Sonntag, 22. März 2020
[*]

Tag 10 der Quarantäne

, 22:53

Heute ging es mir körperlich besser als gestern. In den letzten Tagen hatte mir nämlich zunehmende Atemnot Sorgen gemacht. Das ist bei mir nicht so ungewöhnlich und muss nicht gleich auf das Coronavirus hinweisen, aber auch eine Bronchitis hätte ich gerade nicht so besonders gut gebrauchen können. Stellte sich aber raus: nachdem ich gestern mein Asthmaspray mit heißem Wasser und einem Zahnstocher wieder dazu „überreden“ konnte, zu mir hin statt von mir weg zu sprühen, tat es heute auch wieder seine Wirkung. Darauf hätte ich auch früher kommen können.

Dementsprechend konnten wir heute auch wieder auf eine ordentliche Hunderunde gehen. Diesmal fanden wir den dabei durchquerten Park nicht mehr so voll vor — aber noch immer gut besucht. Die Leute scheinen sich aber jetzt wenigstens Mühe zu geben, einen Mindestabstand einzuhalten.

Die Tests der Jitsi-Installation verliefen am Nachmittag zufriedenstellend. Wir waren schon mit bis zu sechs Leuten in einem virtuellen Raum. Morgen Abend könnten wir damit vielleicht mal eine offene Kaltgetränke-Session machen (Getränke sind leider selbst mitzubringen). Dazu melde ich mich dann nochmal auf Mastodon und Twitter.

Samstag, 21. März 2020
[*]

Tag 9 der Quarantäne

, 23:47

Die Effektivität der gestern verhängten Ausgangsbeschränkungen war heute schwer zu beurteilen, denn es gab schlicht Dreckswetter. Was aber nun genau der Grund einer eventuell funktionierenden Isolation ist, ist ja eigentlich auch egal.

Beim Einkaufen fielen die Umbauten im Supermarkt auf: in der Kassenschlange sind auf dem Boden Abstände markiert, und das Kassenpersonal sitzt hinter neu angebrachten Schutzscheiben aus transparentem Kunststoff. Die Regale sind bis auf wenige Ausnahmen wieder gut gefüllt, aber jetzt ist der Wein leer.

Das Weinregal ist leer, nur vom Chardonnay für 12 € sind noch ein paar Flaschen da.

Wahrscheinlich, weil die Leute jetzt wegen der komplett geschlossenen Lokale stattdessen zuhause saufen müssen…

Die von der Schule für die Kinder zugeschickten Aufgaben reichen nicht nur von Montag bis Freitag sondern auch locker noch in das Wochenende hinein. Heute habe ich zum Beispiel mit Kind.eins zwei Stunden mit Physikaufgaben zum Thema Geschwindigkeit verbracht.

Während des Kochens rief mein ältester Freund an, den ich auch schon seit längerer Zeit nicht mehr getroffen habe. Wir verabschiedeten uns in Anlehnung an Woyzeck mit „Wir treffen uns nach Corona um 3“.

Am Abend bin ich dann wirklich mal dazu gekommen, Jitsi einzurichten. Meine Installation ist unter meet.wazong.de zu erreichen. Wahrscheinlich muss da noch das eine oder andere besser konfiguriert werden, aber ich würde mich freuen, wenn jemand das mal mit mir ausprobieren möchte.

Screenshot der Jitsi-Meet App

Dann war da noch die Quizshow im Fernsehen, bei der regelmäßig eingeblendet wurde, dass die Sendung bereits am 20.02.2020 aufgezeichnet worden sei — wahrscheinlich, damit sich die Fernsehzuschauer nicht über das im Studio anwesende Publikum wundern.