Dienstag, 25. Mai 2010
[*]

Wiederauferstanden: Blogherztag

, 15:35

Vor einem guten Jahr gab es eine Aktion „Ein für Blogs“, mit der die Linkliebe zwischen den Deutschsprachigen Blogs wieder etwas aufgefrischt werden sollte. Die hat dem Kai Müller nicht nur Liebe eingebracht (das Wort Linkbait und der unschöne Vorwurf, das alles nur aus SEO-Gründen getan zu haben tauchten mehrfach auf), deshalb wurde sie nach der zweiten Runde wieder eingestellt. Jetzt taucht die Idee mit geändertem Gastgeber aus der Versenkung auf.

Die Aufgabe ist gleich geblieben:

Ihr müsst nicht mehr tun, als in euren Blogs andere (deutschsprachige) Blogs zu empfehlen, von denen ihr denkt, dass sie zu wenig Aufmerksamkeit finden und die ihr sowieso total super findet.

Wo schicke ich Euch also zum lesen hin?

Lest Dackworld. Das Blog leert sich zwar in unregelmäßigen Abständen komplett und wechselt dabei hin und wieder das Konzept, wird von Chris aber in jeder Inkarnation fleißig befüllt mit Gedanken, Links zu Kuriosem und Design.

Lest Herzdamengeschichten (ok, das werden die meisten sowieso schon tun — und wenn nicht, dann kauft auch gleich das Buch). Nirgends werden die Tücken des modernen Alltagslebens besser (oder mit mehr Verständnis — für die Tücken) beschrieben.

Lest bei Zellmi und Natali, wie sie sich gerade aus eben diesem „normalen“ modernen Alltag in das Abenteuer Kommunenleben gestürzt haben (naja, hier überdramatisiere ich etwas, denn die haben sich das vorher schon ordentlich überlegt).

Und natürlich gelten die Empfehlungen vom letzten Jahr weiter.

Dienstag, 21. April 2009
[*]

Blogherztag

, 13:05

Aktion! Der Stylespion findet, dass die Deutsche Bloglandschaft ein wenig lethargisch geworden ist und er ruft deshalb dazu auf, etwas dagegen zu unternehmen:

Am kommenden Dienstag, den 21.04, veröffentlichen alle, die darauf Lust haben, einen Beitrag mit dem Titel „Ein für Blogs“ in dem sie ihre lesenswerten deutschsprachige Blogs vorstellen – das darf dann auch mal über den eigenen Blogtellerrand hinausgehen.

Im Idealfalle entdecken wir alle neue Perlen und sorgen dafür, dass man sich untereinander ein wenig vernetzt (ja, so wie früher!).

Ok, da will ich mich natürlich nicht ausschließen (den empfohlenen Ankündigungspost habe ich sowieso schon das ganze Wochenende über verpasst, und den Titel halte ich auch nicht richtig ein, weil meine Titelschrift kein ♥ zur Hand hat). Die Reihenfolge der folgenden Liste enthält keine Wertung, manche Einträge sind vermutlich sowieso jedem bekannt, aber egal. Ich lese also (un)regelmäßig:

  • Das Netzlogbuch und Zellmi von Zellmi, weil er bei jedem Web-2.0-Dings und jedem Design-Dings immer eine Nasenlänge Vorsprung hat.
  • Dirk Baranek, weil ein Journalist, auch ein Technikaffiner, immer eine andere Sicht auf die Dinge da draußen hat als wir reinen Techniker.
  • Überhaupt ein paar aus der Stuttgarter Nachbarschaft, wo ich die Autoren zum Teil von der pl0gbar kenne: Jan (Technik), Jan (kochen), Jan (Schokolade, zusammen mit Paula), Henning (grün, politisch), Stephan (alles, IT-lastig), Oliver (alles 2.0),…
  • Robert Basic folge ich auch zu written in basic, während ich Basic Thinking nur noch hin und wieder aufsuche (das ist jetzt eben ein Technikmagazin geworden, und da gibt es bessere).
  • Bei Gerrit van Aaken auf praegnanz.de kann man viel über Webdesign lernen.
  • Dann ist da noch die Gruppe der kritisch-allumfassenden, bei denen ich mich gern festlese, wenn ich mal etwas Zeit habe: jawl, StoiBär, Blogbeutel (oh, neuerdings eine geschlossene Benutzergruppe, naja), anmut und demut,…
  • Und dann empfehle ich noch das 321 Blog!, in dem ich auch selbst mitschreibe.
  • Die absoluten „A-Blogs“ lasse ich mal weg.

So, das sollte erstmal reichen, und außerden verspreche ich, dass das nächste Designupdate auf wazong.de die brachliegende Blogroll zurückbringen wird.