Donnerstag, 9. Oktober 2008
[*]

Bock, Gärtner?

, 16:33

PRUST! 😀

Bei der FTD und im Lawblog (via rivva) ist zu lesen, dass Herr Schäuble die Einführung einer eMail-Adresse für jeden Bundesbürger, der sogenannten De-Mail plant. Die soll es dann in der Kommunikation mit Behörden, Banken und Versicherungen erleichtern, die Identität des Verfassers zu verifizieren. Wie würden diese Adressen dann lauten? [Steuernummer]@deutschland.de? Welcher Mechanismus würde die Fälschung der Adresse verhindern? Wer soll dafür die Serverfarm aufbauen (sowas ist schließlich nicht billig — fragt mal GMX)?

Udo Vetter schreibt ganz richtig:

Herr Schäuble sollte vielleicht gleich noch die Nutzung anderer E-Mail-Dienste außer De-Mail zur Straftat machen. Ansonsten dürfte es schwer werden, mich zu einer Anmeldung zu bewegen.

Ach ja: die vernünftige Idee wäre übrigens eine zentrale und beglaubigte Ausgabe von X.509-Zertifikaten (für S/MIME), so dass jeder Bürger die an die o.g. Parteien gerichteten Dokumente einfach digital signieren und mit der existierenden eMail-Infrastruktur verschicken könnte … aber dann könnten die Leute ihre Mails auch plötzlich verschlüsseln und das kann der ÜberwachungsInnenminister ja nicht wollen.

Kommentare willkommen