Übertragung von Metadaten wie Name, eMail-Adresse und Geburtsdatum).

Da das alles auf einem offenen Protokoll basiert gibt es einen Haufen Identity Provider — und man kann sich auch selbst einen aufsetzen (das habe ich natürlich sofort gemacht…). Und sollte der ausgewählte IdP mal verschwinden (oder unsympatisch werden), dann kann man seine Identität zu einem anderen deligieren.

Das sind genug Gründe um dieses Verfahren zu unterstützen. Ich will deshalb alle Dienste auf wazong.de nach und nach mit einer OpenID-Anmeldung ausrüsten. Die WordPress-Installation für dieses Blog hat jetzt schon das WP-OpenID-Plugin von Will Norris. Wer mit einer OpenID-fähigen URL kommentiert, der kann sich die Eingaben für Name und eMail-Adresse sparen.

Eigenartig ist nur, daß ausgerechnet mein eigener IdP und das WordPress-Plugin noch nicht ordentlich miteinander reden. Da ist noch Debugging angesagt.

2 Reaktionen:

  1. Gravatar

    Der Fehler ist wohl ein Bug in der JanRain PHP-OpenID-Bibliothek (die sowohl der Identity Provider als auch WordPress benutzen). Beim Austausch des „shared secret“ ging ein \ verloren. Jetzt funktioniert es…

  2. […] ich spiele schon länger mit OpenID rum, habe auch meinen eigenen OpenID-Provider (und natürlich das Kommentieren mit […]

Kommentare willkommen