Sonntag, 27. September 2009
[*]

#bcs2 Nachlese

, 21:55

Am vorlertzen Wochenende fand das Barcamp Stuttgart Nummer 2 statt. Wie auch letztes Jahr schon war ich dabei. Den Veranstaltungstyp „barcamp“ finde ich sehr angenehm, drum finde ich es sehr schade, dass ich praktisch keine Zeit habe, die zahlreich stattfindenden [Irgendwas]camps zu besuchen (oder auch nur danach halbwegs flott einen Artikel darüber zu schreiben) — um so weniger darf ich mir also bei 20min Gehentfernung das Stuttgarter entgehen lassen.

Location und Organisation waren genau wie im letzten Jahr (hervorragend), das Publikum war bunt gemischt, und ich habe wieder jede Mene interessante Leute kennengelernt:

Die Sessions, die ich besucht habe:

  • Samstag:
    • Session „Einführung Corporate Colaboration Plattform in Großunternehmen„:
      Eine Fallstudie zur Einführung einer Soziales-Netzwerk-Software in einem größeren Unternehmen. Aus den Fehlern dieser Einführung (vor allem dem Fehlen einer Zieldefinition) kann man viel für ähnliche Projekte lernen.
    • Session „Was für Funktionen braucht eine Blogsoftware?„:
      Eine anregende Diskussion, die zwar mit WodPress-Bashing begann, bei der es dann aber gelang, ein konstruktive Liste von Anforderungen zusammenstellen. In einem zweiten Teil müsste man jetzt mal die möglichen Kandidaten überprüfen (so wie in dem Artikel da). Vielleicht ist ja Habari was…
    • Session „Bedingungsloses Grundeinkommen“:
      Interessant, aber wenn man sich schon ein wenig mit dem Thema befasst hat, dann war nicht viel neues zu hören — wobei: die Wirtschaftswissenschaftler beim verzweifelten Klammern an ihre Lehrsätze zu beobachten hatte seine unterhaltsamen Momente.
    • Session „Blogcheck“:
      So wie da, nur live und in Farbe 😉

    Danach habe ich mich mal mit ein paar Leuten unterhalten, den letzten Sessionslot ausgelassen, keine Kamera gewonnen und bin von einer iPhone-Performance hypnotisiert worden…

  • Sonntag:
    • Session „ Cocoa / iPhone Development „:
      Mehr eine einfache Unterhaltung über „wer macht schon was“. Da ich hier allerhöchstens blutiger Anfänger bin, war ich über die Link- und Buchtipps recht dankbar.
    • Session „PGP CaCert“:
      CAcert ist eine nicht gewinnorientierte Gesellschaft, die Sicherheitszertifikate (X.509 / PGP) mit vollautomatisierten Verfahren ausstellt. Die Server werden durch Spenden finanziert, und die komplizierte Identitätsprüfung der herkömmlichen Zertifikatsanbieter wird durch ein Web Of Trust ersetzt. Die dadurch möglichen kostenlosen Serverzertifikate erhöhen die Gesamtsicherheit des Netzwerkverkehrs. Dazu bald mehr…
    • Session „Frauen und Web„:
      In dieser Session ging es eigentlich erstmal um die geringe Frauenquote bei barcamps (die war mir durch meine berufliche Vorschädigung nichtmal aufgefallen). Eine Lösung wurde nicht gefunden, aber es kam die gute Idee auf den Tisch (leider nicht von mir), bei zukünftigen barcamps „Paten“ für Neulinge anzubieten, damit Interessierte sich hintrauen können.
    • Session „Distributed Social Network“:
      (siehe da)
    • Session „WordPress MU und Buddypress und vertikale Blogplattform“:
      Genau das. wird demnächst an dieser Stelle getestet…

Toll war es wieder. Die Planung für das barcamp Stuttgart 2010 hat schon begonnen.