Montag, 21. Januar 2008
[*]

Wen es einmal hat, den läßt es nicht mehr los

, 13:51

Mein Mobilfunkvertrag ist eigentlich papierlos. Vertragsverlängerungen, Tarifwechsel, Zusatz- und Twin-Duo-Irgendwaskarten, all das kann man mit der Weboberfläche selbst durchführen. Auch die Rechnungen existieren nur als PDF. Eins kann man dort aber nicht: kündigen.

„Nagut“, dachte ich, „gehe ich eben in den T-Punkt“ (ein furchtbares Wort übrigens, interessanterweise aber noch nicht eingeenglischt). Doch dort geht das auch nicht(!). Ich werde also einen Brief schreiben müssen — T-Mobile scheint zu wissen, wie lang ich solche Dinge vor mir herschieben kann…

Eine Reaktion:

  1. Gravatar

    Das ist das ewige Problem bei T-.

    Schon seit Jahren kommen zu häufe Beschwerden ein, nur geändert hat sich bis heute nichts.
    Warum auch. Ist doch die beste Masche Leute an sich zu binden Ihnen aber schwer die Möglichkeit zu geben wie man den Vertrag wieder kündigen kann.
    Allerdings bei T-Mobile würde ich immer ausschließlich über ein formelles Kündigungsschreiben machen. Das ganze dann per Einschreiben – am besten mit Rückschein. Dann bist du im Normalfall auf der sicheren Seite, dass der Vertrag auch wirklich gekündigt wird. Anders gab es schon viele Fälle, bei denen der Anbieter behauptet hat, niemals ’ne Kündigung bekommen zu haben…

Kommentare willkommen