Freitag, 15. Juni 2007
[*]

Censr?

, 09:00

Flickr macht sich in Deutschland im Moment keine Freunde: seit ein paar Tagen können Nutzer, die aus Deutschland, Hong Kong, Singapur und Korea kommen (diese Zusammenstellung der Länder wieder! aber das passiert Deutschland ja in letzter Zeit öfter — z.B. Länder in Europa ohne digitalen Behördenfunk: Deutschland und Albanien) keine Bilder mehr sehen, die nicht als „safe“ gekennzeichnet sind. Für die anderen Länder ist das ebenfalls die Voreinstellung, aber dort kann man den Filter abschalten und dann Bilder der Stufen „moderate“ und „restricted“ auch sehen.

Die Wellen schlagen deshalb so hoch, weil es vorher keine Ankündigung gab und es auch als die Benutzer sich zu beschweren anfingen noch über 24 Stunden bis zum ersten Statement gedauert hat. Dieses Statement war dann auch eher gummi- oder schwammartig und trug nur wenig zur Klärung des Sachverhalts bei:

We really apologize for the delay in responding to these threads. The whole Flickr team has been in ongoing discussions, trying to hammer out a solution.

We have absolutely no intention of censoring the content on the community’s behalf. It is always been our intention that Flickr members participate to whatever extent they want and are as free as possible create their own experience. Currently, switching the SafeSearch function off is not available for German members. It is a really complex situation — we have been in deliberation on this for a while, and we had to make the decision whether or not to leave Germany and the German language out of the international launch.

The decision came down to the wire, but we decided to include Germany. We’re still hoping that that was the right decision. It definitely was not a decision that was made lightly and there is no intention to annoy, frustrate or inconvenience Flickr members in Germany. Rest assured, we do hear you loud and clearly (painfully loud, even) and are doing our best. We hope to have more to say soon.

(was er mit „painfully loud“ meint, kann man hier verfolgen:

Think, flickr, think

)

Einige Leute, die sich ohnehin gern schnell aufregen (zugegeben: genau deshalb lese ich auch gern bei denen) haben sich sofort beleidigt verzogen, andere fanden Workarounds, lassen Flickr noch etwas Zeit das in Ordnung zu bringen oder witzeln noch.

(Anmerkung: der letzte Abschnitt ist nachträglich editiert, weil ich einen Link falsch kategorisiert hatte — siehe Kommentare)

Wir wissen nach wie vor nicht richtig, was für ein Vorgang hinter der Sache steckt. Es ist nicht völlig unwahrscheinlich, daß Deutsche Behörden Yahoo (und damit Flickr) zu irgendetwas bescheuertem angehalten haben (wir erinnern uns an die Sendezeiten fürs Internet…), und daß die aktuelle Situation eine Folge der halbherzigen Implementation ist. Genauer: es kann gut sein, daß Flickr dazu aufgefordert wurde, bestimmte Inhalte in Deutschland nicht zu zeigen — Nacktheit allein kann aber nicht das Problem sein (ich empfehle einen Blick auf die Bildzeitung oder ins Nachtprogramm bei 9Live), dafür sind Gewaltdarstellungen hier ungern gesehen (man denke an die Aufregung, die rotten.com schon regelmäßig hervorgerufen hat).

Bilder, die hier als unbedenklich gelten würden, sind woanders eben nicht „safe“ und daraufhin kann man sie hier nicht mehr sehen. Das ist das Hauptproblem. Was Flickr also fehlt, ist sowas wie eine Abstufungsmöglichkeit für den Grund der Einstufung des Bilds (z.B. „restricted because of nudity“ oder aber „restricted because of violence“).

Ich bleibe jedenfalls bei Flickr, ärgere mich ein wenig und hoffe auf Verbesserung.

5 Reaktionen:

  1. Gravatar

    Siehe auch hier.

  2. Gravatar

    Noch eine klitzekleine Richtigstellung:

    Du schreibst, ich gehöre zu denen, die sich „sofort beleidigt verzogen“ hätten. Das ist so nicht ganz korrekt. Ich schrieb lediglich in meinem Artikel „AusgeFLICKRt“, daß ich binnen einer Woche (gestern beginnend) meinen Account löschen werde, wenn Flickr, bzw. Yahoo! seine Zensur deutscher User nicht rückgängig macht. 😉

  3. Gravatar

    Uuups. Bitte die Ungenauigkeit zu entschuldigen. Ich editiere das nochmal…

  4. Gravatar

    Dankeschön – jetzt bin ich glücklich 😀

  5. […] mehr hochladen. Dabei bin ich eigentlich mit flickr zufrieden, auch liegt der Grund nicht in der Zensur- / falsch verstandener Jugendschutzproblematik (dann noch eher in der möglichen Übernahme durch Microsoft), ich möchte mich nur einfach […]

Kommentare willkommen