Freitag, 6. Juni 2008
[*]

Bei IKEA kaufen heißt Heimwerker sein

, 16:31

(und damit ist nicht der Zusammenbau nach Anleitung gemeint).

Im Zuge der Bodenbauarbeiten haben wir unser großes Ecksofa Hamra zum zweiten mal (!) in seine zwei Einzelbestandteile geteilt. Daraufhin hatte die Befestigung keine Lust mehr und löste sich auf:

KNACK

Daß die Belastung-auf-Zug eines in eine Kunststoffmanschette eingedrehten Metallstabs keine besonders gute Idee ist, das ist ja wohl unstrittig. Auch IKEA scheint das aufgefallen zu sein, denn die Befestigung wurde in der laufenden Serie geändert. Und so zeigte sich der Ikeaservice auch (nach einer langen Wartezeit, aber das ist ein anderes Thema) auf meinen Ersatzteilwunsch hin ratlos. Geht nicht, gibt’s nicht mehr, haben wir nicht mehr, können wir nicht mehr besorgen… Man bot mir an, sich nach der Bestellbarkeit des neuen (geänderten) Befestigungsmaterials zu erkundigen, bisher habe ich aber nichts mehr gehört.

Das ist natürlich unbefriedigend, schließlich ist so ein Ledersofa nicht ganz billig. Dann mache ich es eben selbst, wenn auch weniger elegant. Tacker der Stoffbespannung entfernt, Sofateile mit Schraubzwingen an die richtige Stelle gezwungen, drei 8er-Löcher gebohrt, mit Schloßschrauben festgezogen und die Bespannung wieder angetackert:

fest!

Grmpf!

3 Reaktionen:

  1. Gravatar

    Der Konstrukteur bei IKEA hat sich offfensichtlich nicht mit Ruhm bekleckert.
    Du hast schon 2 Füße an der Überbrückungsstelle – oder?
    Als ehemaliger Statiker will ich ja nur fragen. Wenn der Sitz nur drin „hängt“ können die Schrauben nämlich nicht recht viel. Für ordentliches Toben mit Kindern sollts schon stabil sein.

  2. Gravatar

    Oh, keine Sorge. Füße hat das Ding wirklich genug. Jedes Sofaelement hat schonmal an jeder Ecke einen, und die Recamiere zusätzlich noch einen in der Näh der Mitte. Etwa so:

    +-------+
    |*     *|
    |       |
    |       |
    |    *  |+-------------------+
    |       ||*                 *|
    |       ||                   |
    |*     *||*                 *|
    +-------++-------------------+
    

  3. […] einer Tischlerdynastie entstamme, denn aus ein paar Balken, Winkeln und Schrauben kann ich mal wieder schnell eine neue Konstruktion basteln — und die sieht jetzt so […]

Kommentare willkommen