Dienstag, 18. Juli 2006
[*]

Monitortausch bei LG

, 13:11

Susannes schicker flacher Monitor hatte sich verabschiedet: nur die Leuchtdiode reagierte noch auf die angelegten Signale (gelb< ->grün), das Bild blieb aber dunkel. Klarer Fall für Garantie, dachte ich — das Ding war schließlich erst kurz vor Weihnachten angeschafft worden. Also holte ich den Originalkarton aus dem Keller, packte das Ding wieder ein und fuhr damit zum Mediamarkt.

Der Mediamarkt wollte es aber nicht haben: sagte „nehmen wir hier nicht, die haben einen Austauschservice“ und gab mir eine Telefonnummer, die anzurufen sei (01805/437927). Dort erklärte man mir, man könne so nicht helfen, ich müsse von der LG-SWAP-Webseite ein Formular herunterladen, ausfüllen und per Fax an sie senden. Äääh, momentmal. Das klingt alles etwas schwierig, wenn der kaputte Monitor z.B. der einzige Monitor im Haus ist, oder wenn man — so wie wir — kein Faxgerät besitzt. Auf der angegebenen Weseite (ich habe ja noch einen Monitor) fand ich das Fromular und eine eMail-Adresse, an die man es ausgefüllt auch hinschicken kann. Leider handelt es sich nicht um ein Formular-PDF, so daß es tatsächlich erstmal ausgedruckt, dann mit der Hand beschriftet und schließlich wieder eingescannt werden muß (zum Glück hat Susanne einen Scanner, denn den Kassenzettel sollte man natürlich auch „beifügen“).
AustauschzettelKassenzettel

Damit hatte sich die Sache erstmal erledigt, und ein paar Tage war nichts zu hören. Dann rief LG plötzlich an (ich war gerade im Keller mit den alten Küchenschränken beschäftigt, die wir für den Kinderzimmerbau benutzen wollten). Aber nicht — wie ich dachte — um einen Austauschtermin anzukündigen, sondern um nach der Zufriedenheit mit der Telefonhotline zu fragen. Ich war natürlich nicht zufrieden, schließlich hätte jeder Handzettel mir mehr geholfen. Die Telefonistin wollte diese Argumente aber nicht gelten lassen, und ließ sich erst mit der Versicherung wieder loswerden, daß der Kollege dann wenigstens auf ausgesucht höfliche Art keine Hilfe war…

Ohne weitere Ankündigung traf ein paar Tage später ein Ersatzgerät mit DPD ein. Es erreichte uns in völlig zerfleddertem Karton und mit etwa zwei Dritteln des vorgesehenen Zubehörs. Nachdem ich anweisungsgetreu das Hauptgerät getauscht und Susannes defektes Exemplar in den Austauchkarton eingepackt hatte, rief ich bei DPD an (01805/998854) — in Erwartung der nächsten Formularkatastrophe. Sobald DPD die Sache in die Hand nimmt, ist aber alles plötzlich ganz einfach: nur schnell die letzten vier Ziffern der SWAP-Nummer genannt, schon hatte ich einen Abholtermin. Einzig Name und Anschrift haben etwas unter dem Stille-Post-Syndrom gelitten, denn auf dem Abholschein hieß ich inzwischen Regner und wohnte in der Reinsburastraße.

5 Reaktionen:

  1. Gravatar

    ….also ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Swap Service gemacht. Ich kann auch ehrlich diesen Kommentar „Das klingt alles etwas schwierig, wenn der kaputte Monitor z.B. der einzige Monitor im Haus ist, oder wenn man — so wie wir — kein Faxgerät besitzt.“ nicht verstehen?
    Hallo?? Wir leben im 21. Jahrhundert. Hast Du denn keinen Nachbarn, Freund oder z. B. Internetcafe wo Du den Zettel haettest schnell mal ausrdrucken koennnen?

    Vielleicht haette sich ja ein Mitarbeiter von LG ins Flugzeug setzen sollen und Dir den Monitor persoenlich vorbeibringen sollen?

    Hauptsache meckern….!

  2. Gravatar

    Natürlich funktioniert das meistens so — ich hab’s ja auch hingekriegt. Aber warum betreiben die eine kostenpflichtige Tauschhotline, wenn die einem nur erzählen kann, daß man ein Formular ausfüllen soll? Und warum weigern sie sich, den Austausch über den Händler abzuwickeln (zu dem war ich ja zuerst gefahren)?

    Aber Anrufen, sich Webseite sagen lassen, PDF runterladen, ausdrucken, ausfüllen und hinfaxen (eMail nur ausnahmsweise) ist nunmal der umständlichstmögliche Weg.

  3. Gravatar

    Hallo,
    LG-SWAP-Webseite, der gebotene Service und vor allem die Geräte die als „Ersatz“ geliefert werden sind eine Zumutung für den Kunden. Ich verkaufe den Kunden jetzt lieber Samsung
    nach dem ich mich etliche male mit dem „Service“ ? herum geschlagen habe.

  4. Gravatar

    Macht mir keine angst. Überall in Foren beschreiben alle ihren Swap austausch. Und jeder beschwert sich drüber dass nur kaputte oder noch schlimmere Austauschwaren geliefert werden wenn nich sogar die eigenen zurück und das in kaputten kartons usw. Mein monitor von LG tickt auch und habe vor ihn umzutauschen.

    Also wenn der Service wirklich so mies ist, und ich probiere es aus und werde es hier posten, dann lernen die mich aber kennen.

    Grus Red 😉

  5. Gravatar

    @Redfiren: Keine Sorge: der eigentliche Monitortausch lief bei mir eigentlich gut, und der getauschte Monitor tut inzwischen auch seit fast fünf Jahren ordentlich seinen Dienst. Ich habe mich damals nur über die maximal umständliche Abwicklung geärgert…

Kommentare willkommen