Samstag, 27. Mai 2006
[*]

Zeitlos

, 19:59

Die schöne Uhr! Meine Pendeluhr ist im Moment außer Betrieb 🙁 Es handelt sich um eine elektromechanische Pendeluhr mit Nebenuhr- und Klingelsteuerung, vermutlich aus den 70er oder 80er Jahren, die sich selbst mithilfe eines Synchronmotors einmal pro Minute wieder aufzieht. Genau dieser Motor macht mir Sorgen: neuerdings läuft er hin und wieder in die falsche Richtung an und läßt das Gewicht herab statt es heraufzuziehen. Es verteht sich von selbst, daß der restliche Mechanismus dann nicht weiterlaufen kann.
In den letzten paar Tagen habe ich die Mechanik schon einmal gereinigt, die Schnur, an der das Gewicht hängt (wie nennt man die eigentlich?) neu eingefädelt und die Abschaltpunkte für den Motor neu eingestellt. Zwei Tage lief das Uhrwerk dann, aber als ich Zifferblatt und Zeiger wieder angebracht hatte kam das Problem nach ein paar Stunden zurück.

Da geht die Uhr noch normal:

97-20060514122000-snapshot.jpg

Alles verhält sich komisch, Werk zur Überholung rausgenommen:

07-20060520112500-snapshot.jpg

Wieder eingebaut:

38-20060525120000-snapshot.jpg

Geht trotzdem nicht:

54-20060526084500-snapshot.jpg

Warum nur läuft ein Synchronmotor falsch an? Kondensator kaputt? Probleme mit prellenden Kontakten im Relais? Ich muß die Uhr wohl nochmal ganz zerlegen und messen gehen.

2 Reaktionen:

  1. […] Größere Zerlegungsarbeiten an der nicht mehr ganz so automatischen Pendeluhr haben diesen defekten Synchronmotor zutage gefördert. Mein Vater, Herr über einen ansehnlichen Werkzeugpark, hat einen Blick in das Innenleben geworfen: da ist wohl nichts mehr zu machen (Federn gebrochen). Jetzt frage ich mich natürlich: wo bekomme ich Ersatz her? Der Motor ist von AEG, und hat eine Beschriftung 220V 50~650 SSLK375. […]

  2. […] finde ich beruhigend. Leider hatte ich mit meiner letzten Erwerbung nicht allzuviel Glück. Der defekte Motor, der die Uhr nach einem halben Jahr lahmlegte, war so nicht aufzutreiben, […]

Kommentare willkommen