Donnerstag, 5. März 2009
[*]

münchen braucht eine otl-aicher-straße

, 10:27

die olympischen spiele 1972 haben münchen ein gewaltiges stück vorangebracht. die leichtigkeit der veranstaltung (zumindest am anfang) wurde dabei zu einem nicht unerheblichen teil von der gestaltung des weitläufigen olympiageländes mit den bauten von günter behnisch und frei otto und dem grafischen erscheinungsbild von otl aicher getragen. mit anderen worten: münchen hat otl aicher einiges zu verdanken, nicht zuletzt einen teil des rufs als moderne, weltoffene stadt.

ich bin selbst ein großer verehrer der aicher-entwürfe, habe mehrere seiner bücher gelesen und versuche, von mir gestaltete dinge an dem dort geschriebenen zu orientieren (die betonung muss hier auf „versuche“ liegen, bin eben doch entwickler und nicht designer). darum freut es mich, dass sich in münchen eine initiative gebildet hat, die otl aicher durch die bennenung einer straße geehrt sehen möchte. dafür gibt es auch eine webseite mit unterschriftenliste (viel ist da noch nicht zu sehen, aber ich habe jedenfalls schonmal unterschrieben).

(schildentwurf aus dem projekt odeon-k67)

ich weiß natürlich, dass aicher selbst zu lebzeiten nie gern ehrungen entgegengenommen hat, aber diese potentielle posthume verärgerung ist allemal besser als völliges vergessen — wo doch sein einfluss auf die produktgestaltung und der seiner weggefährten in letzter zeit leider immer weniger zu bemerken ist.

(aus gegebenen anlass keine großbuchstaben in diesem artikel)

Eine Reaktion:

  1. Gravatar

    Kann man das nicht irgendwo bei der Stadt vorschlagen und dann auch wirklich realisieren?