Kategorien
Blog

Dieses WordPress.com-RSS-Problem

Die IronBlogger funktionieren nur mit RSS-Feeds (achwas, Blogs funktionieren nur mit RSS-Feeds). Leider funktionieren genau die im Moment bei einem der größten Bloganbieter nicht besonders zuverlässig. Bereits im September schrieb ich daher per Rundmail an die Blogger:

in den letzten Wochen gab es in der Auswertung der Iron Blogger immer
wieder Probleme mit Blogs, die bei WordPress.com gehostet sind: die
geschriebenen Artikel erscheinen dort im Moment oft mehrere Tage lang
nicht in den RSS-Feeds der Blogs. Die Blogger werden dann für faul
erklärt, obwohl sie doch fleißig und eisern gebloggt haben.

Daher bitte ich Euch: abonniert alle Eure eigenen Blogs im RSS-Reader
und überwacht, ob Eure Artikel auch dort erscheinen.i

Ich kann nicht an jedem Sonntagabend alle 41 WP.com-Blogs von Hand
mit ihren jeweiligwn Feeds vergleichen, aber wenn Ihr Euch bei
Unstimmigkeiten meldet, dann kann ich die Artikel „von Hand“ in den
Bot eintragen.

Das Problem hat sich seitdem nicht gebessert. Immer wieder sind wechselnde Blogs betroffen. Aktuell trifft es Bambiniläufer am härtesten; der letzte im Feed eingetragene Artikel stammt im Moment vom 5. Oktober 2013 (seitdem sind drei weitere Artikel erschienen). Bei manchen Blogs funktioniert die Umstellung auf den Atom-Feed, aber auch das ist kein Allheilmittel (der letzte Artikel im Atom-Feed des Bambiniläufer-Blogs ist vom 16. Juli 2013).

Wie könnte man das Problem umgehen? Unterstützen WordPress.com-Blogs einen eigenen Ping-Service? Oder so etwas wie PubSubHubbub?

Von dentaku

Softwareentwickler, (Iron) Blogger, Betreiber von wazong!, wohnt in Stuttgart und im Internet.

5 Antworten auf „Dieses WordPress.com-RSS-Problem“

Ich werd‘ mir das mal ansehen, aber ich befürchte, dass auch IFTTT seine Trigger über den Feed auslöst.

(aber da kommt mir eine Idee: eventuell könnte ich die Artikel auch über XML-RPC auslesen, dafür bräuchte der Iron-Blogger-Bot dann aber jeweils einen eigenen Benutzer mit Lesezugriff)

Erwähnungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.